Advertisement

Der Chaîne opératoire-Ansatz

  • Yvonne TafelmaierEmail author
  • Guido Bataille
  • Viola Schmid
  • Andreas Taller
  • Manuel Will
Chapter
  • 45 Downloads
Part of the essentials book series (ESSENT)

Zusammenfassung

Beim Chaîne opératoire-Ansatz geht es darum, durch das Heranziehen der Gesamtheit eines Steinartefaktinventars die verschiedenen Stufen von der Rohmaterialbeschaffung über Grundformproduktion, Werkzeugfertigung und Recycling bis hin zum Verwerfen nachzuvollziehen. Damit können einerseits Aussagen zur zeitlichen Abfolge sowie Gestaltung und andererseits zur räumlichen Organisation der Operationskette (chaîne opératoire) getroffen werden. Dabei wird davon ausgegangen, dass die Steinartefaktherstellungsweise als kognitives Projekt entsteht, das auf intellektueller Ebene in ein konzeptuelles Schema umgewandelt wird, welches schließlich durch eine Reihe von Aktivitäten, das operative Schema, konkretisiert wird. Dieses Kapitel erläutert den forschungsgeschichtlichen Hintergrund sowie die methodischen Grundlagen und gibt abschließend Beispiele zur Anwendung.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Yvonne Tafelmaier
    • 1
    Email author
  • Guido Bataille
    • 2
  • Viola Schmid
    • 3
  • Andreas Taller
    • 4
  • Manuel Will
    • 5
  1. 1.Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium StuttgartEsslingenDeutschland
  2. 2.Landesamt für Denkmalpflege im Regierungspräsidium StuttgartBlaubeurenDeutschland
  3. 3.Ur- und Frühgeschichte & Archäologie des MittelaltersEberhard Karls Universität TübingenTübingenDeutschland
  4. 4.Ur- und Frühgeschichte & Archäologie des MittelaltersEberhard Karls Universität TübingenTübingenDeutschland
  5. 5.Ur- und Frühgeschichte & Archäologie des MittelaltersEberhard Karls Universität TübingenTübingenDeutschland

Personalised recommendations