Advertisement

Klassische Geschichtstheorie – Historisches Denken in Schillers Ästhetik

  • Jörn RüsenEmail author
Chapter
  • 45 Downloads

Zusammenfassung

Schillers Briefe Über die ästhetische Erziehung des Menschen (im Folgenden: Briefe) sind ein klassisches Zeugnis für ein modernes Verständnis der Kunst als autonomer Größe der Kultur. ‚Klassisch‘ heißt, dass sie über den Zeitenabstand zur Gegenwart relevant für die Kultur der Gegenwart sind, dass man ihnen noch Einsichten zum Verständnis der Kunst und ihres Ortes im Gefüge der Deutung aktueller Lebensverhältnisse abgewinnen kann, ja, dass ihr Gehalt an Einsichten nicht erschöpft ist, sondern durchaus auch als zukunftsträchtig angesehen werden kann. ‚Klassisch‘ ist eine Weltdeutung, die in der Vergangenheit eine Weiche der historischen Entwicklung zur Gegenwart hin gestellt hat, sodass dieses Verständnis der Gegenwart auf einem Boden der Tradition beruht und zugleich in die Zukunft weist.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.BochumDeutschland

Personalised recommendations