Advertisement

Politik, Sozialpolitik und Soziale Arbeit

  • Rita Braches-ChyrekEmail author
  • Heinz Sünker
Chapter

Zusammenfassung

Soziale Arbeit, die sich ihres politischen Mandats wie ihrer Instrumentalisierungsgefährdungen bewusst ist, sollte sich aus den Fängen von letzteren befreien – dies im Interesse einer emanzipatorisch verstandenen, der guten Lebensqualität aller dienenden Gesellschafts- wie Sozialpolitik. Der Text rekonstruiert Diskussionslinien aus Geschichte und Gegenwart der Profession wie Disziplin und entwickelt entsprechende Perspektiven.

Schlüsselwörter

Politik Profession soziale Ungleichheit Reform und Revolution 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Addams, J. (1895). The Settlement as a Factor in the Labour Movement. In Residents of Hull House (Hrsg.) (2007), Hull House Maps and Papers (S. 138–150). Chicago: University Illinois Press.Google Scholar
  2. Addams, J. (1902). Democracy and Social Ethics. New York: Macmillan.Google Scholar
  3. Addams, J. (1910). Twenty Years at Hull House. New York: Macmillan.Google Scholar
  4. Adler, M. (1926). Neue Menschen. Gedanken über sozialistische Erziehung. Berlin: Laubsche.Google Scholar
  5. Atkinson, A. (2016). Ungleichheit. Was wir dagegen tun können. Stuttgart: Klett Cotta.Google Scholar
  6. Basso, L. (1967). Zur Theorie des politischen Konflikts. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  7. Basso, L. (1975). Gesellschaftsformation und Staatsform. Drei Aufsätze. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Bobbio, N. (1990). Zeitalter der Menschenrechte, Ethik und Zukunft des Politischen. Frankfurt am Main: Verlag Klaus Wagenbach.Google Scholar
  9. Bobbio, N. (2009). Ethik und die Zukunft des Politischen. Berlin: Verlag Klaus Wagenbach.Google Scholar
  10. Bourdieu, P. (1997). Post-Scriptum. In P. Bourdieu, P. et al. (Hrsg.), Das Elend der Welt (S. 823–826). Konstanz: UVK.Google Scholar
  11. Bourdieu, P. (1998). Praktische Vernunft. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  12. Bourdieu, P., & Passeron, J. C. (1988). Die Illusion der Chancengleichheit. Stuttgart: Klett Cotta.Google Scholar
  13. Braches-Chyrek, R. (2013). Jane Addams, Mary Richmond, Alice Salomon. Professionalisierung und Disziplinbildung Sozialer Arbeit. Opladen, Berlin und Toronto: Barbara Budrich.Google Scholar
  14. Braches-Chyrek, R., & Sünker, H. (Hrsg.) (2017). Soziale Arbeit in gesellschaftlichen Konflikten und Kämpfen. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  15. Evans, R. (2016). The Pursuit of Power. Europe 1815–1914. London: Penguin.Google Scholar
  16. Groh, D. (1973). Negative Integration und revolutionärer Attentismus. Frankfurt am Main: Ullstein.Google Scholar
  17. Hartwich, H.-H. (1977). Sozialstaatspostulat und gesellschaftlicher Status quo. Opladen: Westdeutscher Verlag.Google Scholar
  18. Hegel, G. W. F. (1955), Grundlinien der Philosophie des Rechts. Hamburg: MeinerVerlag.Google Scholar
  19. Heine, H. (1972). Lutetia. In H. Heine (Hrsg.), Werke und Briefe. Band 6, hg. v. H. Kaufmann (S. 233–584). Berlin/Weimar: Aufbau Verlag.Google Scholar
  20. Horkheimer, M. (o. J./1937). Traditionelle und kritische Theorie. In M. Horkheimer (Hrsg.), Kritische Theorie der Gesellschaft II (S. 137–191). Raubdruck.Google Scholar
  21. Kocka, J. (1990). Arbeitsverhältnisse und Arbeiterexistenzen. Grundlagen der Klassenbildung im 19. Jahrhundert. Bonn: J. H. W. Dietz.Google Scholar
  22. Kreutzer, L. (1970). Heine und der Kommunismus. Göttingen: Vandenhoeck u. Ruprecht.Google Scholar
  23. Marx, K. (1969/1867). Das Kapital. Kritik der politischen Ökonomie. Band 1. Berlin: Dietz.Google Scholar
  24. Marx, K., & Engels, F. (1969/1848). Das Kommunistische Manifest. In MEW Band 4. Berlin: Dietz.Google Scholar
  25. Müller, S., & Otto, H.-U. (1980). Gesellschaftliche Bedingungen und Funktionsprobleme der Organisation Sozialer Arbeit im Kontext sozialen Handelns. neue praxis Sonderheft, 5, (S. 5–29).Google Scholar
  26. Reisch, M., & Andrews, J. (2002). The Road Not Taken: A History of Radical Social Work in the United States. New York: Routledge.Google Scholar
  27. Sachße, C., & Tennstedt, F. (1980). Geschichte der Armenfürsorge in Deutschland. Vom Spätmittelalter bis zum Ersten Weltkrieg. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  28. Savage, M. (2015). Social Class in the 21st Century. London: Pelican.Google Scholar
  29. Shipman, A., Edmunds, J., & Turner, B. S. (2017). The New Power Elite. Inequality, Politics and Greed. London: Anthem Press.Google Scholar
  30. Sokoll, T. (Hrsg.) (2011). Soziale Sicherungssysteme und demographische Wechsellagen. Historisch-vergleichende Perspektiven (1500–2000). Münster: LIT.Google Scholar
  31. Steinacker, S., & Sünker, H. (2010). Politische Kultur, Demokratie und Bildungspraxis in Deutschland. Mitverwaltung – Selbstbestimmung – Partizipation oder „1968“ im Kontext von Geschichte. Zeitschrift für Pädagogik 56, 1, S. 22–36.Google Scholar
  32. Steinmetz, G. (1993). Regulating the Social. The Welfare State and Local Politics in Imperial Germany. Princeton: University Press.Google Scholar
  33. Sünker, H. (2000). Gesellschaftliche Perspektiven Sozialer Arbeit heute. In S. Müller, H. Sünker, Th. Olk & K. Böllert (Hrsg.), Soziale Arbeit. Gesellschaftliche Bedingungen und professionelle Perspektiven. FS H.-U. Otto zum 60. Geburtstag (S. 209–228). Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  34. Sünker, H. (2017). Demokratie, Kapitalismus, Soziale Gerechtigkeit. neue praxis 6 (47), S. 528–546.Google Scholar
  35. Sünker, H. (2017a). Politische Produktivität Sozialer Arbeit und demokratische gesellschaftspolitische Perspektiven im 21. Jahrhundert. In: R. Braches-Chyrek & H. Sünker (Hrsg.), Soziale Arbeit in gesellschaftlichen Konflikten und kämpfen (S. 743). Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  36. Sünker, H. (2019). Kritische Bildungstheorie heute. Adorno und Heydorn revisited oder: Für eine Gesellschaft der Freien und Gleichen. In K. Walgenbach (Hrsg.), Bildung und Gesellschaft im 21. Jahrhundert. Zur neoliberalen Neuordnung von Staat, Ökonomie und Privatsphäre (S. 275296). Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  37. Thole, W. (2012): Die Soziale Arbeit – Praxis, Theorie, Forschung und Ausbildung. In ders. (Hrsg.), Grundriss Soziale Arbeit (S. 1970). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.CrossRefGoogle Scholar
  38. Thole, W., & Fiedler, W. (2013): Soziale Arbeit und Sozialpolitik im Zeitalter des sich transformierenden Sozialstaates. Überlegungen zur Neuformatierung des Sozial- und Bildungssystem. In R. Braches-Chyrek, D. Nelles, G. Oelerich & A. Schaarschuch (Hrsg.), Bildung, Gesellschaftstheorie und Soziale Arbeit. FS Heinz Sünker. (S. 275290). Opladen, Berlin und Toronto: Barbara Budrich.Google Scholar
  39. Wallerstein, I., Collins, R., Mann, M., Derluguian, G., & Calhoun, C. (2014). Stirbt der Kapitalismus? Fünf Szenarien für das 21. Jahrhundert. Frankfurt/New York: Campus.Google Scholar
  40. Wehler, H.-U. (1987). Deutsche Gesellschaftsgeschichte 1700 bis 1815. Band 1. München: Beck.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Otto-Friedrich-Universität BambergBambergDeutschland
  2. 2.Bergische Universität WuppertalWuppertalDeutschland

Personalised recommendations