Advertisement

„So richtig Einfluss auf den Unterricht haben wir nicht“ – Wie Schülerinnen und Schüler Partizipation wahrnehmen

  • Daniela Müller-KuhnEmail author
  • Julia Häbig
  • Enikö Zala-Mezö
  • Nina-Cathrin Strauss
  • Pascale Herzig
Chapter
  • 57 Downloads

Zusammenfassung

Ausgehend von den gesetzlichen Forderungen nach SchülerInnenpartizipation und dem Konzept des offenen Unterrichts wird im Beitrag den Fragen nachgegangen, wie Partizipation von SchülerInnen der Mittel- und Oberstufe wahrgenommen wird und wie sie sich von einer Klassenstufe zur nächsten verändert. Längsschnittdaten aus dem Schweizer Forschungsprojekt PasSe („Partizipation stärken – Schule entwickeln“) werden in einem Mixed-Methods-Design ausgewertet. Die Ergebnisse zeigen, dass insgesamt wenig Partizipation im Unterricht wahrgenommen wird und es Unterschiede zwischen den Klassenstufen gibt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arnoldt, B. & Steiner, C. (2010): Partizipation an Ganztagsschulen. In Betz, T., Gaiser, W. & Pluto, L. (Hrsg.): Partizipation von Kindern und Jugendlichen. Forschungsergebnisse, Bewertungen, Handlungsmöglichkeiten. Schwalbach: Wochenschau, S. 155–178.Google Scholar
  2. Banneyer, H., Bergner, H.-P., Frye, S., Giese, C., Knauer, R., Marquard, P., Meinhold-Henschel, S., Oppermann, J., Steimle, H., Terzioglu, E., Winkelhofer, U., Wolff, M. & Zinser, C. (2015): Qualitätsstandards für Beteiligung von Kindern und Jugendlichen. Allgemeine Qualitätsstandards und Empfehlungen für die Praxisfelder Kindertageseinrichtungen, Schule, Kommune, Kinder- und Jugendarbeit und Erzieherische Hilfen. Berlin: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.Google Scholar
  3. Betz, T., Gaiser, W. & Pluto, L. (2010): Partizipation von Kindern und Jugendlichen. Diskussionsstränge, Argumentationslinien, Perspektiven. In Betz, T., Gaiser, W. & Pluto, L. (Hrsg.): Partizipation von Kindern und Jugendlichen. Forschungsergebnisse, Bewertungen, Handlungsmöglichkeiten. Schwalbach: Wochenschau, S. 11–31.Google Scholar
  4. Bron, J., Emerson, N. & Kákonyi, L. (2018): Diverse Student Voice Approaches across Europe. European Journal of Education, 53(3), S. 310–324.Google Scholar
  5. Budde, J. & Weuster, N. (2018): Der Klassenrat als demokratiepädagogisches Angebot? In J. Budde J. & Weuster, N. (Hrsg.): Erziehungswissenschaftliche Studien zu schulischer Persönlichkeitsbildung: Angebote – Theorien – Analysen. Wiesbaden: Springer, S. 49–149.Google Scholar
  6. Cohen, J. (1988): Statistical power analysis for the behavioral sciences (2nd ed.). Hillsdale: Lawrence Earlbaum Associates.Google Scholar
  7. Creswell, J. W. (2009): Research design. Qualitative, quantitative, and mixed methods approaches (3rd ed.). Los Angeles: SAGE.Google Scholar
  8. Creswell, J. W. & Plano Clark, V. L. (2018): Designing and conducting mixed methods research (3rd ed.). Los Angeles: SAGE.Google Scholar
  9. de Boer, H. (2006): Klassenrat als interaktive Praxis: Auseinandersetzung – Kooperation – Imagepflege. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  10. Derecik, A., Goutin, M.-C. & Michel, J. (2018): Partizipationsförderung in Ganztagsschulen. Innovative Theorien und komplexe Praxishinweise. Wiesbaden: Springer Fachmedien.Google Scholar
  11. Egeberg, H. & McConney, A. (2018): What do students believe about effective classroom management? A mixed-methods investigation in Western Australian high schools. The Australian Educational Researcher, 45(2), S. 195–216.Google Scholar
  12. Fischer, N. & Kuhn, H. P. (2015): Ganztagsschule als Chance für das soziale Klima? Ein Blick auf die Forschungslage. Friedrich-Jahresheft, 33, S. 114–116.Google Scholar
  13. Hart, R. A. (1992): Children’s participation: From tokenism to citizenship. UNICEF Innocenti Essays, 4. https://www.unicef-irc.org/publications/pdf/childrens_participation.pdf. Zugegriffen: 13.05.2019.
  14. Hecht, M. & Hartmann, U. (2014): 8 Wochen im Jahrgang 8. Das Entschulungsprojekt „Schlaraffenland“. Pädagogik, 66(7/8), S. 12–15.Google Scholar
  15. Helsper, W. (2004): Antinomien, Widersprüche, Paradoxien: Lehrerarbeit – ein unmögliches Geschäft? Eine strukturtheoretisch-rekonstruktive Perspektive auf das Lehrerhandeln. In Koch-Priewe, B., Kolbe, F.-U. & Wildt, J. (Hrsg.): Grundlagenforschung und mikrodidaktische Reformansätze zur Lehrerbildung. Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt, S. 49–98.Google Scholar
  16. Herzig, P., Müller-Kuhn, D. & Zala-Mezö, E. (2018): Eine gelebte Partizipation ist mehr! Bildung Schweiz 19(12), S. 28–29.Google Scholar
  17. Howley, D. & Tannehill, D. (2014): Crazy Ideas: Student Involvement in Negotiating and Implementing the Physical Education Curriculum in the Irish Senior Cycle. Physical Educator, 71(3), S. 391–416.Google Scholar
  18. Jaun, T. (1999): Durch Identifikation zu Verantwortungsbewusstsein: Die Partizipation von Kindern und Jugendlichen als Chance für eine nachhaltige Entwicklung. In Kaufmann-Hayoz, R. & Künzli, C. (Hrsg.): „… man kann ja nicht einfach aussteigen“: Kinder und Jugendliche zwischen Umweltangst und Konsumlust. Zürich: vdf Hochschulverlag AG, S. 261–274.Google Scholar
  19. Kantonsrat Zürich. (2005): Volksschulgesetz (VSG). http://www2.zhlex.zh.ch/appl/zhlex_r.nsf/0/13EF955B1682B079C12573B50025B2CC/$file/412.100_7.2.05_59.pdf. Zugegriffen: 13.05.2019.
  20. Kiper, H. (1997): Selbst- und Mitbestimmung in der Schule: das Beispiel Klassenrat. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.Google Scholar
  21. Klingberg, L. (1990): Lehrende und Lernende im Unterricht: zu didaktischen Aspekten ihrer Positionen im Unterrichtsprozess. Berlin: Volk und Wissen.Google Scholar
  22. Kuckartz, U. (2014): Qualitative Inhaltsanalyse. Methoden, Praxis, Computerunterstützung (2. Aufl.). Weinheim: Beltz Juventa.Google Scholar
  23. Larsen, T. M. B. (2016): Shifting towards positive youth development in schools in Norway challenges and opportunities. International Journal of Mental Health Promotion, 18(1), S. 8–20.Google Scholar
  24. Lötscher, A. & Sperisen, V. (2016): „Die Lehrperson ist eigentlich sozusagen unser Chef“ – Entscheidungen im Klassenrat. In Mörgen, R. Rieker, P. & Schnitzer, A. (Hrsg.): Partizipation von Kindern und Jugendlichen in vergleichender Perspektive. Bedingungen – Möglichkeiten – Grenzen. Weinheim und Basel: Belz Juventa, S. 83–104.Google Scholar
  25. Lundy, L. (2007): ‘Voice’ Is Not Enough: Conceptualising Article 12 of the United Nations Convention on the Rights of the Child. British Educational Research Journal, 33(6), S. 927–942.Google Scholar
  26. Mager, U. & Nowak, P. (2012): Effects of Student Participation in Decision Making at School. A Systematic Review and Synthesis of Empirical Research. Educational Research Review, 7(1), S. 38–61.Google Scholar
  27. McCaw, C. (2017): Secondary School Students’ Ideas of Learning and Schooling. A Case-Study of an Intensive, Experiential Middle-Years Program. Curriculum Perspectives, 37(1), S. 11–23.Google Scholar
  28. Müller-Kuhn, D., Häbig, J. & Strauss, N.-C. (2016): Ein Recht auf Mitbestimmung – wie kann (schulische) Partizipation gelingen? In Partizipation – Mein Part zählt. Trossingen: Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen, S. 9–13.Google Scholar
  29. Oser, F. & Biedermann, H. (2006): Partizipation – ein Begriff, der ein Meister der Verwirrung ist. In Quesel, C. & Oser, F. (Hrsg.): Die Mühen der Freiheit. Probleme und Chancen der Partizipation von Kindern und Jugendlichen. Zürich/Chur: Rüegger, S. 17–37.Google Scholar
  30. Pekrul, S. & Levin, B. (2007): Building Student Voice for School Improvement. In Thiessen, D. & Cook-Sather, A. (Hrsg.): International Handbook of Student Experience in Elementary and Secondary School. Dordrecht: Springer, S. 711–726.Google Scholar
  31. Peschel, F. (2012): Offener Unterricht: Idee, Realität, Perspektive und ein praxiserprobtes Konzept in der Evaluation. Teil 1. (4. unveränderte Aufl.). Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren GmbH.Google Scholar
  32. Precourt, E. & Gainor, M. (2019): Factors affecting classroom participation and how participation leads to a better learning. Accounting Education, 28(1), S. 100–118.Google Scholar
  33. Rudduck, J. (2007): Student Voice, Student Engagement, and School Reform. In Thiessen, D. & Cook-Sather, A. (Hrsg.): International Handbook of Student Experience in Elementary and Secondary School. Dordrecht: Springer, S. 587–610.Google Scholar
  34. Thurn, S. (2014): Schülerinnen und Schüler beteiligen. Demokratische Strukturen entwickeln und Beteiligung am Unterricht ermöglichen. Pädagogik, 66(11), S. 6–9.Google Scholar
  35. Unicef. (1989): Konvention über die Rechte des Kindes. http://www.unicef.ch/sites/default/files/attachements/konvention-ueber-die-rechte-des-kindes.pdf. Zugriff: 13.05.2019
  36. Zala-Mezö, E., Strauss, N.-C., Müller-Kuhn, D., Herzig, P., Häbig, J. & Kuster, R. (2018): Der Komplexität von Schulentwicklung methodisch begegnen: Das Projekt „Partizipation stärken – Schule entwickeln“. In Zala-Mezö, E., Strauss, N.-C. & Häbig, J. (Hrsg.): Dimensionen von Schulentwicklung. Verständnis, Veränderung und Vielfalt eines Phänomens. Münster: Waxmann, S. 15–59.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Daniela Müller-Kuhn
    • 1
    Email author
  • Julia Häbig
    • 1
  • Enikö Zala-Mezö
    • 1
  • Nina-Cathrin Strauss
    • 1
  • Pascale Herzig
    • 1
  1. 1.Pädagogische Hochschule ZürichZürichSchweiz

Personalised recommendations