Advertisement

Die Kunst, gute Arbeitsbeziehungen zu führen

  • Mira Christine Mühlenhof
  • Sabine Lipski
Chapter
  • 111 Downloads

Zusammenfassung

Unterstützend in der Führung und in der Zusammenstellung von Teams ist es, zu differenzieren, welche intrinsischen Motivationen sich gut verstehen – und welche sich beißen. Das Enneagramm gibt uns wertvolle Hinweise darauf, welche Menschen wir „nicht riechen“ können und mit welchen wir hervorragend zusammenarbeiten können. Diese zwischenmenschlichen Beziehungen folgen einer Gesetzmäßigkeit.

Das Wissen darüber, welche intrinsischen Motivationen sich gut vertragen und welche nicht, kann Ihnen helfen, auch die Beziehungen Ihrer Mitarbeiter untereinander zu verbessern. Indem Sie darauf achten, welche Persönlichkeiten sich nicht mögen oder gar blockieren, ersparen Sie sich Konflikte in Ihrem Team. Sie können darauf achten, Teams zusammenzustellen, die MITEINANDER und nicht GEGENEINANDER arbeiten, die gemeinsam gut performen.

Sowohl zu jedem Persönlichkeitstypen als auch zu den Generationen X und Y, in denen bestimmte Persönlichkeitsmuster vorherrschen, gibt es wertvolle Tipps für die individualisierte Führung.

Literatur

  1. Mühlenhof MC, Buchenau P (2017) Chefsache Intrinsische Motivation. Springer, WiesbadenGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Mira Christine Mühlenhof
    • 1
  • Sabine Lipski
    • 1
  1. 1.Key to see GmbHBerlinDeutschland

Personalised recommendations