Advertisement

Ökonomische Effekte und Defekte: sorgfältig, „kreativ“ oder unlauter berechnet

  • Jürgen SchwarkEmail author
Chapter
  • 1 Downloads

Zusammenfassung

Ökonomischen Effekte und Defekte sind Bestandteil des fünften Kapitels. Dabei geht es nicht lediglich um eine bloße Aufzählung der wichtigsten Faktoren zur Berechnung, sondern um die Offenlegung der methodischen Möglichkeiten für handwerkliche Fehler, grenzwertige Auslegungen sowie mögliche Fälschungen. Damit verbunden sind zwei Intentionen. Zum einen ist eine (potentiell ängstliche) Zurückhaltung gegenüber beindruckend-blendenden Unternehmensnamen zu überwinden, so dass frühzeitige Nachfragen und Eingriffe möglich sind und eventuelle Fehler oder Täuschungen offengelegt werden können. Zum anderen erschwert oder verhindert eine zunehmende Transparenz und Hinterfragung mögliche unseriöse politische Strategien, die mit Hilfe geschönter oder gefälschter Wertschöpfungsstudien Entscheidungsprozesse zu beeinflussen suchen. Im Rahmen der Finanzierung von Sportgroßveranstaltungen wird weiterhin auf sportfördernde und sportbeschädigende Formen des Sponsorings eingegangen. Darüber hinaus werden die Beratungsleistungen der Verwaltung, Hochschulen und Consultingbranche in den Fokus genommen.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Westfälische HochschuleBocholtDeutschland

Personalised recommendations