Advertisement

Notwendige Transparenz für betroffene Personen

  • Charlotte HusemannEmail author
Chapter
Part of the DuD-Fachbeiträge book series (DUDGABLER)

Zusammenfassung

Die vielfältige Vernetzung von Fahrzeugen führt zu einer enormen Steigerung der Anzahl von personenbezogenen Daten und zu einer unüberschaubaren Anzahl verschiedener Akteure, die ihre Dienste anbieten und ein ganz erhebliches Interesse an den anfallenden personenbezogenen Daten haben. Es stellt sich daher die Frage, wie in dieser unübersichtlichen Situation Transparenz für die jeweils betroffenen Personen hergestellt werden kann, und ob die mit der Datenschutz-Grundverordnung eingeführten Informationspflichten diese Transparenz herzustellen in der Lage sind. Der Beitrag kommt zu dem Ergebnis, dass ausreichende Transparenz nicht durch eine einmalige Unterrichtung oder eine Erläuterung im (elektronischen) Bordbuch hergestellt werden kann. Vielmehr erfordert eine Transparenz, die selbstbestimmte Entscheidungen der betroffenen Person über die Verarbeitung ihrer Daten ermöglichen soll, eine risikoadäquate Information in der jeweiligen Entscheidungssituation.

Schlüsselwörter

Informationspflichten Auskunftsrechte Situationsadäquanz Risikoadäquanz Datenschutz durch Systemgestaltung 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Diercks + CompanyBerlinDeutschland

Personalised recommendations