Advertisement

Verhandlungen pp 418-420 | Cite as

Einfluß des Ätzvorganges auf die Gefügewiedergabe im elektronenmikroskopischen Bild

  • Angelica Schrader

Zusammenfassung

Für die elektronenmikroskopische Gefügeuntersuchung von Metallen, insbesondere von Stahl, werden noch immer Lackabdrucke verwendet, die ein Abbild des durch das Ätzen des Schliffes entstandenen Gefügereliefs erbringen. Sie sollen daher im folgenden als „Reliefabdruck“ bezeichnet werden. Eine Begrenzung ist der Anwendung des Reliefabdruckes jedoch dadurch gegeben, daß mit Vergrößerungen über etwa 20000fach keine weiteren Gefügeeinzelheiten mehr sichtbar werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Schrader, A.: Arch. Eisenhüttenwes. 29, 793 (1958)Google Scholar
  2. 2.
    Z. Wiss. Mikrosk. 60, 309 (1952); Wever, F., u. A. Schrader: Arch. Eisenhüttenwes. 26, 475 (1955). Schrader, A., Rev. univ. Mines 9 Sér. 99, 537 (1956); Kocx, W., A. Krisch u. A. Schrader: Arch. Eisenhüttenwes. 28, 445 (1957).Google Scholar
  3. 3.
    Fisher, R. M.: A. S. T. M., Spec. Techn. Publ. Nr. 155, 49 (1953).Google Scholar
  4. 4.
    Koch, W., A. Schrader, A. Krisch und H. Rohde: Stahl und Eisen 78, 1251 (1958).Google Scholar
  5. 5.
    Fischer, W. A., u. A. Hoffmann: Arch. Eisenhüttenees. 29, 107 (1958).Google Scholar
  6. 6.
    Pitsch, W., Schrader A.: Arch. Eisenhüttenwes. 29, 715 (1958).Google Scholar
  7. 7.
    Engell, H. J.: Arch. Eisenhüttenwes. 29, 73 (1958).Google Scholar
  8. Kocx, W., u. H. Sundermann: Elektrochemische Grundlagen der Isolierung von Gefügebestandteilen in metallischen Werkstoffen. Forschungsber. 599 des Wirtschaftsministeriums Nordrhein-Westfalen (1958).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1960

Authors and Affiliations

  • Angelica Schrader
    • 1
  1. 1.Max-Planck-Institut für EisenforschungDüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations