Advertisement

Universitäre Lehrerbildung: Kritisch-reflexiv, multiperspektivisch, gestaltungsorientiert

Konzept und Erfahrungen aus der Veranstaltung „Wirtschaftswissenschaften als Gegenstand Ökonomischer Bildung“ an der Universität Hamburg
  • Marc CasperEmail author
  • Tade Tramm
  • Christiane Thole
Chapter
  • 26 Downloads
Part of the Sozioökonomische Bildung und Wissenschaft book series (SOBIWI)

Zusammenfassung

Seit 2015 wird an der Universität Hamburg eine neue Lehrveranstaltung namens „Wirtschaftswissenschaften als Gegenstand Ökonomischer Bildung (WiGÖB)“ entwickelt. Die Lehrveranstaltung hat das übergeordnete Ziel, den subjektiven Ertrag des Ökonomiestudiums für Studierende des Lehramts an beruflichen Schulen zu reflektieren. In einer Mischung aus Kleingruppenarbeit in Blockseminaren und einer Ringvorlesung blicken wir mit den Studierenden zunächst auf ihre eigene ökonomische Bildung zurück. Die zweite Hälfte der Veranstaltung widmet sich der Frage, welches Konzept ökonomischer Bildung die zukünftigen Lehrkräfte in ihrer Arbeit verfolgen wollen. In diesem Beitrag stellen wir das Veranstaltungskonzept vor und veröffentlichen erstmals die vollständigen Planungsunterlagen unseres Prototyps zur freien Verwendung. Außerdem erläutern wir unsere didaktischen Leitideen und verweisen auf begleitende Forschung.

Schlüsselbegriffe

Lehrerbildung Berufsschule kritische Reflexion Gestaltungsforschung Fachdidaktik 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Augsdörfer, A., & Casper, M. (2018). Closing the Theory-Practice Gap: Employing Authentic Video-Taped Lessons in Vocational Teacher Education. In C. Nägele und B. E. Stalder (Eds.), Trends in Vocational Education and Training Research. Proceedings of the European Conference on Educational Research (ECER) (S. 33–43). Vocational Education and Training Network (VETNET): CreateSpace Independent Publishing Platform.Google Scholar
  2. Baumert, J., & Kunter, M. (2006). Stichwort: Professionelle Kompetenz von Lehrkräften. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft 9 (4), 469–520.Google Scholar
  3. Becker, G. (2008). The economic approach to human behavior. Chicago: Univ. of Chicago Press.Google Scholar
  4. Benton, M., Casper, M., Karner, S., Tafner, G. (2018). Materialism, Subjective Happiness and Epistemic Beliefs of Students of Economics in Hamburg, Graz and Bangkok: A Cross Cultural Study and Discussion Regarding Economics Education. bwp@ Berufs- und Wirtschaftspädagogik – online 35. http://www.bwpat.de/ausgabe35/benton_etal_bwpat35.pdf. Zugegriffen: 9. Juli 2019.
  5. Bodamer, J., Franke, K., Hall, S., Heinze, O., Linzenich, D., Löbs, B. (2014). Be Partners – Büromanagement (1. Aufl.). Berlin: Cornelsen.Google Scholar
  6. Bräuer, G. (2003). Schreiben als reflexive Praxis: Tagebuch, Arbeitsjournal, Portfolio. Freiburg im Breisgau: Fillibach-Verlag.Google Scholar
  7. Brand, W., & Tramm, T. (2002). Notwendigkeit und Problematik eines Kerncurriculums für die Ausbildung von Berufs- und Wirtschaftspädagogen. In S. Baabe-Meijer, E. M. Haarmann, & I. Spiess (Hrsg.), Für das Leben stärken – Zukunft gestalten. Behindertenpädagogische, vorberufliche und berufliche Bildung – Verbindungen schaffen zwischen Gestern, Heute und Morgen. Festschrift zum 60. Geburtstag von Klaus Struve (S. 266–277). Detmold: Eusl-Verlag.Google Scholar
  8. Casper, M. (2019). Geschichten über Wirtschaft: Studentische Erzähltexte als Zugang zu Kategorien Ökonomischer Bildung. bwp@ Berufs- und Wirtschaftspädagogik – online 35. https://www.bwpat.de/ausgabe/35/casper. Zugegriffen: 9. Juli 2019.
  9. Casper, M., & Tramm, T. (im Erscheinen). Wirtschaft 4.0 mit Handelslehrern 1.5? Lehre und Forschung zu den Einstellungen Studierender des Handelslehramts zu ihrer Fachrichtung als Komponente der Lehrerprofessionalisierung. In B. Ziegler und R. Tenberg (Hrsg.), Berufsbildung 4.0.Google Scholar
  10. Cohn, R. C. (2016). Von der Psychoanalyse zur themenzentrierten Interaktion. Von der Behandlung einzelner zu einer Pädagogik für alle. Stuttgart: Klett-Cotta.Google Scholar
  11. Dewey, J. (Ed.) (2008). The collected works of John Dewey. Carbondale: Southern Illinois University Press.Google Scholar
  12. Engartner, T. (2018). Eckpfeiler sozioökonomischer Bildung – oder: Zur Bedeutsamkeit der Kontextualisierung ökonomischer Frage- und Problemstellungen. In T. Engartner, C. Fridrich, & S. Graupe (Hrsg.), Sozioökonomische Bildung und Wissenschaft. Entwicklungslinien und Perspektiven (S. 27–52). Wiesbaden: Springer Fachmedien.Google Scholar
  13. Engelhardt, P. (2016). Woran liegt es, dass weder die Lehrer aus der ökonomischen Lehrbuchwissenschaft noch die Schüler aus ihren Schulbüchern etwas darüber lernen können, „wie die Wirtschaft wirklich funktioniert“? Wirtschaft und Erziehung 68 (6), 207–214.Google Scholar
  14. Graupe, S. (2013). Ökonomische Bildung: Geistige Monokultur in der Wirtschaftswissenschaft und ihre Alternativen. In H. Schwaetzer (Hrsg.), Bildung und Fragendes Denken (S. 139–165). Coincidentia. Zeitschrift für europäische Geistesgeschichte. Beiheft 2. Münster.Google Scholar
  15. Hedtke, R. (2018). Sozialwissenschaftlichkeit als sozioökonomiedidaktisches Prinzip. In T. Engartner, C. Fridrich, & S. Graupe (Hrsg.): Sozioökonomische Bildung und Wissenschaft. Entwicklungslinien und Perspektiven (S. 1–26). Wiesbaden: Springer Fachmedien.Google Scholar
  16. Homann, K. (2008). Was bringt die Wirtschaftsethik für die Ethik? Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik e. V., Diskussionspapier Nr. 2008–4. https://www.wcge.org/images/wissenschaft/publikationen/DP_2008-4.pdf. Zugegriffen: 9. Juli 2019.
  17. Kohlberg, L. (1996). Die Psychologie der Moralentwicklung. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  18. Kuhlmeier, W., & Tramm, T. (2016). Keine Liebe auf den ersten Blick. Erfahrungen mit dem forschenden Lernen im Rahmen des Kernpraktikums im Studiengang für das Lehramt an beruflichen Schulen an der Universität Hamburg. Die berufsbildende Schule 68 (11/12), 388–393.Google Scholar
  19. Lind, G. (2009). Moral ist lehrbar. Handbuch zur Theorie und Praxis moralischer und demokratischer Bildung. München: Oldenbourg.Google Scholar
  20. May, H. (2007). Didaktik der ökonomischen Bildung. München/Wien: Oldenbourg.Google Scholar
  21. Naeve-Stoß, N. (2013). Studienreform aus studentischer Perspektive. Einzelfallstudien zur Rekonstruktion studentischer Wahrnehmungen, Beurteilungen und Studienstrategien im Rahmen des Lehramtsstudiums für berufliche Schulen. Detmold: Eusl-Verlag.Google Scholar
  22. Nell-Breuning, O. (1980). Gerechtigkeit und Freiheit. Wien/München/Zürich: Europaverlag.Google Scholar
  23. Reetz, L. (1984). Wirtschaftsdidaktik. Bad Heilbrunn/Obb.: Klinkhardt.Google Scholar
  24. Reinisch, H. (2013). Über Kaufmännische Bildung: Bildungstheoretische Reminiszenzen aus aktuellem Anlass. Berufsbildungsforschung und -beratung aktuell 1 (1). Jena: Jenaer Institut für Berufsbildungsforschung und –beratung e. V. http://www.jibb-ev.de/wp-content/uploads/2013/07/120131_reinisch.pdf. Zugegriffen: 9. Juli 2019.
  25. Rotenstreich, N. (1985). Reflection and action. Dordrecht: Nijhoff.Google Scholar
  26. Schäfer, K., & Schaller, K. (1976). Kritische Erziehungswissenschaft und Kommunikative Didaktik. Heidelberg: UTB, Quelle und Meyer.Google Scholar
  27. Schaller, K. (1978). Einführung in die kommunikative Pädagogik. Ein Studienbuch. Freiburg im Breisgau: Herder.Google Scholar
  28. Schneider-Landolf, M., Spielmann, J., & Zitterbarth, W. (Hrsg.) (2010). Handbuch Themenzentrierte Interaktion (TZI). Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.Google Scholar
  29. Tafner, G. (2016). Die Unterscheidung von Ökonomie und Ökonomik als die Crux der Ökonomischen Bildung. In H. Arndt (Hrsg.), Das Theorie-Praxis-Verhältnis in der ökonomischen Bildung (S. 30–42). Schwalbach/Ts.: Wochenschau Verlag.Google Scholar
  30. Thole, C., Tramm, T., & Allgoewer, E. (2017). „Wirtschaftswissenschaften als Gegenstand ökonomischer Bildung“. Reflexionen zum Verhältnis einer Fachdidaktik zu ihrem Fach. In R. Lehberger (Hrsg.), Kooperationen in der Lehrerbildung. Ein Projekt im Rahmen der „Lehrer-Initiative“ des Stifterverbands und der Heinz Nixdorf Stiftung an der Universität Hamburg (S. 125–135). Norderstedt: Books on Demand.Google Scholar
  31. Thrun, T., Casper, M., & Bauer, N. (2018). Ökonomisches Handeln oder Kaufmännisches Handeln? Eine Inhaltsanalyse studentischer Essays über Kriterien des ‚Wirtschaftens’. bwp@ Berufs- und Wirtschaftspädagogik – online 35. https://www.bwpat.de/ausgabe/35/thrun-etal. Zugegriffen: 9. Juli 2019.
  32. Tramm, T., & Casper, M. (2018). Lernfeldübergreifende Kompetenzdimensionen als gemeinsamer Gegenstand curricularer Entwicklungsarbeit von Praxis und Wissenschaft. In T. Tramm, M. Casper, & T. Schlömer (Hrsg.), Didaktik der beruflichen Bildung. Selbstverständnis, Zukunftsperspektiven und Innovationsschwerpunkte (S. 89–113). Bielefeld: W. Bertelsmann Verlag.Google Scholar
  33. Ulrich, P. (2001). Wirtschaftsbürgerkunde als Orientierung im politisch-ökonomischen Denken. sowi-onlinejournal (2001-2: Welche ökonomische Bildung wollen wir?), 1–7. https://www.sowi-online.de/sites/default/files/wirtschaftsbuergerkunde-ulrich.pdf. Zugegriffen: 9. Juli 2019.
  34. Wagenschein, M. (2013). Verstehen lehren. Genetisch, sokratisch, exemplarisch (6. Aufl.). Weinheim: Beltz.Google Scholar
  35. Winkel, R. (1980). Die kritisch-kommunikative Didaktik. Westermanns Pädagogische Beiträge 32 (5), 200–204.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität HamburgHamburgDeutschland

Personalised recommendations