Advertisement

Außenpolitik, Handel, Geld und Kapital

  • Arie van der Hek
Chapter
  • 19 Downloads

Zusammenfassung

In welchem Kräftefeld musste die Reichsregierung agieren, als sie eine Neuverhandlung des Dawes-Abkommens anstrebte? Das Rheinland sowie ein einzelner Stützpunkt am rechten Rheinufer waren noch besetzt. Das Ruhrgebiet war inzwischen geräumt. Die Gründe, die Frankreich und Belgien seinerzeit zur Besetzung des Ruhrgebiets veranlassten, waren nur allzu gut bekannt. Deutschland sollte zur Lieferung von Waren und zur Leistung von Zahlungen gezwungen werden. Beide Länder bestanden weiterhin auf Zwangsmitteln, damit Deutschland seine Verpflichtungen erfüllte. Was das Problem noch komplizierter gestaltete, war die von Frankreich und Großbritannien vorgenommene Verknüpfung zwischen den Reparationszahlungen und den interalliierten Kriegsschulden. Beide Länder wollten die Reparationszahlungen zur Kriegsschuldentilgung verwenden.

Literatur

  1. Bergmann, C. (1930). Germany and the young plan. Foreign Affairs 8, 596.Google Scholar
  2. Eichengreen, B. (2008). Globalizing capital. A history of the international monetary system. Princeton/Oxford.Google Scholar
  3. Euwe, J. (2008). Amsterdam’s role as an international financial centre in Dutch-German economic relations 1914–1931. Rotterdam.Google Scholar
  4. Glasemann, H. G. (2013). Deutschlands Anleihen 1924–1945. Berlin.Google Scholar
  5. Kindleberger, C. (1973). The world in depression 1909–1939. Berkeley.Google Scholar
  6. Kopper, C. (2006). Hjalmar Schacht. Aufstieg und Fall von Hitlers mächtigstem Bankier. München/Wien.Google Scholar
  7. Kreutzmüller, C. (2005). Händler und Handlungsgehilfen. Der Finanzplatz Amsterdam und die deutschen Großbanken (1918–1945). Stuttgart.Google Scholar
  8. Lippelt, H. (1971). Zur deutschen Politik gegenüber Poland. Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte, 19(4), 527–528, 564.Google Scholar
  9. Peters, G., & Wooley, J. T. The American presidency project. Nr. 163.Google Scholar
  10. Pfleiderer, D. (2002). Deutschland und der Youngplan. Die Rolle der Reichsregierung, Reichsbank und Wirtschaft bei der Enstehung des Youngplans. Stuttgart.Google Scholar
  11. Schacht, H. (1929). Die Pariser Sachverständigenkonferenz. München.Google Scholar
  12. Schacht, H. (1931). Das Ende der Reparationen. Oldenburg.Google Scholar
  13. Schacht, H. (1934). Eilsener Vortrag. Das internationale Schulden- und Kreditproblem. Berlin.Google Scholar
  14. Schacht, H. (1966). Magie des Geldes. Düsseldorf/Wien.Google Scholar
  15. Vogt, M. (1970). Die Entstehung des Youngsplans. Boppard am Rhein.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Arie van der Hek
    • 1
  1. 1.EeldeNiederlande

Personalised recommendations