Advertisement

Digitalisierung im Bereich Human Resources

  • Claudia LieskeEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Die Digitalisierung hat weitreichende Auswirkungen auf die heutige Arbeitswelt. Automatisierung und Künstliche Intelligenz eröffnen einerseits die Möglichkeit deutlicher Effizienzgewinne, jedoch verbunden mit dem Abbau von Arbeitsplätzen. Andererseits werden Mitarbeiter mit digitalem Know-how dringend benötigt, um die digitale Transformation in den Unternehmen zu gestalten. Der Bereich Human Resources (HR) ist von der Digitalisierung in mehrfacher Weise betroffen: So muss HR gewährleisten, dass im gesamten Unternehmen in ausreichender Zahl Mitarbeiter mit entsprechenden digitalen Kompetenzen zur Verfügung stehen. Gleichzeitig bietet die Digitalisierung dem HR-Management selbst die Chance, die eigenen Prozesse und Instrumente weiterzuentwickeln und noch mehr zu optimieren. Maßgebliche Veränderungen wird es vor allem in drei organisatorischen Dimensionen geben: Bei „Handelnden Personen/Akteuren“, bei „Ort/Zeit“ sowie „Kommunikation/Methoden“. Insbesondere die HR-Bereiche Personaladministration, Personalcontrolling/Performance Management, Personalmarketing/-rekrutierung und Personalentwicklung/Change Management bieten dabei nach heutigem Stand das größte Digitalisierungspotenzial.

Literatur

  1. Acemoglu, D., & Restrepo, P. (2017). Robots and jobs: Evidence from US labor markets (NBER Working Paper No. 23285). March 2017.Google Scholar
  2. Berthel, J., & Becker, F. G. (2017). Personal-management (11., vollst. überarb. Aufl.). Stuttgart: Schäffer-Poeschel. ISBN 978-3-7910-3737-0.Google Scholar
  3. Bertram, C., & Pesch, U. (2017). Nicht den Anschluss verlieren. Personalwirtschaft, 01(2017), 44–47.Google Scholar
  4. Dahm, M., & Dregger, A. (2019). Der Einsatz von künstlicher Intelligenz im HR: Die Wirkung und Förderung der Akzeptanz von KI-basierten Recruiting-Tools bei potenziellen Nutzern. In B. Hermeier et al. (Hrsg.), Arbeitswelten der Zukunft (FOM-Edition. Aufl., S. 294–271). Wiesbaden: Springer Fachmedien GmbH. (eBook). ISBN 978-3-658-23397-6.Google Scholar
  5. Ebert, G. (2018). Zeitgewinn bei Routineaufgaben: den Aufwand für HR-Prozesse um 50 Prozent senken. Wissensmanagement : das Magazin für Digitalisierung, Vernetzung und Collaboration., 6(2018), 26–27.Google Scholar
  6. Eisele, D., & Doyé, T. (2010). Praxisorientierte Personalwirtschaftslehre (7. Aufl.). Stuttgart: Kohlhammer. ISBN 978-3170200951.Google Scholar
  7. Fischer, R. (2018). Die Roboter machen dann mal. W&V, 50/51(2018), 66–72.Google Scholar
  8. IG Metall. (2014, Juli). Metallzeitung – Mitgliederzeitung der IG Metall. Jahrgang, S. 66.Google Scholar
  9. Jung, H. (2017). Personalwirtschaft (10. Aufl.). München: Oldenbourg. ISBN 9783110492057.Google Scholar
  10. Kunz, A. (2017). Wenn der Kollege als Roboter zum Meeting rollt. https://www.welt.de/wirtschaft/karriere/article169305146/Wenn-der-Kollege-als-Roboter-zum-Meeting-rollt.html. Zugegriffen am 27.02.2019.
  11. Küpper, C. (2005). Verbreitung und Akzeptanz von e-Learning. Eine theoretische und empirische Untersuchung. Berlin: Duncker & Humblot. ISBN 978-3428114290.CrossRefGoogle Scholar
  12. Nedelkoska, L., & Quintini, G. (2018). Automation, skills use and training. OECD Social, Employment and Migration Working Papers, No. 202. Paris: OECD Publishing.  https://doi.org/10.1787/2e2f4eea-en.
  13. Pesch, U. (2017). Wenn die Maschinen übernehmen. Personalwirtschaft, 05(2017), 54–57.Google Scholar
  14. Petry, T. (2018). Ein langer Weg zur digitalen HR-Transformation. In: Human Resource Manager (28.03.2018). https://www.humanresourcesmanager.de/news/ein-langer-weg-zur-digitalen-hr-transformation.html. Zugegriffen am 27.02.2019.
  15. Petry, T., & Jäger, W. (2018). Digital HR – Ein Überblick. In Digital HR: Smarte und agile Systeme, Prozesse und Strukturen im Personalmanagement (S. 27–91). Freiburg: Haufe-Lexware. ISBN 9783648109304.Google Scholar
  16. Pilarski, B., Decker, J., Klein, M., Tornack, C., & Schumann, M. (2016). IT-gestütztes Human Capital Management. HMD Praxis der Wirtschaftsinformatik, 53(6), 755–770.CrossRefGoogle Scholar
  17. Porter, M. E. (2014). Wettbewerbsvorteile: Spitzenleistungen erreichen und behaupten (8., durchges. Aufl.). Frankfurt a. M.: Campus. ISBN: 978-3-593-50048-5.Google Scholar
  18. Rößler, M. (2015). Maschine fordert Mensch heraus. Personalmagazin, 12(15), 18–21.Google Scholar
  19. Stehr, C. (2019). Wer anders arbeiten will, muss anders führen. Personalführung, 12.2018–01.2019, 6–9.Google Scholar
  20. Strohmeier, S. (2017). Big HR Data – Konzept zwischen Akzeptanz und Ablehnung. In W. Jochmann, I. Böckenholt & S. Diestel (Hrsg.), HR-Exzellenz (S. 339–355). Wiesbaden: Springer Gabler. ISBN 978-3-658-14725-9.CrossRefGoogle Scholar
  21. Technische Universität Darmstadt. (2016). Denn sie wissen nicht, was sie tun – Studie der TU Darmstadt zur Robotisierung von Büro- und Dienstleistungsberufen. Darmstadt: Technische Universität Darmstadt, 01.11.2016. https://www.tu-darmstadt.de/vorbeischauen/aktuell/archiv_2/2016/2016quartal4/einzelansicht_162880.de.jsp. Zugegriffen am 27.02.2019.
  22. Teske, B. (2018). Robo-Recruiting: Sind Roboter die besseren Personaler. In Human Resource Manager, 05.07.2018. https://www.humanresourcesmanager.de/news/robo-recruiting-sind-roboter-die-besseren-personaler.html. Zugegriffen am 27.02.2019.
  23. Volini, E., Occean, P., Stephan, M., & Walsh, B. (2017). Rewriting the rules for the digital age. In DELOITTE Consulting LLP and BERSIN by Deloitte (Hrsg.) 2017 Deloitte Global Human Capital Trends. https://www2.deloitte.com/content/dam/Deloitte/global/Documents/About-Deloitte/central-europe/ce-global-human-capital-trends.pdf. Zugegriffen am 27.02.2019.
  24. W&V. (2018). Makabrer Job-Post bringt die Bahn in Schwierigkeiten. https://www.wuv.de/karriere/makabrer_job_post_bringt_die_bahn_in_schwierigkeiten. Zugegriffen am 26.02.2019.
  25. Walther, P. (2017). Mehr als ein Buzzword. In Personalwirtschaft, 05.10.2017. https://www.personalwirtschaft.de/hr-organisation/hr-software/artikel/mehr-als-ein-buzzword.html. Zugegriffen am 27.02.2019.
  26. Weckmüller, H., & Büttner, R. (2017). Big Data in der Personalauswahl. Personalmagazin, 3(17), 26–28.Google Scholar
  27. Weichbrodt, J. (2018). Flexibilisierung von Arbeit. In Personalführung, 3/2018. S. 24–29.Google Scholar
  28. Weigert, M., Bruhn, H.-D., & Strenge, M. (2017). Digital HR oder HR Digital – Die Bedeutung der Digitalisierung für HR. In W. Jochmann, I. Böckenholt & S. Diestel (Hrsg.), HR-Exzellenz Innovative Ansätze in Leadership und Transformation (S. 323–338). Wiesbaden: Springer Gabler. (eBook). ISBN 978-3-658-14725-9.Google Scholar
  29. Zika, G., Helmrich, R., Maier, T., Weber, E., & Wolter, M. (2018). Regionale Branchenstruktur spielt eine wichtige Rolle. IAB-Kurzbericht 9/2018. http://doku.iab.de/kurzber/2018/kb0918.pdf. Zugegriffen am 27.02.2019.
  30. Zollenkop, M., & Lässig, R. (2017). Digitalisierung im Industriegütergeschäft. In D. Schallmo, A. Rusnjak, J. Anzengruber, T. Werani & M. Jünger (Hrsg.), Digitale Transformation von Geschäftsmodellen (S. 59–96). ISBN 978-3-658-12388-8 (eBook).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.THI Business SchoolIngolstadtDeutschland

Personalised recommendations