Advertisement

Begriffe und Grundsätzliches

  • Markus Dobler
  • Pascal Croset
Chapter
  • 57 Downloads

Zusammenfassung

Der Begriff „Manager“ wird je nach Land unterschiedlich genutzt. Hier in Deutschland wird der Manager einerseits mit Führung und Unternehmensleitung in Verbindung gebracht, andererseits aber auch im Zusammenhang bei Mitarbeitern genannt, die zwar ein Sachgebiet verantworten, jedoch keine Personalverantwortung haben. Dies kann man an Begriffen wie z. B. Risk Manager, Accountmanager oder Facilitymanager erkennen.

Literatur

  1. Barbuto, J. E., Jr., & Scholl, R. W. (1998). Motivation sources inventory: Development and validation of new scales to measure an integrative taxonomy of motivation. Psychological Reports, 82, 1011–1022.CrossRefGoogle Scholar
  2. Croset, P., & Dobler, M. (2012/2018). Die rechtssichere Abmahnung: Ein Leitfaden für Personalabteilung und Geschäftsführung. Wiesbaden: Gabler/Springer.Google Scholar
  3. Dekker, S. W., & Woods, D. D. (1999). To intervene or not to intervene: The dilemma of management by exception. Cognition, Technology & Work, 1, 86–96.CrossRefGoogle Scholar
  4. Dobler, M. (2012). Führungskräfte-Eignung: Weshalb so viele Führungskräfte im Alltag versagen und woran man Führungspotential erkennen kann. Hinweise für das Bewerbungsgespräch und den beruflichen Alltag. Leipzig: KaDo.Google Scholar
  5. Dobler, M. (2016). Führungskompetenz beginnt mit Führungskommunikation: Essays zu Führungsthemen in der Wirtschaft (4., komplet. überarb. Aufl.). Leipzig: KaDo.Google Scholar
  6. Dobler, M. (2019). Umgang mit unfähigen und schwierigen Chefs. Ein kleiner Überblick und grober Leitfaden für Mitarbeiter, die unter ihren Führungskräften leiden. Leipzig: KaDo.Google Scholar
  7. Dobler, M., & Croset, P. (2015). Führung auf dem Prüfstand: Über den Umgang mit schwierigen Mitarbeitern und Low Performern. Leipzig: KaDo.Google Scholar
  8. Dudenredaktion. (o. J.). „führen“ auf Duden online. https://www.duden.de/rechtschreibung/fuehren. Zugegriffen am 07.10.2019.
  9. Foerster, H. v. (1973/1985). Cybernetics of cybernetics, the control of control and the communication of communication – Original edition prepared by the students enrolled in the ‚cybernetics of cybernetics‘. Minneapolis: Future Systems.Google Scholar
  10. Fuchs-Wegner, G. (1987). Management-by-Konzepte. In A. Kieser, G. Reber & R. Wunderer (Hrsg.), Handwörterbuch der Führung (S. 1366). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  11. Glanz, P. (2008). Kündigung von leistungsschwachen Mitarbeitern („Low Performer“). NJW-Spezial, 3, 82.Google Scholar
  12. Heckhausen, J., & Heckhausen, H. (2010). Motivation und Handeln. Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  13. Jeuschede, G. (2013). Grundlagen der Führung: Führungsprozeß, Führungskreis, Führungsfunktion, Führungskonzeptionen – Management by Objectives – Management by Exception – Management by Delegation -Führen nach dem Regelkreismodell, Führungsstil. Heidelberg: Springer.Google Scholar
  14. Malik, F. (2001). Führen, Leisten, Leben. Wirksames Management für eine neue Zeit. München: Heyne.Google Scholar
  15. Mellerowicz, K. (1963). Unternehmenspolitik. Bd. 1: Grundlagen. Freiburg: Haufe.Google Scholar
  16. Rosenstiel, L. (1995). Motivation von Mitarbeitern. In L. Rosenstiel (Hrsg.), Führung von Mitarbeitern. Handbuch für erfolgreiches Personalmanagement (S. 161–176). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  17. Rosenstiel, L. (2010). Motivation im Betrieb, Mit Fallstudien aus der Praxis. Eckenförde: Rosenberger Fachverlag.Google Scholar
  18. Sell, R. (1989). Problemdefinition. In R. Sell (Hrsg.), Angewandtes Problemlösungsverhalten. Berlin/Heidelberg: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  19. Sprenger, R. K. (2014). Mythos Motivation: Wege aus einer Sackgasse. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  20. Staehle, W. H., Conrad, P., & Sydow, J. (2014). Management: eine verhaltenswissenschaftliche Perspektive. München: Vahlen.Google Scholar
  21. Stück, V. (2011). Low Performer in Recht und Praxis. ArbR – Arbeitsrecht Aktuell, 26, 651–653.Google Scholar
  22. Türk, K. (1995). Entpersonalisierte Führung. In A. Kieser, G. Reber & R. Wunderer (Hrsg.), Handwörterbuch der Führung (S. 328–340). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  23. Weber, C. (2015). Zum (richtigen) Umgang mit Low-Performern. Die Kündigung wegen Minderleistung und das Recht des Arbeitnehmers auf eine fähigkeitsgerechte Beschäftigung. Der Betrieb, 68(33), 1899–1903.Google Scholar
  24. Wegge, J., & Rosenstiel, L. (2004). Führung. In H. Schuler (Hrsg.), Lehrbuch Organisationspsychologie (S. 475–513). Bern: Huber.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Markus Dobler
    • 1
  • Pascal Croset
    • 2
  1. 1.LeipzigDeutschland
  2. 2.BerlinDeutschland

Personalised recommendations