Advertisement

Einleitung

  • Kristoff ReichelEmail author
Chapter
  • 47 Downloads
Part of the Event- und Impaktforschung book series (EIF)

Zusammenfassung

Diese Aussage verdeutlicht, dass der Sport in der heutigen Gesellschaft allgegenwärtig ist und mit seinen vielfältigen Facetten einen essenziellen Bestandteil der Unterhaltungs- und Freizeitkultur darstellt (Preuß & Alfs, 2013). Bemerkenswerterweise lassen sich die Wurzeln der passiven Sportnachfrage einst in der griechischen und römischen Antike finden, als bereits große Zuschauermassen zu den damaligen Sportveranstaltungen kamen (Brenner, 2009; Guttmann, 1986; Strauß, 2012). Nach einer fortwährenden Zunahme der gesellschaftspolitischen Bedeutung des Sports in den vergangenen Jahrzehnten, sowohl national als auch global, gehören das Zuschauen beim Sport sowie die Rezeption des Sports über die Medien heutzutage gar zu den beliebtesten und zugleich umsatzstärksten Freizeitaktivitäten moderner Gesellschaften (Beyer, 2006; R. Hart, Hutton & Sharot, 1975; Schwier, 2012).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für SportwissenschaftUniversität BayreuthBayreuthDeutschland

Personalised recommendations