Advertisement

Zusammenfassung

  • Brigitte SchiglEmail author
  • Claudia Höfner
  • Noah A. Artner
  • Katja Eichinger
  • Claudia B. Hoch
  • Hilarion G. Petzold
Chapter

Zusammenfassung

Das Ziel der Studie war den Status und die Entwicklung der Supervisionsforschung zu erheben. Hier zeigte sich, dass sich die Forschungsvorhaben im Verglich zur erste Ausgabe stark vervielfacht haben, jedoch die empirischen Bemühungen in manchen Teilbereichen noch immer große Lücken aufweisen. „Objektive“ und unter kontrollierten Bedingungen gewonnene Daten sind noch immer dürftig vorhanden. Untersuchungen, die sich mit Effekten auf der Ebene der KlientInnen von Supervisandlnnen auseinandersetzen, sind weiterhin rar gesät. Forschungsarbeiten bezüglich des Wissenstandes zur Wirksamkeit (effectiveness) oder zur Wirkung (efficacy) von Supervision auf SupervisandInnenebene sind mittlerweile stetig angewachsen.

Literatur

  1. BACP (British Association for Counselling und Psychotherapy). (Hrsg.). (2016): Ethical framework for the counselling professions. Zugriff am 16.05.2019. Verfügbar unter https://www.impactaas.co.uk/visageimages/BACP%20ethical_framework.pdf
  2. Bager-Charleson, Sofie. (2015). Monitoring the Supervisory Relationship from the Perspective of A Supervisee. Good Practice in Action 011 – Commonly Asked Questions Resource. Zugriff am 16.05.2019. Verfügbar unter https://www.bacp.co.uk/events-and-resources/ethics-and-standards/good-practice-in-action/publications/gpia011-monitoring-the-supervisory-relationship-supervisee-caq/
  3. Bambling, Matthew, King, Robert, Raue, Patrick, Schweitzer, Robert und Lambert, Warren. (2006). Clinical supervision: Its influence on client-rated working alliance and client symptom reduction in the brief treatment of major depression. Psychotherapy Research, 16(03), 317–331.CrossRefGoogle Scholar
  4. Beer, Thomas und Gediga, Günther. (1998). Evaluation von Supervision: Eine Untesuchung im Bereich der sozailen Arbeit. In Heinz Holling und Günther Gediga (Hrsg.), Evaluation in den Arbeitswissenschaften (S. 73–126). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  5. Bernard, Janine M. und Goodyear, Rodney K. (2014). Fundamentals of Clinical Supervision. New York: Pearson.Google Scholar
  6. Bogo, Marion und McKnight, Kathryn. (2005). Clinical Supervision in Social Work. A review of Research Literature. The Clinical Supervisor, 24(1/2), 49–67Google Scholar
  7. Brühlmann-Jecklin, Erica. (2005). Supervision bei Pflegefachleuten Eine Studie zur Situation in der Schweiz. Masterthesis, Donau-Universität Krems, Krems. Zugriff am 29.04.2019. Verfügbar unter http://www.pflegeportal.ch/pflegeportal/pub/masterthese_erica_bruehlmann_jecklin_1030_1.pdf
  8. Brühlmann-Jecklin, Erica und Petzold, Hilarion G. (2006). Supervision bei Pflegefachleuten. Eine Studie zur Situation in der Schweiz. In. Supervision: Theorie – Praxis – Forschung. Eine interdisziplinäre Internet-Zeitschrift. 7/2006. Zugriff am 19.05.2019. Verfügbar unter http://www.fpi-publikation.de/downloads/download-supervision/download-nr-07-2006-erica-bruehlmann-jecklin-hilarion-g-petzold.html
  9. Coaching Report. (2019). Coaching vs. Supervision. Zugriff am 29.04.2019. Verfügbar unter https://www.coaching-report.de/definition-coaching/modelltheoretischer-hintergrund/coaching-vs-supervision.html
  10. Darongkamas, Jurai, John, Christopher und Walker, Mark James. (2014). An eight-eyed version of Hawkins and Shohet’s clinical supervision model: the addition of the cognitive analytic therapy concept of the ‚observing eye/I‘ as the ‚observing us‘. British Journal of Guidance and Counselling, 42(3), 261–270CrossRefGoogle Scholar
  11. Davis, Nicola. (2016). Research and literature overview of supervision within the counselling professions. Good practice in action 043 – Research Overview. Zugriff am 17.05.2019. Verfügbar unter https://www.bacp.co.uk/events-and-resources/ethics-and-standards/good-practice-in-action/publications/gpia043-supervision-within-the-counselling-professions-ro/
  12. De Roos, Sijtze, Geißler-Piltz, Brigitte und Nemes, Eva. (Hrsg.). (2017). Inspire and be inspired – A Sample of Research on Supervision and Coaching in Europe. Budapest: Károli Gáspár university press.Google Scholar
  13. DGSv (Deutsche Gesellschaft für Supervision). (Hrsg.). (2008). Der Nutzen von Supervision. Verzeichnis von Evaluationen und wissenschaftlichen Arbeiten. Kassel: kassel university press. Zugriff am 03.05.2019. Verfügbar unter https://d-nb.info/1006968954/34
  14. ECVision (2015). (Hrsg.) ECVision. Ein Europäisches Kompetenzprofil für Supervision und Coaching. Zugriff am 29.04.2019. Verfügbar unter https://www.oevs.or.at/fileadmin/oevs_website/user_upload/ECVision_Kompetenzprofil.pdf
  15. Falender, Carol A. und Shafranske, Edward, P. (2007). Competence in competency- based supervision practice: Construct and application. In Ronald Brown (Hrsg.), Professional Psychology: Research and Practice. Washington: American Psychological Association.Google Scholar
  16. Falender, Carol A. und Shafranske, Edward, P. (2016). Supervision Essentials for the Practice of Competency-Based Supervision – Clinical Supervision Essential Series. Washington: American Psychological Association.Google Scholar
  17. Felder, Wilhelm und Schürmann, Kurt. (2018). Supervisionsmodelle. In Swiss Archives of Neurology, Psychiatry and Psychotherapy. Zugriff am 19.04.2019. Verfügbar unter https://sanp.ch/en/online-only-content/post/supervisionsmodelle/
  18. Gottfried, Kurt, Petitjean, Sylvie und Petzold, Hilarion G. (2003). Supervision in der Psychiatrie. Eine Multicenterstudie (Schweiz). In Hilarion G. Petzold, Brigitte Schigl, Martin Fischer und Claudia Höfner (Hrsg.), Supervision auf dem Prüfstand. Wirksamkeit, Forschung, Anwendungsfelder, Innovation (S. 299–334). Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  19. Gotthardt-Lorenz, Angela. (2019). Organisationssupervision – ein Konzept: Erfahren, Verstehen und Mitgestalten organisationaler Interaktionen. Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht.Google Scholar
  20. Haubl, Rolf und Hausinger, Brigitte. (2009). Supervisionsforschung – Einblicke und Ausblicke, interdisziplinäre Beratungsforschung, Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht.Google Scholar
  21. Knopf, Wolfgang und Judy, Michaela. (2016). Im Spiegel der Kompetenzen. In the Mirror of Compentences. Supervision und Coaching in Europa. Supervision and Coaching in Europe. Wien: Facultas.Google Scholar
  22. Leitner, Anton, Petzold, Hilarion G., Orth, Susanne, Sieper, Johanna und Telsemeyer, Petra. (2004). Mythos Supervision? – Zur Notwendigkeit von ‚konzeptkritischen‘ Untersuchungen im Hell- und Dunkelfeld zu Risiken, Nebenwirkungen und Rechtsverletzungen. Düsseldorf/Hückeswagen. Supervision: Theorie – Praxis – Forschung. Eine interdisziplinäre Internet-Zeitschrift, 02. Zugriff am 21.05.2019. Verfügbar unter http://www.fpi-publikation.de/images/stories/downloads/supervision/petzold-leitner-orth-sieper-telsemeyer-mythos_supervision-supervision-02-2004.pdf
  23. Lloyd-Hazlett, Jessica und Foster, Victoria. (2014). Utilizing Interpersonal Process Recall in Clinical Supervision to Address Counselor Countertransference. VISTAS Online, Article 34. Zugriff am 21.05.2019. Verfügbar unter https://www.counseling.org/docs/default-source/vistas/article_34.pdf?sfvrsn=40a07c2c_10
  24. Milne, Derek L. (2009). Evidence-Based Clinical Supervision. Principles and Practice. West Sussex: John Wiley und Sons/BPS Blackwell.Google Scholar
  25. Milne, Derek. L., Pilkington, Janet, Gracie, Jennifer und James, Ian. (2003). Transferring Skills from Supervision to Therapy: A Qualitative and Quantitative N = 1 Analysis. Behavioural and Cognitive Psychotherapy, 31, 193–202.CrossRefGoogle Scholar
  26. Möller, Heidi. (2016). Supervisions- und Coaching Kompetenz-Forschung. Psychotherapie Forum, 15(57), 1–8. Zugriff am 21.05.2019. Verfügbar unter http://link.springer.com/article/10.1007/s00729-015-0057-0
  27. Mor Barak, Michàlle E., Travis, Dnika J., Pyun, Harold und Xie, Bin. (2009). The Impact of Supervision on Worker Outcomes: A meta-analysis. Social Service Review, 83(1), 3–32.CrossRefGoogle Scholar
  28. Murphy, Noela, Bain, John D. und Conrad, Linda. (2007). Orientations to Research Higher Degree Supervision – The Interrelatedness of Beliefs about Supervision, Research, Teaching and Learning, Griffith University, Australien. Zugriff am 17.05.2019. Verfügbar unter https://link.springer.com/article/10.1007/s10734-005-5608-9CrossRefGoogle Scholar
  29. ÖVS (Österreichische Vereinigung für Supervision und Coaching). (2019). Beratungsformate. Zugriff am 21.05.2019. Verfügbar unter https://www.oevs.or.at/oevs-fuer-kundinnen/beratungsformate/
  30. Pearson, Margot und Kayrooz, Carole. (2007). Enabling critical reflection on research supervisory practice. International Journal for Academic Development, 9(1), 99–116.CrossRefGoogle Scholar
  31. Petzold, Hilarion G. (2009). „Macht“, „Supervisorenmacht“ und „potentialorientiertes Engagement“. Überlegungen zu vermiedenen Themen im Feld der Supervision und Therapie verbunden mit einem Plädoyer für eine Kultur „transversaler und säkular-melioristischer Verantwortung. Supervision: Theorie – Praxis – Forschung. Eine interdisziplinäre Internet-Zeitschrift, 04. Zugriff am 21.05.2019. Verfügbar unter https://www.fpi-publikation.de/images/stories/downloads/supervision/petzold_macht_supervision_04_2009druck.pdf
  32. Petzold, Hilarion G. (2014). Supervision und Führung – Kritische Überlegungen – Supervision? – ‘Die gibt man, die ‚nimmt‘ man doch nicht!“ – „Führen, das kann man, oder lernt es nie!“ Supervision: Theorie – Praxis – Forschung. Eine interdisziplinäre Internet-Zeitschrift, 01. Zugriff am 21.05.2019. Verfügbar unter https://www.fpi-publikation.de/images/stories/downloads/supervision/petzold-supervision-und-fuehrung-kritische-ueberlegungen-supversion-01-2014.pdf
  33. Petzold, Hilarion G., Schigl, Brigitte, Fischer, Martin und Höfner, Claudia. (2003a). Supervision auf dem Prüfstand. Wirksamkeit, Forschung, Anwendungsfelder, Innovation. Opladen: Leske + Budrich.CrossRefGoogle Scholar
  34. Rauen, Christopher. (2014). Coaching. (3. überarbeitete und erweiterte Auflage). Göttingen: Hogrefe.Google Scholar
  35. Schay, Peter, Dreger, Bernd und Siegele, Frank. (2006). Die Wirksamkeit von Supervision für den Patienten. Eine Evaluationsstudie zur Wirksamkeit von Supervision für das Patientensystem in Einrichtungen der medizinischen Rehabilitation Drogenabhängiger. In Peter Schay (Hrsg.), Innovationen in der Drogenhilfe (S. 247–305). Wiesbaden: VS-Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  36. Schiersmann, Christiane. (2013). Prozessanalyse und Monitoring von arbeitsweltbezogener Beratung auf der Basis der Theorie der Selbstorganisation. In Stefan Busse und Brigitte Hausinger (Hrsg), Supervisions- und Coachingprozesse erforschen. Theoretische und methodische Zugänge (S. 54–76). Göttingen: Vandenhoeck und Ruprecht.CrossRefGoogle Scholar
  37. Schigl, Brigitte. (2008). Supervision: Ergebnisse aus der Forschung oder was brauchen ForscherInnen und PraktikerInnen voneinander? In Hannes Krall, Erika Mikula, Erika und Wolfgang Jansche. (Hrsg.), Supervision und Coaching. Praxisforschung und Beratung im Sozial- und Bildungsbereich (S. 39–52). VS Verlag Wiesbaden.Google Scholar
  38. Schigl, Brigitte und Petzold, Hilarion G. (1997). Evaluation einer Ausbildung in Integrativer Supervision mit Vertiefungsschwerpunkt für den klinisch-geriatrischen Bereich. Ein begleitendes Forschungsprojekt. Supervision: Theorie – Praxis – Forschung. Eine interdisziplinäre Internet-Zeitschrift, 04. Zugriff am 21.05.2019. Verfügbar unter https://www.fpi-publikation.de/images/stories/downloads/supervision/schigl-petzold-1997-ausbildungsevaluation-integrative-supervision-klinisch-geriatrisch-superv-04-2017.pdf
  39. Schneider, Klaus und Müller, Andreas (1995). Evaluation von Supervision. supervision. Zeitschrift für berufsbezogene Beratung, 27, 86–98.Google Scholar
  40. Siller, Gertrud. (2010). Eckpfeiler der Supervision und Perspektiven für die Supervisionsforschung. Supervision. Mensch Arbeit Organisation, 2, 14–21.Google Scholar
  41. Swedish National Agency for Higher Education. (Hrsg.). (2006). International Postgraduate Students Mirror – Catalonia, Finland, Ireland and Sweden, Report 2006:29 R. Zugriff am 21.05.2019. Verfügbar unter http://www.ub.edu/depdibuix/ir/0629R-shv_se-catalonia.pdf
  42. Vilkinas, Tricia. (2007). An Exploratory Study of the Supervision of Ph.D./Research Students Theses, Adelaide, Australien. Innovative Higher Education, 32 (online first) und 2008, 297–311.CrossRefGoogle Scholar
  43. White, Edward und Winstanley, Julie. (2010). A randomized controlled trial of clinical supervision: selected findings from a novel Australian attempt to establish the evidence base for causal relationships with quality of care and patient outcomes, as an informed contribution to mental health nursing practice development. Journal of Research in Nursing, 15(2), 151–167.CrossRefGoogle Scholar
  44. Willutzki, Ulrike, Tönnies, Britta und Meyer, Frank. (2005). Psychotherapiesupervision und die therapeutische Beziehung – eine Prozessstudie. Verhaltenstherapie & Psychosoziale Praxis, 37(3), 507–516.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Brigitte Schigl
    • 1
    Email author
  • Claudia Höfner
    • 2
  • Noah A. Artner
    • 3
  • Katja Eichinger
    • 4
  • Claudia B. Hoch
    • 5
  • Hilarion G. Petzold
    • 6
  1. 1.Department für Psychotherapie und Biopsychosoziale GesundheitDonau Universität KremsWienÖsterreich
  2. 2.WienÖsterreich
  3. 3.Krems an der DonauÖsterreich
  4. 4.St. PöltenÖsterreich
  5. 5.SierndorfÖsterreich
  6. 6.Naturtherapien und Kreativitätsförderung (EAG)Europäische Akademie für Biopsychosoziale GesundheitHückeswagenDeutschland

Personalised recommendations