Advertisement

Die Organogenese

  • Otto Grosser
Chapter

Zusammenfassung

Während die Abgrenzung des Darmes vom Dottersack im Gang ist, besteht der selbständig gewordene Teil des Darmes aus einer vorderen und hinteren Darmbucht (Abb. 43) ; er folgt dabei fast geradlinig oder in leicht dorsal konvexem Bogen (Abb. 60) dem Verlauf der Chorda dorsalis, die sich jetzt allmählich aus ihm ausschaltet (Abb.45).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Referenzen

  1. 1.
    Durch spätere Verschiebungen der Zellgruppen geraten die visceral-motorischen Anteile als Seitenhörner des Rückenmarkes später an die dorso-laterale Seite der somatischmotorischen Vorderhörner.Google Scholar
  2. 1.
    Die Bezeichnung Zwischenhirn bezieht sich nicht auf embryonale Verhältnisse, sondern auf die endgültige Anordnung; denn dann liegt das Zwischenhirn in der Mitte zwischen den an seine laterale Seite gerückten Hemisphären.Google Scholar
  3. 1.
    Auch das Blut der Vena umbilicalis ist nicht voll arteriell; die Placenta sorgt fast mehr für den Übergang gelöster Stoffe als für den der Blutgase.Google Scholar
  4. 2.
    Blutuntersuchungen an tierischen Feten haben keinen wesentlichen Unterschied der Sauerstoffsättigung in den beiden Herzventrikeln ergeben. Beim Menschen kann aber nach dem anatomischen Bau des fetalen Herzens kein Zweifel darüber sein, daß das Blut der unteren Hohlvene hauptsächlich in den linken Vorhof gelangt.Google Scholar
  5. 1.
    Die Knochen wachsen der Länge nach in einem bisher nicht zu beurteilenden Ausmaße auch an den Knochenknorpelgrenzen der Gelenksenden (z. B. das Os coxae).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1944

Authors and Affiliations

  • Otto Grosser
    • 1
  1. 1.Anatomischen InstitutsDeutschen Karls-Universität PragTschechische Republik

Personalised recommendations