Advertisement

Fazit: Internationale Kooperation und Klimaschutzkonzept

  • Paul J. J. WelfensEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Fokussiert wird beim Fazit auf eine neue internationale Kooperation und ein effizientes Klimaschutzkonzept. In diesem Kapitel werden alle Elemente der vorigen Kapitel zusammengeführt und es werden die wesentlichen Konsequenzen für ein System mit globaler Klimaneutralität bis 2050 dargestellt. Klimaneutralität lässt sich weltweit auf Basis von neun Eckpunkten erreichen, die neben klimapolitischen Aspekten auch bisher wenig thematisierte Verteilungsfragen beinhalten – Umverteilung zu Gunsten des Faktors Kapital sowie steigende Lohnungleichheit in vielen Ländern; sowie Aspekte der Innovationspolitik und der Weiterqualifizierung von Ungelernten plus individuellen Mitwirkungsmöglichkeiten zur Klimaabkühlung (Albedo-Effekt). Es besteht die Gefahr, dass auf Basis der bisherigen EU-Minderungsvorgaben bei der jährlichen CO2-Obergrenze um 2030 eine Art politisch herbeigeführter OPEC-Preisschock (Zertifikatepreisanstieg) entsteht: Hier sind dringend Änderungen notwendig. Die Rolle Indiens wird mit Blick auf die G20-Perspektiven betont und zudem werden Berechnungen zur Senkung des Zertifikatepreises als Folge eines Systems integrierter Zertifikatehandelssysteme aufgezeigt. G20+ ist sinnvoll, nämlich G20 plus Nigeria. Es gibt eine ganze Reihe von klar herleitbaren Schlussfolgerungen für eine G20-Zertifikatepolitik, ergänzt um CO2-Steuern und Regulierungen. Klimaneutralität bis 2050 ist nur möglich, wenn man auf Effizienz und G20-Kooperation mit sinnvollen Begleitmaßnahmen der Klimaschutzpolitik setzt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. BMU (2019), G20 – Die Gruppe der Zwanzig, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, https://www.bmu.de/themen/nachhaltigkeit-internationales/intumweltpolitik/g7-und-g20/g20/, letzer Zugriff am 06.09.2019)
  2. CPB/PBL (2016), Valuation of CO2 Emissions in CBA, The HagueGoogle Scholar
  3. FRIDAYS FOR FUTURE (2019), Summer Meeting in Lausanne Europe (SMiLE), August 5th to 9th, 2019, https://smileforfuture.eu/
  4. HENNICKE, P.; WELFENS, P. J. J. (2012), Energiewende nach Fukushima: Deutscher Sonderweg oder weltweites Vorbild?, München: oekom VerlagGoogle Scholar
  5. LBBW (2019), LBBW Corporates: Chancen und Risiken der CO2-Regulatorik für Industrieunternehmen, Stuttgart, https://www.lbbw.de/konzern/news-and-services/medien-center/presseinfos/2019/20190730_lbbw_blickpunkt_chancen_und_risiken_der_co2-regulatorik_fuer_industrieunternehmen_m.pdf, letzter Zugriff am 15.08.2019
  6. LIEDTKE, C, WELFENS, M. J. (2008): Mut zur Nachhaltigkeit. Vom Wissen zum Handeln, Didaktische Module, Wuppertal Institut für Forum für Verantwortung, WI, ASKOEUROPA-StiftungGoogle Scholar
  7. NITI AAYOG (2015), Report on India’s Renewable Energy Roadmap 2030, Toward Accelerated Renewable Electricity Deployment, National Institute for Transforming India, Government of India, New DelhiGoogle Scholar
  8. QI, T; WENG, Y. (2016), Economic Impacts of An International Carbon Market in Achieving the INDC Targets, Journal of Energy,  https://doi.org/10.1016/j.energy.2016.05.081
  9. SACHS, J. (2015), The Age of Sustainable Development, New York: Columbia University PressGoogle Scholar
  10. STERN, N. (2006) The Stern Review on the Economics of Climate Change, commissioned by Her Majesty’s Government of the United Kingdom, London: October 2006Google Scholar
  11. THE ECONOMIST (2018), India shows how hard it is to move beyond fossil fuels – A renewable-energy revolution is neither imminent nor pain-free, online edition August 2, 2018 https://www.economist.com/briefing/2018/08/02/india-shows-how-hard-it-is-to-movebeyond-fossil-fuels
  12. TIETENBERG, T. (2010), Cap-and-Trade: The Evolution of an Economic Idea, Agricultural and Resource Economics Review, Vol. 39, Issue 3, s. 359-367Google Scholar
  13. UBA (2013), Schätzung der Umweltkosten in den Bereichen Energie und Verkehr, Empfehlungen des Umweltbundesamtes, August 2013, https://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/378/publikationen/hgp_umweltkosten_0.pdf
  14. VORLÄNDER, H. (2019), Demokratie, 3. Aufl., München: BeckGoogle Scholar
  15. WELFENS, P.; BLEISCHWITZ, R.; GENG, Y. (2017), Resource efficiency, circular economy and sustainability dynamics in China and OECD countries. International Economics and Economic Policy, 14(3), S. 377-382Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Europäisches Institut für Internationale Wirtschaftsbeziehungen (EIIW) an der Universität WuppertalWuppertalDeutschland

Personalised recommendations