Advertisement

Das wirkliche Leben: eine Musterverhandlung

  • Guido WenskiEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Das wirkliche Leben ist oft wesentlich aufregender als alle Theorie. Der spannendste Teil im Rahmen eines Anlagengeschäfts ist dabei zweifellos die Vergabeverhandlung zwischen Anbieter und Interessenten am Tisch. Anton Schmitz, Vertriebsingenieur für Messgeräte, ist mit seiner Biografie und der Vorbereitung einer Verhandlung bereits an mehreren Stellen im Buch aufgetreten. In diesem letzten Kapitel folgt der zu erwartende Showdown. Vorgelegt wird ein detaillierter Bericht darüber, wie die Verhandlung gelaufen ist und welche Ergebnisse vereinbart werden konnten. Darin sind interessante Manöver und Wendungen beschrieben, die zuvor behandelte Themen wie Tauschen von Wants, „nein“ sagen, Verhandlungstricks, Ankerung und interkulturelle Aspekte tangieren. Kommt am Ende ein von beiden Seiten als fair empfundenes Ergebnis heraus, welches das Problem des potenziellen Neukunden löst? Lassen Sie sich überraschen. Eine Schlussbetrachtung spannt den Bogen über die Inhalte des Buchs und geht auf den Theorie-Praxis-Konflikt ein. Dort finden Sie einen letzten wesentlichen Hinweis: Wenden Sie das hier zusammengefasste Verhandlungswissen möglichst nicht im Dialog mit Freunden und Verwandten an!

Literatur

  1. Berner W (2017) Theorie und Praxis: Weshalb nichts so praktisch ist wie eine gute Theorie. Internet-Veröffentlichung 2008 / letzte Aktualisierung 23.07.2017. https://www.umsetzungsberatung.de/lexikon/theorie-praxis.php. Zugegriffen: 17. Mai 2019
  2. Manger Jv (1966) Bleibense Mensch. Träume, Reden und Gerede des Adolf Tegtmeier. Piper, MünchenGoogle Scholar
  3. Wenski G (2019) Lösungsorientiert verhandeln im Technischen Vertrieb. Springer Gabler, Wiesbaden.  https://doi.org/10.1007/978-3-658-27448-1CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.BurghausenDeutschland

Personalised recommendations