Advertisement

Ökonomisierte ökonomische Bildung

Zur Dominanz struktureller Bedingungen wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge
  • Lukas BäuerleEmail author
Chapter
  • 25 Downloads
Part of the Sozioökonomische Bildung und Wissenschaft book series (SOBIWI)

Zusammenfassung

Auf der empirischen Grundlage von Gruppendiskussionen mit VWL-Studierenden, die mithilfe der Dokumentarischen Methode ausgewertet wurden, unterstreicht der Beitrag die Dominanz struktureller Rahmenbedingungen (‚Bologna-Reform‘) im studentischen Erleben einer volkswirtschaftlichen Ausbildung. Wenngleich sich darin ihre Erfahrungen mit solchen von Studierenden anderer Fächer decken mögen, zeitigen die fachspezifischen ökonomischen Studieninhalte eine starke Wechselbeziehung zu ökonomisierten Studienstrukturen. In der Gesamtschau forciert der Erfahrungsraum ‚VWL-Studium‘ über beide genannten Kanäle ein ökonomisches Handlungsmodell, das sich an der Leitkategorie der Effizienz orientiert. Die Etablierung alternativer Denk- und Handlungsoptionen ist im Kontext einer solchen ökonomisierten ökonomischen Bildung daher besonderen Beharrungskräften ausgesetzt.

Schlüsselbegriffe

Ökonomische Bildung Ökonomisierung Plurale Ökonomik Dokumentarische Methode Gruppendiskussionen 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bäuerle, L. (2017). Die ökonomische Lehrbuchwissenschaft ‒ Zum disziplinären Selbstverständnis der Volkswirtschaftslehre. momentum quarterly, 6 (4), 252–270.Google Scholar
  2. Bäuerle, L., Pühringer, S. & Ötsch, W. (2019). „Ohne Effizienz geht es nicht.“ Ergebnisse einer qualitativ-empirischen Erhebung unter Studierenden der Volkswirtschaftslehre. In T. van Treeck & J. Urban (Hrsg.), FGW-Studien Neues ökonomisches Denken 13. Düsseldorf: Forschungsinstitut für gesellschaftliche Weiterentwicklung (FGW). https://www.fgw-nrw.de/fileadmin/user_upload/FGW-Studie-NOED-13-Baeuerle-2019_02_18-komplett-web.pdf. Zugegriffen: 24. Juni 2019.
  3. Beckenbach, F., Daskalakis, M. & Hofmann, D. (2016). Zur Pluralität der volkswirtschaftlichen Lehre in Deutschland: eine empirische Untersuchung des Lehrangebotes in den Grundlagenfächern und der Einstellung der Lehrenden. Marburg: Metropolis-Verlag.Google Scholar
  4. Becker, G. (1962). Investment in Human Capital: A Theoretical Analysis. Journal of Political Economy, 70 (5-2), 9–49.Google Scholar
  5. Bohnsack, R. (2017). Praxeologische Wissenssoziologie. Opladen / Toronto: UTB Verlag.Google Scholar
  6. Bohnsack, R. & Przyborski, A. (2006). Diskursorganisation, Gesprächsanalyse und die Methode der Gruppendiskussion. In R. Bohnsack, A. Przyborski & B. Schäffer (Hrsg.), Das Gruppendiskussionsverfahren in der Forschungspraxis (S. 233–248). Opladen: Budrich.Google Scholar
  7. Bohnsack, R., Nentwig-Gesemann, I. & Nohl, A.-M. (Hrsg.). (2013). Die dokumentarische Methode und ihre Forschungspraxis. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  8. Cipriani, G. P., Lubian, D. & Zago, A. (2009). Natural born economists? Journal of Economic Psychology, 30 (3), 455–468.Google Scholar
  9. Fourcade, M. (2009). Economists and societies: discipline and profession in the United States, Britain, and France, 1890s to 1990s. Princeton: Princeton University Press.Google Scholar
  10. Frey, B. & Meier, S. (2005). Selfish and Indoctrinated Economists? European Journal of Law and Economics, 19 (2), 165–71.Google Scholar
  11. Goodwin, C. D. (2008). History of economic thought. In S. Durlauf & L. Blume (Eds.), The New Palgrave Dictionary of Economics (2. Aufl.). (S. 48–58). Basingstoke: Nature Publishing Group.Google Scholar
  12. Graupe, S. (2012). Humankapital. In Deutscher Lehrerverband (Hrsg.): Wozu Bildungsökonomie? (S. 35–50). Berlin: Deutscher Lehrerverband.Google Scholar
  13. Graupe, S. (2016): Der erstarrte Blick. Eine erkenntnistheoretische Kritik der Standardlehrbücher der Volkswirtschaftslehre. In T. van Treeck & J. Urban (Hrsg.), Wirtschaft neu denken. Blinde Flecken in der Lehrbuchökonomie (S. 18–26). Berlin: iRights Media.Google Scholar
  14. Graupe, S. (2017). Beeinflussung und Manipulation in ökonomischen Lehrbüchern. Hintergründe und Beispiele. In T. van Treeck & J. Urban (Hrsg.), FGW-Studien Neues ökonomisches Denken 5. Düsseldorf: Forschungsinstitut für Gesellschaftliche Weiterentwicklung (FGW). https://www.fgw-nrw.de/fileadmin/user_upload/NOED-Studie-05-Graupe-A1-komplett-Web.pdf. Zugegriffen: 24. Juni 2019.
  15. Haucap, J. & Heimeshoff, U. (2014). The happiness of economists: Estimating the causal effect of studying economics on subjective well-being. International Review of Economics Education, 17, 85–97.Google Scholar
  16. Himpele, K., Käthner, S., Schultheiss, J. & Staack, S. (Hrsg.) (2014). Die unternehmerische Hochschule: zwischen Bildungsanspruch und Standortsicherung. Torsten Bultmann zum 60. Geburtstag. Marburg: BdWi-Verlag.Google Scholar
  17. Hölscher, M. (2016). Spielarten des akademischen Kapitalismus: Hochschulsysteme im internationalen Vergleich. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  18. Keeley, B. (2008). Humankapital: wie Wissen unser Leben bestimmt. Paris: OECD.Google Scholar
  19. Kellermann, P., Boni, M. & Meyer-Renschhausen, E. (Hrsg.). (2009). Zur Kritik europäischer Hochschulpolitik: Forschung und Lehre unter Kuratel betriebswirtschaftlicher Denkmuster. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  20. Lenger, A. (2018). Socialization in the Academic and Professional Field: Revealing the Homo Oeconomicus Academicus. Historical Social Research, 43 (3), 39–62.Google Scholar
  21. Lenger, A. & Kruse, J. (2017). Qualitative Forschungsmethoden in der deutschen Volkswirtschaftslehre. In J. Maeße, H. Pahl, & J. Sparsam (Hrsg.), Die Innenwelt der Ökonomie (S. 107–134). Wiesbaden: Springer Fachmedien.Google Scholar
  22. Maeße, J. (2010). Die vielen Stimmen des Bologna-Prozesses. Zur diskursiven Logik eines bildungspolitischen Programms. Bielefeld: transcript Verlag.Google Scholar
  23. Maeße, J., Pahl, H. & Sparsam, J. (Hrsg.) (2017). Die Innenwelt der Ökonomie. Wissen, Macht und Performativität in der Wirtschaftswissenschaft. Wiesbaden: Springer Fachmedien.Google Scholar
  24. Masschelein, J. & Simons, M. (2012). Globale Immunität oder eine kleine Kartographie des europäischen Bildungsraums. (2. Aufl.). Zürich: Diaphanes.Google Scholar
  25. Netzwerk Plurale Ökonomik. (2019). Assoziierte Gruppen des Netzwerks Plurale Ökonomik. https://www.plurale-oekonomik.de/das-netzwerk/assoziierte-gruppen/. Zugegriffen: 24. Juni 2019.
  26. OECD (Hrsg.) (1998). Human Capital Investment: An International Comparison. Paris: OECD.Google Scholar
  27. Przyborski, A. (2016). Gesprächsanalyse und dokumentarische Methode. (2. Aufl.). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  28. Przyborski, A. & Wohlrab-Sahr, M. (2010). Qualitative Sozialforschung: ein Arbeitsbuch (3. Aufl.). München: Oldenbourg Verlag.Google Scholar
  29. Pühringer, S. & Bäuerle, L. (2018). What Economics Education Is Missing: The Real World. International Journal of Social Economics.  https://doi.org/10.1108/ijse-04-2018-0221.
  30. Reardon, J. (2012). A radical reformation of economics education: educating real world economists. real world economics review, 62, 2–19.Google Scholar
  31. Rebhan, C. (2017). Einseitig oder plural? Eine quantitative Analyse der wirtschaftswissenschaftlichen Einführungslehrbücher an deutschen Hochschulen. Marburg: Metropolis.Google Scholar
  32. Richardson, P. W. (2004). Reading and writing from textbooks in higher education: a case study from Economics. Studies in Higher Education, 29 (4), 505–21.Google Scholar
  33. Rubinstein, A. (2006). A Sceptic’s Comment on the Study of Economics. The Economic Journal, 116 (510), C1–C9.Google Scholar
  34. Schweitzer-Krah, E. & Engartner, T. (2019). Students’ Perception of the Pluralism Debate in Economics: Evidence from a Quantitative Survey among German Universities. International Review of Economics Education, 30, 1–12.Google Scholar
  35. Weber, S. & Maurer, S. (Hrsg.) (2006). Gouvernementalität und Erziehungswissenschaft: Wissen, Macht, Transformation. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  36. Wilson, D. & Dixon, W. (2009). Performing Economics: A Critique of ‘Teaching and Learning’. International Review of Economics Education, 8 (2), 91–105.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Cusanus HochschuleBernkastel-KuesDeutschland

Personalised recommendations