Advertisement

Sozialstaaten in der Europäischen Union

  • Marion Möhle
Chapter
  • 34 Downloads

Zusammenfassung

Alle Mitgliedsstaaten der Europäischen Union sind Sozialstaaten, allerdings in jeweils unterschiedlicher Art und Weise. Diese Sozialstaaten lassen sich nach verschiedenen Kriterien typologisieren. Hierbei stellt sich die Frage, ob die Sozialstaaten in der EU gemeinsame Kennzeichen aufweisen, die insgesamt ein Europäisches Sozialmodell (ESM) ausmachen.

Schlüsselwörter

Europäische Sozialstaaten Europäisches Sozialmodell Beveridge-Modell Bismarck-Modell Wohlfahrtsmix Liberales Sozialstaatsmodell Konservatives Sozialstaatsmodell Sozialdemokratisches Sozialstaatsmodell 

Literatur

  1. Arts, W. A., & Gelissen, J. (2010). Models of the welfare state. In F. G. Castles, S. Leibfried, J. Lewis, H. Obinger & C. Pierson (Hrsg.), The Oxford handbook of the welfare state (S. 569–583). Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  2. Bahle, T., & Pfenning, A. (2001). Angebotsformen und Trägerstrukturen sozialer Dienste im europäischen Vergleich (MZES-Arbeitspapiere Nr. 34). Mannheim: Mannheimer Zentrum für Europäische Sozialforschung.Google Scholar
  3. Dallinger, U. (2016). Sozialpolitik im internationalen Vergleich. Konstanz: UVK Verlagsgesellschaft.Google Scholar
  4. Eichenhofer, E. (2007). Geschichte des Sozialstaats in Europa. Von der „sozialen Frage“ bis zur Globalisierung. München: C.H. Beck.Google Scholar
  5. Esping-Andersen, G. (1990). The three worlds of welfare capitalism. London: Polity Press.Google Scholar
  6. Esping-Andersen, G. (Hrsg.). (1996). Welfare states in transition: National adaptations in global economics. London: Sage.Google Scholar
  7. Esping-Andersen, G., et al. (2002). Why we need a new welfare state. Oxford: Oxford University Press.CrossRefGoogle Scholar
  8. Evers, A., & Olk, T. (1996). Wohlfahrtspluralismus-Analytische und normativ-politische Dimensionen eines Leitbegriffs. In Dies (Hrsg.), Wohlfahrtspluralismus. Vom Wohlfahrtsstaat zur Wohlfahrtsgesellschaft (S. 9–62). Opladen: Leske und Budrich.Google Scholar
  9. Hacker, B. (2009). Varianz statt Typenbildung – die Transformation der Wohlfahrtspolitiken in Mittelosteuropa. In A. Gawrich, W. Knelangen & J. Windwehr (Hrsg.), Sozialer Staat – soziale Gesellschaft? Stand und Perspektiven deutscher und europäischer Wohlfahrtsstaatlichkeit (S. 109–129). Opladen: Barbara Budrich.Google Scholar
  10. Heise, A., & Lierse, H. (2011). Haushaltskonsolidierung und das Europäische Sozialmodell. Auswirkungen der europäischen Sparprogramme auf die Sozialsysteme. Berlin: Friedrich-Ebert-Stiftung.Google Scholar
  11. Immerfall, S. (2018). Europa – politisches Einigungswerk und gesellschaftliche Entwicklung. Eine Einführung. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  12. Kuhnle, S., & Sander, A. (2010). The emergence of the western welfare state. In F. G. Castles, S. Leibfried, J. Lewis, H. Obinger & C. Pierson (Hrsg.), The Oxford handbook of the welfare state (S. 61–80). Oxford: Oxford University Press.Google Scholar
  13. Lessenich, S. (1995). Wohlfahrtsstaat, Arbeitsmarkt und Sozialpolitik in Spanien. Eine exemplarische Analyse postautoritären Wandels. Opladen: Leske und Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  14. Müller, K. (2006). Der Sozialstaat in den Transformationländern: Erbe, Rahmenbedingungen und aktuelle Entwicklungen. In S. Kropp & R. Goméz (Hrsg.), Sozialraum Europa. Sozialpolitik in der erweiterten Europäischen Union. Ein Werkstattbericht (S. 74–97). Münster: Waxmann.Google Scholar
  15. Opielka, M. (2019). Sozialpolitik. Grundlagen und vergleichende Perspektiven. Reinbek: Rowohlt.Google Scholar
  16. Ostner, I. (1998). Quadraturen im Wohlfahrtsdreieck. Die USA, Schweden und die Bundesrepublik im Vergleich. In S. Lessenich & I. Ostner (Hrsg.), Welten des Wohlfahrtskapitalismus. Der Sozialstaat in vergleichender Perspektive (S. 225–252). Frankfurt a. M./New York: Campus.Google Scholar
  17. Pfau-Effinger, B. (2000). Kultur und Frauenerwerbstätigkeit in Europa. Theorie und Empirie des internationalen Vergleichs. Opladen: Leske und Budrich.Google Scholar
  18. Rock, J. (2010). Wohlfahrt im Wettbewerb. Europarecht kontra Daseinsvorsorge und Soziale Dienste? Hamburg: VSA.Google Scholar
  19. Schmid, J. (2010). Wohlfahrtsstaaten Im Vergleich: Soziale Sicherung in Europa: Organisation, Finanzierung, Leistungen und Probleme. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  20. Schubert, K., Hegelich, S., & Bazant, U. (2008). Europäische Wohlfahrtssysteme: Stand der Forschung – theoretisch-methodische Überlegungen. In Dies. (Hrsg.) Europäische Wohlfahrtssysteme. Ein Handbuch. (S. 13–46). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  21. Titmuss, R. M. (1963). Essays on „the welfare state“. London: Unwin.Google Scholar
  22. Vaughan-Whitehead, D. (2015). Is Europe losing its soul? The European social model in times of crisis. In D. Vaughan-Whitehead (Hrsg.), The European social models in times of economic crisis and austerity policy (S. 9–60). Cheltenham: Edward Elgar.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Marion Möhle
    • 1
  1. 1.Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und PflegeHochschule EsslingenEsslingen am NeckarDeutschland

Personalised recommendations