Advertisement

Prinzip der virtuellen Verrückungen

  • Christian SpuraEmail author
Chapter
  • 12 Downloads

Zusammenfassung

Das Prinzip der virtuellen Verrückungen (PdvV) wird vorrangig in der Stereostatik angewendet und betrachtet den realen Kraftzustand bei einer virtuellen Verrückung. Als Verrückungen werden Verschiebungen und Verdrehungen bezeichnet. Das PdvV ist äquivalent zu den bekannten Gleichgewichtsbedingungen und kann zur Berechnung von eingeprägten Kräften und Momenten in verschiebbaren Gleichgewichtssystemen, zur Ermittlung der Gleichgewichtslagen von beweglichen Systemen, zur Berechnung einzelner Systemparameter für die Erfüllung der Gleichgewichtsbedingungen und zur Berechnung von Reaktionskräften und -momenten angewendet werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule Hamm-LippstadtHammDeutschland

Personalised recommendations