Advertisement

Der Arbeitnehmerbegriff und die neue Arbeitswelt in Rechtsdogmatik, betrieblicher Praxis und Arbeitsrechtslehre

  • Uwe MeyerEmail author
Chapter
  • 173 Downloads

Zusammenfassung

Vor zwei Jahren ist der traditionelle Arbeitnehmerbegriff des Industriezeitalters, der den Anwendungsbereich des Arbeitsrechts beschreibt, in Deutschland kodifiziert worden. Die Veränderungen der neuen Arbeitswelt durch die Digitalisierung und Internationalisierung der Wirtschaft hat der Gesetzgeber bei der gesetzlichen Regelung nicht berücksichtigt. Es stellt sich deshalb die Frage, ob dieser traditionelle Arbeitnehmerbegriff die Probleme, die die neuen Beschäftigungsformen wie beispielsweise mobile Arbeit oder Crowdworking in der betrieblichen Praxis mit sich bringen, adäquat lösen kann. Dieser nunmehr gesetzlich definierte traditionelle Arbeitnehmerbegriff und die neuen Beschäftigungsformen haben auch Konsequenzen für die Hochschullehre. Zusätzlich werden die durch die Digitalisierung geschaffenen Legal Tech-Instrumente (IT-Programme, die Rechtsfragen selbstständig beantworten, Dokumente ordnen oder Verträge und andere Texte erstellen können) zukünftig die Rechtsanwendung und die Hochschullehre maßgeblich prägen.

Schlüsselwörter

Arbeitnehmerbegriff Persönliche Abhängigkeit Weisungsgebundenheit Digitalisierung Plattformökonomie Mobile Arbeit Arbeitsrechtslehre Legal Tech 

Literatur

  1. Bayreuther, F. (2018): Sicherung der Leistungsbedingungen von (Solo-) Selbstständigen, Crowdworkern und anderen Plattformbeschäftigten. Frankfurt am Main: Bund-Verlag.Google Scholar
  2. BMAS – Bundesministerium für Arbeit und Soziales. (2017): Weißbuch Arbeiten 4.0. Berlin 2017. Online unter: https://www.bmas.de/SharedDocs/Downloads/DE/PDF-Publikationen/a883-weissbuch.pdf?__blob=publicationFile [19.02.2019].
  3. Däubler, W. (2018): Digitalisierung und Arbeitsrecht (6. Aufl.). Frankfurt am Main: Bund-Verlag.Google Scholar
  4. Däubler, W. & Klebe, T. (2015): Crowdwork: die neue Form der Arbeit – Arbeitgeber auf der Flucht? In: NZA, 2015, 1032–1041.Google Scholar
  5. Dütz, W. & Thüsing, G. (2018): Arbeitsrecht (23. Aufl.). München: Beck.Google Scholar
  6. Hartung, D. (2018a): Judex Calculat – neue Berufsbilder und Technologie in der juristischen Ausbildung. In: Hartung, M., Bues, M.-M. & Halbleib, G.: Legal Tech – Die Digitalisierung des Rechtsmarkts (237 ff.). München: Beck.Google Scholar
  7. Hartung, M. (2018b): Gedanken zu Legal Tech und Digitalisierung. In: Hartung, M., Bues, M.-M. & Halbleib, G.: Legal Tech – Die Digitalisierung des Rechtsmarkts (5 ff.). München: Beck.Google Scholar
  8. Hromadka, W. & Maschmann, F. (2018): Arbeitsrecht Band 1 – Individualarbeitsrecht (7. Aufl.). Berlin/ Heidelberg: Springer.Google Scholar
  9. Junker, A. (2018): Grundkurs Arbeitsrecht (17. Aufl.). München: Beck.Google Scholar
  10. Kocher, E. & Hensel, I. (2016): Herausforderungen des Arbeitsrechts durch digitale Plattformen – ein neuer Koordinationsmodus von Erwerbsarbeit. In: NZA, 2016, 984–990.Google Scholar
  11. Krause, R. (2016): Digitalisierung der Arbeitswelt – Herausforderungen und Regelungsbedarf – Gutachten zum 71. Deutschen Juristentag. München: Beck.Google Scholar
  12. Lorenz, P. (2018): Legal-Tech-Startups fordern Änderungen des RDG: Geschäftsmodelle für mehr Zugang zum Recht. In: lto – Legal Tribune Online. Online unter: https://www.lto.de/recht/zukunft-digitales/l/legal-tech-plattformen-fordern-aenderungen-rechtsdienstleistungsgesetz-inkasssodienstleistungen-bgb-abtretungsverbot/ [19.02.2019].
  13. Mair, S. (2016): Ein Tabu bricht: Roboter ersetzen Rechtsanwälte. In: Handelszeitung vom 26.08.2016.Google Scholar
  14. Markesinis, B. (2003): Zur Lehre des Rechts anhand von Fällen: Einige bescheidene Vorschläge zur Verbesserung der deutschen Juristenausbildung. In: Schwenzer, I. & Hager, G. (Hrsg.): Festschrift für Peter Schlechtriem (119–140). Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  15. Meyer, U. (2018): Homeoffice – alte und neue Beschäftigungsformen. In: ZAT, 2018, 133 ff.Google Scholar
  16. Meyer, U. (2016): Aktuelle Entwicklungen im Arbeitsrecht – Die neue Unabhängigkeit und die neue Unübersichtlichkeit im Arbeitsrecht. In: Klaus, H. & Schneider, H. J. (Hrsg.): Personalperspektiven 2016 (12. Aufl., 115–133).Google Scholar
  17. Meyer, U. (2012): Die Fallbearbeitung als didaktisches Konzept. In: Vereinigung deutscher Rechtslehrender (Hrsg.): Rechtslehre – Jahrbuch der Rechtsdidaktik 2011 (98–114). Berlin: BWV.Google Scholar
  18. Preis, U. (2018): Kommentierung zu § 611a BGB. In: Müller-Glöge, R. & Preis, U. & Schmidt, I. (Hrsg.): Erfurter Kommentar zum Arbeitsrecht (18. Aufl.). München: Beck.Google Scholar
  19. Reinicke, G. (2018): Die Begriffe Arbeitnehmer und Beschäftigter – Entwicklungslinien exemplarisch dargestellt im Sportrecht. In: NJW, 2018, 2081–2087.Google Scholar
  20. Römermann, V. & Günther, T. (2018): Legal Rech als berufsrechtliche Herausforderung. In: NJW, 2018, 551–556.Google Scholar
  21. Schleicht, K. & Fiedler, B. (2018): Norton Rose Fulbright ContractorCheck: Von der Entwicklung bis zur Nutzung eines online Tools zur Abgrenzung zwischen freien Mitarbeitern und Arbeitnehmern. In: Hartung, M., Bues, M.-M. & Halbleib, G. (Hrsg.): Legal Tech – die Digitalisierung des Rechtsmarkts (103 ff.). München: Beck.Google Scholar
  22. Schöne, S. (2016): Kommentierung zu § 611a BGB. In: Boecken. W., Düwell, F. J., Diller, M. & Hanau, H. (Hrsg.): Nomos Kommentar Gesamtes Arbeitsrecht. München: Beck.Google Scholar
  23. Schwacke, P. (2003): Juristische Methodik (4. Aufl.). Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  24. Thiel, M. (2011): § 12 Recht und Sprache. In: Krüper, J. (Hrsg.): Grundlagen des Rechts. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  25. Thüsing, G. (2016): Digitalisierung der Arbeitswelt – Impulse zur rechtlichen Bewältigung der Herausforderungen gewandelter Arbeitsformen. In: Soziales Recht, 2016, 87–108.Google Scholar
  26. Vogelsang, H. (2017): § 8 Arbeitnehmer u. § 9 Abgrenzung des Arbeitsvertrags. In: Schaub: Arbeitsrechts-Handbuch (17. Aufl.). München: Beck.Google Scholar
  27. Waltermann, R. (2016): Arbeitsrecht (18. Aufl.). München: Beck.Google Scholar
  28. Waas, B. (2017): Crowdwork in Germany. In: Waas, B., Liebman, W. B., Lyubarsky, A. & Kezuka, K.: Crowdwork – A Comparative Law Perspektive (142–186). Frankfurt am Main: Bund-Verlag.Google Scholar
  29. Yuan, T. (2018): Eine moderne Juristenausbildung. In: lto – Legal Tribune Online. Online unter: https://www.lto.de/recht/studium-referendariat/s/eine-moderne-juristenausbildung-digitalisierung-legal-tech/ [19.02.2019].

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule der Bundesagentur für ArbeitSchwerinDeutschland

Personalised recommendations