Advertisement

Von Affen und Menschen

Über anthropologisch-soziale Passförmigkeit
  • Thomas SchwinnEmail author
Chapter
Part of the Interdisziplinäre Anthropologie book series (ANTHRO)

Zusammenfassung

Vorrede | Der Soziologie fällt es schwer, Theorien und Erkenntnisse aus der Biologie und den Lebenswissenschaften zu importieren. Die Grenzziehungen zwischen den Disziplinen gleichen den geographisch und politisch gezogenen Mauern des Kalten Krieges: Sprachlosigkeit und gegenseitige Vorwürfe herrschen vor: „Few things provoke sociologists as easily or strongly as the perceivedly improper invocation of ‚biology‘ as an explanatory device, especially when done on sociologists’ own turf“. Die Tabuisierung dieser Art von Interdisziplinarität verdankt sich der relativ jungen Entstehungsgeschichte meines Faches.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. Bearman, Peter: Exploring Genetics and Social Structure, in: American Journal of Sociology 114 (2008), S. V-X.Google Scholar
  2. De Waal, Frans: Der gute Affe. Der Ursprung von Recht und Unrecht bei Menschen und anderen Tieren, München 1997.Google Scholar
  3. Diewald, Martin: Zur Bedeutung genetischer Variation für die soziologische Ungleichheitsforschung, in: Zeitschrift für Soziologie 39 (2010), S. 4–21.Google Scholar
  4. Fischer, Julia: Affengesellschaft, Berlin 32013.Google Scholar
  5. Freese, Jeremy / Li, Jui-Chung Allen / Wade, Lisa D.: The Potential Relevances of Biology to Social Inquiry, in: Annual Review of Sociology 29 (2003), S. 233–256.Google Scholar
  6. Guo, Guang: Introduction to the Special Issue on Society and Genetics, in: Sociological Methods & Research 37 (2008), S. 159–163.Google Scholar
  7. Kaelble, Hartmut: Mehr Reichtum, mehr Armut. Soziale Ungleichheit in Europa vom 20. Jahrhundert bis zur Gegenwart, Frankfurt am Main und New York 2017.Google Scholar
  8. Klein, Thomas: Sozialstrukturanalyse, Weinheim 22016.Google Scholar
  9. Lüddeckens, Dorothea: Religion und Medizin in der europäischen Moderne, in: Religionswissenschaft, herausgegeben von Michael Stausberg, Berlin 2012, S. 233–256.Google Scholar
  10. Luhmann, Niklas: Die Gesellschaft der Gesellschaft, Frankfurt am Main 1997.Google Scholar
  11. Richerson, Peter J. / Boyd, Peter / Henrich, Joseph: Gene-cultural coevolution in the age of genomics, in: Proceedings of the National Academy of Sciences of the United States of America 107 (2010), S. 8985–8992.Google Scholar
  12. Schluchter, Wolfgang: Physis und Kultur. Max Weber über Psychophysik, in: Unversöhnte Moderne, herausgegeben von Wolfgang Schluchter, Frankfurt am Main 1996, S. 71–143.Google Scholar
  13. Schroer, Markus: Das Individuum der Gesellschaft, Frankfurt am Main 2001.Google Scholar
  14. Schwinn, Thomas: Soziale Ungleichheit in differenzierten Ordnungen. Zur Wechselwirkung zweier Strukturprinzipien, Tübingen 2019.Google Scholar
  15. Smith, Eric Alden: Agency and Adaptation: New Directions in Evolutionary Anthropology, in: Annual Review of Anthropology 42 (2013), S. 103–120.Google Scholar
  16. Tomasello, Michael: Die Ursprünge der menschlichen Kommunikation, Frankfurt am Main 2011.Google Scholar
  17. Weber, Max: Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie I, Tübingen 71978.Google Scholar
  18. Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. Grundriss der verstehenden Soziologie, Tübingen 51980.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations