Advertisement

Konzentration und Kooperation

  • Jürgen Pfannmöller
Chapter

Zusammenfassung

Üblicherweise werden die Logos mit Linien verbunden, wobei die Zusammenschlüsse aus zwei, drei oder mehreren Unternehmen gebildet werden können. Alternativ werden die Logos mit Zahlen oder Buchstaben versehen, um Paare zu bilden. Beispiel: Die Unternehmen mit dem Buchstaben A sollten zusammenarbeiten, um ein bestimmtes Unternehmensziel gemeinsam zu erreichen. Manchmal werden die Bilder auch vollständig durchnummeriert, sodass die Unternehmen 1, 5 und 12 zusammenarbeiten.

Literatur

  1. Aktiengesetz. https://dejure.org/gesetze/AktG/291.html. Zugegriffen am 12.11.2016.
  2. Becker, H. P., & Peppmeier, A. (2011). Bankbetriebslehre. Herne: NWB.Google Scholar
  3. Gischer, H., Herz, B., & Menkhoff, L. (2004). Geld, Kredit und Banken, Eine Einführung. Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  4. Paprottka, S. (1996). Unternehmenszusammenschlüsse, Synergiepotenziale und ihre Umsetzungsmöglichkeiten durch Integration. Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  5. Scheffler, E. (2005). Konzernmanagement, Betriebswirtschaftliche und rechtliche Grundlagen der Konzernführungspraxis (2. Aufl.). München: Vahlen.Google Scholar
  6. Wied-Nebbeling, S. (2009). Preistheorie und Industrieökonomik. Heidelberg: Springer.Google Scholar
  7. Wöhe, G. (1996). Einführung in die Allgemeine Betriebswirtschaftslehre (19. Aufl.). Vahlens Handbücher der Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. München: Vahlen.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Jürgen Pfannmöller
    • 1
  1. 1.KölnDeutschland

Personalised recommendations