Advertisement

Organisation

  • Nina Schwab
Chapter
Part of the erfolgreich studieren book series (ES)

Zusammenfassung

Eine Besprechung effizient moderieren zu können, hilft einem dann nicht wesentlich weiter, wenn es fünf an einem Tag sind, sich diese überschneiden und die dafür notwendigen Informationen erst in einer Besprechung drei Tage später generiert werden. Der Informationsfluss und die Eskalationswege sind mit den notwendigen Besprechungen in ihrer Gesamtheit zu organisieren, um effektiv zu sein. Basis dazu sind die Schnittstellen, die sich an den Grenzen von Zuständigkeitsbereichen innerhalb eines Leistungsprozesses bilden, und die abhängig von der gewählten Projektorganisation entstehen. Interessant wird es dann im Spannungsfeld zwischen organisatorischen Vorgaben für den formalen Informationsaustausch von Linien-Organisationen und den Möglichkeiten des informellen Informationsaustauschs in Netzwerk-Organisationen. Gemäß dem Motto wer „schreibt der bleibt“ und der möglicherweise Jahre nach dem Projekt notwendigen Beweismittel für Gerichtsprozesse, wird das Protokoll als Mitschrift von Besprechungen vorgestellt.

Literatur

  1. Alter U (2018) Grundlagen der Kommunikation für Führungskräfte. Springer, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  2. Bea FX, Göbel E (2019) Organisation Theorie und Gestaltung. UVK, MünchenGoogle Scholar
  3. BGH (1998) Urteil vom 14. Mai 1998 – VII ZR 184/97. https://judicialis.de/Bundesgerichtshof_VII-ZR-184-97_Urteil_14.05.1998.html. Zugegriffen: 6. Apr. 2019
  4. BMG (2016) Unterschied zwischen förmlichen Gesetzen und Rechtsverordnungen. https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/unterschied-zwischen-foermlichen-gesetzen-und-recht.html. Zugegriffen: 6. Apr. 2019
  5. BMI (2018) Bundesministeriums des Innern für Bau und Heimat. Vertragsmuster VM2/1. Objektplanung (Gebäude und Innenräume). https://ingkh.de/fileadmin/ingkh/Aktuelles/news/2018/VM2-1_Vetragsmuster_31.05.2018_AEndmodus.pdf. Zugegriffen: 1. Okt. 2019
  6. BMVI (2015) Bundesministerium für Verkehr und Infrastruktur: Stufenplan Digitales Planen und Bauen. https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Publikationen/DG/stufenplan-digitales-bauen.pdf?__blob=publicationFile. Zugegriffen: 26. Sept. 2019
  7. DBGT (2018) Deutscher Baugerichtstag. Vorstellung der Empfehlungen der Arbeitskreise. https://baugerichtstag.org/wordpress/wp-content/uploads/2019/03/7ak_alle.pdf. Zugegriffen: 26. Sept. 2019
  8. DIN (2002) DIN EN 82045-1: Dokumentenmanagement – Teil 1: Prinzipien und Methoden (IEC 82045-1:2001); Deutsche Fassung EN 82045-1:2001. Beuth, BerlinGoogle Scholar
  9. DIN (2007) DIN EN 45020: Normung und damit zusammenhängende Tätigkeiten – Allgemeine Begriffe (ISO/IEC Guide 2:2004); Dreisprachige Fassung EN 45020:2006. Beuth, BerlinGoogle Scholar
  10. DIN (2009) DIN 69901: Projektmanagement – Projektmanagementsysteme (Teil 1 bis 5). Beuth, BerlinGoogle Scholar
  11. DIN (2010) DIN EN 81346-1: Industrielle Systeme, Anlagen und Ausrüstungen und Industrieprodukte – Strukturierungsprinzipien und Referenzkennzeichnung – Teil 1: Allgemeine Regeln (IEC 81346-1:2009); Deutsche Fassung EN 81346-1:2009. Beuth, BerlinGoogle Scholar
  12. Duden (2007) Band 7: Das Herkunftswörterbuch Etymologie der deutschen Sprache. Bibliographisches Institut AG, MannheimGoogle Scholar
  13. Essig B (2017) BIM und TGA. Engineering und Dokumentation der Technischen Gebäudeausrüstung. Beuth, BerlinGoogle Scholar
  14. Glasl F (2013) Konfliktmanagement. Ein Handbuch für Führungskräfte, Beraterinnen und Berater. Haupt, BernGoogle Scholar
  15. Glatz H, Graf-Götz F (2018) Handbuch Organisation gestalten. Für Praktiker aus Profit- und Non-Profit-Unternehmen, Trainer und Berater. Beltz, WeinheimGoogle Scholar
  16. Häusling A, Kahl M (2018) Treiber für Agilität – Gründe und Auslöser. In: Häusling A (Hrsg) Agile Organisationen. Transformationen erfolgreich gestalten – Beispiele agiler Pioniere. Haufe, FreiburgGoogle Scholar
  17. Lotz B (2012) Bauunterlagen und Dokumentation. BauR Zeitschrift für das gesamte öffentliche und private Baurecht 2:157–166Google Scholar
  18. Pätzold H, Bestvater K (2019) „Beste Feinde“? Akteur-Netzwerk-Theorie und soziale Netzwerkanalyse als organisationspädagogische Forschungszugänge. In: Weber SM, Truschkat I, Schröder C, Peters L, Herz A (Hrsg) Organisation und Netzwerke. Springer, WiesbadenGoogle Scholar
  19. Schreyögg G (2016) Grundlagen der Organisation. Basiswissen für Studium und Praxis. Springer, WiesbadenGoogle Scholar
  20. Steinle C (2005) Ganzheitliches Management. Eine mehrdimensionale Sichtweise integrierter Unternehmensführung. Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  21. Steinmann H, Schreyögg G, Koch J (2013) Management. Grundlagen der Unternehmensführung. Konzepte – Funktionen – Fallstudien. Springer, WiesbadenGoogle Scholar
  22. Van Treek C, Kistemann T, Schauer C, Herkel S, Elixmann R (2019) Gebäudetechnik als Strukturgeber für Bau- und Betriebsprozesse. Springer, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  23. VDI (2008) VDI-Richtlinie 6026: Dokumentation in der Technischen Gebäudeausrüstung. Inhalte und Beschaffenheit von Planungs-, Ausführungs- und Revisionsunterlagen (Blatt 1, Mai 2008) und FM-spezifische Anforderungen an die Dokumentation (Blatt 1.1, April 2015)Google Scholar
  24. Weber I, Fischer S, Eireiner C (2018) Wissenschaftliche Grundlagen für ein agiles Reifegradmodell. In: Häusling A (Hrsg) Agile Organisationen. Transformationen erfolgreich gestalten – Beispiele agiler Pioniere. Haufe, FreiburgGoogle Scholar
  25. Wehnes H (2015) Vorlesung: Professionelles Projektmanagement in der Praxis. https://wuecampus2.uni-wuerzburg.de/moodle/pluginfile.php/564181/mod_resource/content/1/2015-06-22-Projektorganisation_Teamarbeit.pdf. Zugegriffen: 19. März 2019
  26. Weissmann A, Zink-Kunnert A (2019) Organisation 4.0. In: Erner M (Hrsg) Management 4.0 – Unternehmensführung im digitalen Zeitalter. Springer, WiesbadenGoogle Scholar
  27. Würfele F, Gralla M, Sundermeier M (Hrsg) (2012) Nachtragsmanagement. Leistungsbeschreibung, Leistungsabweichung, Bauzeitverzögerung. Wolters Kluwer, KölnGoogle Scholar
  28. Zeller G (2016) Besprechungen sicher und sinnvoll protokollieren. Dashöfer, HamburgGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Nina Schwab
    • 1
  1. 1.LeipzigDeutschland

Personalised recommendations