Advertisement

Umsetzung: Wie können wir das Wechselmodell im Alltag leben?

  • Hildegund SünderhaufEmail author
Chapter
  • 112 Downloads

Zusammenfassung

In diesem Kapitel werden die praktischen Fragen zur Umsetzung des Wechselmodells im Alltag einer getrennt lebenden Familie beantwortet. Mögliche Inhalte von Betreuungsvereinbarungen, Wechselpläne in Abhängigkeit vom Alter des Kindes, Übergänge der Kinder zwischen den Elternhäusern (Abholen oder Bringen), der notwendige Informationsfluss zwischen den Eltern, Transport des Gepäcks, Kontakte der Kinder zwischendurch zum gerade nicht betreuenden Elternteil und die Vereinbarung einer Probezeit für das Wechselmodell. Es werden viele Erfahrungen und Überlegungen zu diesen Fragen geteilt und praktische Empfehlungen gegeben, die Ihnen helfen, eine individuell angepasste Lösung für Ihre Familie zu finden.

Literatur

  1. Bauserman, R. (2002). Child adjustment in joint-custody versus sole-custody arrange-ments: A meta-analytic review. Journal of Family Psychology, 16(1), 91–102.CrossRefGoogle Scholar
  2. Berger, M., & Gravillon, I. (2003). Mes parents se séparent. Paris: Albin Michel.Google Scholar
  3. De Man, J. P. (2005). Das Alter und die gleichmäßige Beherbergung (Unterbringung). http://www.petzold.homepage.t-online.de/de_man.htm.
  4. Emery, R. (2004). The truth about children and divorce. Dealing with the emotions so you and your children can thrive. New York: Viking (Penguin Group).Google Scholar
  5. Irving, H., Benjamin, M., & Trocme, N. (1984). Shared parenting: An emperical analysis utilizing a large data base. Family Process, 23, 561–569.CrossRefGoogle Scholar
  6. Kelly, J., & Lamb, M. (2000). Using child development research to make appropriate custody and access decision for young children. Family and Conciliation Courts Review, 38(3), 297–311.CrossRefGoogle Scholar
  7. Kline Pruett, M., Ebling, R., & Insabella, G. (2004). Critical aspects of parenting plans for young children: Injecting data into the debate about overnights. Family Courts Review, 42(1), 35–59.Google Scholar
  8. Williams, S. (1991). Joint custody: The relationship between interparental communication, custody, schedule and parental satisfaction. Dissertation, Pepperdine University/Malibu.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Evangelische Hochschule NürnbergNürnbergDeutschland

Personalised recommendations