Advertisement

Verhandlungen pp 381-384 | Cite as

Einfluß verschiedener Präparationsmethoden auf die Korngrößenverteilung von feindispersen Substanzen

  • E. Kirste
  • H. Mahl
Chapter

Zusammenfassung

Für viele Probleme, die sich mit feindispersen Stoffen befassen, interessiert die Teilchengrößenverteilung, weil verschiedene Eigenschaften, wie das Reaktionsvermögen, das Adsorptions-vermögen oder das optische Verhalten, sehr stark vom Zerteilungsgrad der Stoffe abhängen. Da zur elektronenmikroskopischen Bestimmung der Größenverteilung die Substanz auf irgendeine Weise auf den Objektträger übertragen werden muß, erhebt sich die Frage, inwieweit verschiedene Präparationsverfahren einen Einfluß auf die experimentell ermittelte statistische Korngrößenverteilung haben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Kehler, H., A. Koch u. K. Tesser: Z. wiss Mikroskopie u. Technik 62, 521 (1955/56).Google Scholar
  2. 2.
    Endter, F., u. H. Gebauer: Optik 13, 97 (1956); SCHLUGE, H.: Z. Aerosol-Forsch. 6, 513 (1955).Google Scholar
  3. 3.
    Wyler, A. E.: Diss. Bern 1949; vgl. H. König, Ergebn. exakt. Naturwiss. 27, 188 (1953).Google Scholar
  4. 4.
    Vgl. auch A. M. Cravath, A. E. Smith, J. R. Vinograd and J. N. Wilson: J. appl. Physics 17, 309 (1946).ADSCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    König, H., u. G. Helwig: Z, Physik 129, 491 (1951); vgl. auch D. E. BRADLEY: Brit. J. appl. Physics 5, 65 (1954).Google Scholar
  6. 6.
    Bernard, R., u. F. Davoine: Optik 10, 150 (1953).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1960

Authors and Affiliations

  • E. Kirste
    • 1
  • H. Mahl
    • 1
  1. 1.Firma Carl ZeissAbteilung für ElektronenoptikOberkochen/WürttDeutschland

Personalised recommendations