Advertisement

Gut zu wissen: Herausforderung New Work – Wissen managen und Lernen fördern

  • Katrin WinklerEmail author
  • Tabea Heinz
  • Barbara Wagner
Chapter

Zusammenfassung

In diesem Artikel werden die beiden Themen Wissensmanagement sowie Förderung des autonomen Lernens der Mitarbeitenden beleuchtet. Vor diesem Hintergrund werden folgende Fragestellungen genauer betrachtet: Ist Wissensmanagement für Unternehmen derzeit relevant? Wie sieht aktuell Wissensmanagement in Unternehmen aus? Wollen Mitarbeitende aktiv am Wissensmanagementprozess teilhaben? Mithilfe welcher Maßnahmen und Werkzeuge kann der Austausch von Wissen gezielt gefördert werden? Werden Mitarbeitende in Unternehmen aktiv zum Wissensaustausch angeregt? Zur praxisnahen Beantwortung dieser Fragen werden zunächst die beiden Hauptelemente New Work und Wissensmanagement aus theoretischer Perspektive erläutert. Eine quantitative Studie dient dazu, die Thesen in der Praxis zu überprüfen.

Literatur

  1. Bergmann, F. (2004). Neue Arbeit, neue Kultur (1. Aufl.). Freiamt im Schwarzwald: Arbor.Google Scholar
  2. Bünnagel, W. (2012). Selbstorganisiertes Lernen im Unternehmen. Motivation freisetzen, Potenziale entfalten, Zukunft sichern. Wiesbaden: Gabler. http://dx.doi.org/10.1007/978-3-8349-4264-7.CrossRefGoogle Scholar
  3. Hart, J. (2015). Modern Workplace Learning. A Resource Book for L&D. s.l.: Centre for Learning & Performance Technologies.Google Scholar
  4. Hasler Roumois, U. (2013). Studienbuch Wissensmanagement. Grundlagen der Wissensarbeit in Wirtschafts-, Non-Profit- und Public-Organisationen (3., überarb. u. erw. Aufl.). Zürich: Orell Füssli.Google Scholar
  5. Horx, M. (2011). Das Megatrend-Prinzip. Wie die Welt von morgen entsteht (1. Aufl.). München: DVA. http://sub-hh.ciando.com/book/?bok_id=281507 .
  6. Huber, B. (2013). Arbeiten in der Kreativindustrie. Eine multilokale Ethnografie der Entgrenzung von Arbeits- und Lebenswelt (1. Aufl.). Frankfurt a. M.: Campus (Arbeit und Alltag, 2). http://www.content-select.com/index.php?id=bib_view&ean=9783593409665.
  7. Lehner, F. (2014). Wissensmanagement: Grundlagen, Methoden und technische Unterstützung. München: Hanser.CrossRefGoogle Scholar
  8. Reinmann-Rothmeier, G. (2001). Wissen managen: Das Münchener Modell. Forschungsbericht 131. Ludwig-Maximilians-Universität München. München: Institut für Pädagogische Psychologie.Google Scholar
  9. Röllecke, T., Becker, L., & Dückert, S. (2016). FAQ – Wissensmanagement. 100 Fragen – 100 Antworten (2., erweiterte. Aufl.). Düsseldorf: symposion.Google Scholar
  10. Schermuly, C. C. (2016). New Work – Gute Arbeit gestalten. Psychologisches Empowerment von Mitarbeitern (1. Aufl.). Freiburg: Haufe Group.Google Scholar
  11. Väth, M. (2016). Arbeit. Die schönste Nebensache der Welt; Wie New Work unsere Arbeitswelt revolutioniert. 1. Aufl. s.l.: Gabal (Dein Business, v. 387). http://gbv.eblib.com/patron/FullRecord.aspx?p=4662874.
  12. Willke, G. (1999). Die Zukunft unserer Arbeit. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  13. Zukunftsinstitut GmbH. (2015). Megatrend Dokumentation 2015 – New Work. Frankfurt a. M.: Zukunftsinstitut.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Hochschule KemptenKemptenDeutschland

Personalised recommendations