Advertisement

Aus- und Weiterbildung für Führungskräfte durch Hochschulen der Verwaltung?

  • Christian BarthelEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Verwaltungshochschulen sollen – verstärkt seit der Programmatik des Bolognaprozesses – für die Verwaltung ausbilden. Die Zielperspektive lautet dabei „Employebility“. In diesem Sinne wird für das Themenfeld „Führen – Managen – Leiten“ ein soziologisch informiertes Führungsverständnis vorgeschlagen, das systematisch aus der organisationalen Komplexität bzw. Multirationalität der Verwaltungen abgeleitet wird. Für eine ertragreiche Vermittlung dieses Führungsverständnisses werden dann die curricular-inhaltlichen Schwerpunkte sowie die notwendigen methodisch-didaktischen Lernarrangements diskutiert. Dabei wird zugleich wird deutlich gemacht, dass eine um „Employebility“-bemühte Ausbildung von einem hieran ansetzenden Weiterbildungsangebot vervollständigt werden sollte. Dass es für eine solche Programmatik an den Hochschulen selbst eines Organisationsentwicklungs-Prozesses bedarf, ähnlich wie er gerne der arbeitenden Verwaltung anempfohlen wird, versteht sich.

Literatur

  1. Alheit P (2006) „Biografizität“ als Schlüsselkompetenz in der Moderne (Vortrag an der Uni Flensburg, gehalten in 2006). http://freiealtenarbeitgoettingen.de/cms/upload/2_LERNEN/pdf-Dateien/Alheit_Biographizitaet_2006.pdf. Zugegriffen: 25. Mai 2019CrossRefGoogle Scholar
  2. Arnold R (2009) Seit wann haben Sie das? Grundlinien eines Emotionalen Konstruktivismus. Carl Auer, HeidelbergGoogle Scholar
  3. Baecker D (1994) Stressgefahren. In: Baecker D (Hrsg) Postheroisches Management – Ein Vademecum. Merve, Berlin, S 22–25Google Scholar
  4. Baecker D (1999) Organisation als System. Suhrkamp, Frankfurt a. M.Google Scholar
  5. Baecker D (2003) Organisation und Management. Suhrkamp, Frankfurt a. M.Google Scholar
  6. Baecker D (2009) Die Sache mit der Führung. Picus, WienGoogle Scholar
  7. Baecker D (2011) Organisation und Störung. Suhrkamp, BerlinGoogle Scholar
  8. Baecker D (2015) Postheroische Führung: Vom Rechnen mit Komplexität. Springer Gabler, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  9. Baitsch C, Nagel E (2008) Organisationskultur – das verborgene Skript der Organisation. In: Meissner J, Wolf P, Wimmer R (Hrsg) Praktische Organisationswissenschaft – Lehrbuch für Studium und Beruf. Carl Auer, Heidelberg, S 219–241Google Scholar
  10. Barthel C (2010) Fallanalyse als Form forschenden Lernens. In: Barthel C, Lorei C (Hrsg) Empirische Forschungsmethoden – Eine praxisorientierte Einführung für die Bachelor- und Masterstudiengänge der Polizei. Verlag für Polizeiwissenschaft, Frankfurt a. M., S 231–265Google Scholar
  11. Barthel C (Hrsg) (2019) Polizeiliche Gefahrenabwehr und Sicherheitsproduktion – Eine Aufgabe der Führung in und zwischen Organisationen. Springer Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  12. Barthel C, Heidemann D (2017) Die Kernaufgabe des Höheren Polizeivollzugsdienstes – Dienststellenentwicklung. In: Barthel C, Heidemann D (Hrsg) Führung in der Polizei – Bausteine für ein soziologisch informiertes Führungsverständnis. Springer Gabler, Wiesbaden, S 121–151Google Scholar
  13. Barthel C, Heidemann H (2019) Führungspraktiken – Studien zur empirischen Organisationssoziologie in der Polizei. Verlag für Polizeiwissenschaft, Frankfurt a. M. (im Erscheinen)Google Scholar
  14. Barth-Farkas F, Vera A (2014) Power and transformational leadership in public organizations. International Journal of Leadership in Public Organizations 10(4):217–232Google Scholar
  15. Bion WR (1992) Lernen durch Erfahrung. Suhrkamp, Frankfurt a. M.Google Scholar
  16. Blessin B, Wick A (2014) Führen und führen lassen. UVK Lucius/UTB, MünchenGoogle Scholar
  17. Christe-Zeyse J (2006) Die Macht der Profession – Beobachtungen zum Selbstverständnis einer starken Kultur. In: Christe-Zeyse J (Hrsg) Die Polizei zwischen Stabilität und Veränderung – Ansichten einer Organisation. Verlag für Polizeiwissenschaft, Frankfurt a. M, S 71–105Google Scholar
  18. Crozier M, Friedberg F (1979) Macht und Organisation. Die Zwänge kollektiven Handelns. Athenäum, Königstein/TsGoogle Scholar
  19. Hauff M, Schulze V (2019) Der Masterstudiengang „Öffentliche Verwaltung – Polizeimanagement“: akademisch, bedarfsgerecht, praxisnah und zukunftsorientiert?! In: Lange HJ, Model T, Wendekamm D (Hrsg) Zukunft der Polizei – Trends und Strategien. Springer VS, Wiesbaden, S 63–87CrossRefGoogle Scholar
  20. Heidemann D (2006) Das Medienszenario – Ein Fallbeispiel für die Arbeit mit Lernumgebungen in der Aus- und Fortbildung von Führungskräften der Polizei. In: Barthel C, Christe-Zeyse J, Heidemann D (Hrsg) Professionelle Führung in der Polizei – Jenseits des Führungsmythos und technokratischer Managementansätze. Verlag für Polizeiwissenschaft, Frankfurt a. M, S 167–195Google Scholar
  21. Holzkamp K (1996) Wider den Lehrlern-Kurzschluss. Interview zum Thema Lernen. In: Arnold R (Hrsg) Lebendiges Lernen. Schneider, Hohengehren, S 21–31Google Scholar
  22. Jansen T (2014) Zweiwertigkeit und Mehrwertigkeit – Einige Vorschläge zu einer Soziologie der Polykontexturalität. Zeitschrift für Theoretische Soziologie (ZTS) 1:1–23Google Scholar
  23. Jansen T, Vogd W (2013) Polykontexturale Verhältnisse – disjunkte Rationalitäten am Beispiel von Organisationen. https://www.beltz.de/fachmedien/erziehungs_und_sozialwissenschaften/zeitschriften/zeitschrift_fuer_theoretische_soziologie/article/Journal.html?tx_beltz_journal%5Barticle%5D=12494&cHash=975cd97cc6a92e76d8d924c5671128d4. Zugegriffen: 26. Juni 2019
  24. Kaube J (Hrsg) (2016) Der neue Chef. Suhrkamp, BerlinGoogle Scholar
  25. Kirsch E, zu Knyphausen D (1992) Führung und Management – Begriffsstrategische Überlegungen am Beispiel des Personalmanagement. ZfP 3:217–237Google Scholar
  26. Klages H (1990) Führung und Arbeitsmotivation in der öffentlichen Verwaltung. Vorläufige Ergebnisse eines Projekts. In: Klages H (Hrsg) Öffentliche Verwaltung im Umbruch. Neue Anforderungen an Führung und Arbeitsmotivation. Ein Symposium der Bertelsmann Stiftung […] am 7. und 8. September 1989 in Gütersloh. Gütersloh, S. 7–31Google Scholar
  27. Klages H (1998) Verwaltungsmodernisierung – „Harte“ und „Weiche“ Faktoren. In: Speyerer Forschungsberichte 181, SpeyerGoogle Scholar
  28. Klages H, Hippler G (1989) Führung und Arbeitsmotivation in Kommunalverwaltungen. Eine empirische Untersuchung. Bertelsmann Stiftung, GüterslohGoogle Scholar
  29. Klatetzki T (2007) Keine ganz normalen Organisationen. Eine Erwiderung auf Stefan Kühls Artikel: „Ganz normale Organisationen. Organisationssoziologische Interpretationen simulierter Brutalitäten. Z Soziol 36(4):302–312Google Scholar
  30. Klimecki R, Probs G, Eberl P (1994) Entwicklungsorientiertes Management. Schäffer-Pöschel, StuttgartGoogle Scholar
  31. Kühl S (2010) „Rationalitätslücken“. Ansatzpunkt einer sozialwissenschaftlich informierten Organisationsberatung. In: Kühl S, Moldaschl M (Hrsg) Organisation und Intervention. Ansätze für eine sozialwissenschaftliche Fundierung von Organisationsberatung. Hampp, München, S 215–244Google Scholar
  32. Kühl S (2011) Organisationen – Eine sehr kurze Einführung. VS Verlag, WiesbadenGoogle Scholar
  33. Kühl S (2013) Die Infantilisierung der Mitarbeiter durch die Führungskräftebeschimpfungsliteratur, Working Papers 2/2013. https://www.uni-bielefeld.de/soz/personen/kuehl/pdf/Kuehl-Stefan-Working-Paper-2_2013-Fuehrungskraeftebeschimpfungsliteratur-27022013.pdf. Zugegriffen: 10. Mai 2019
  34. Kühl S (2015a) Die fast unvermeidliche Trivialisierung der Systemtheorie in der Praxis. https://sozialtheoristen.de/2015/08/18/die-fast-unvermeidliche-trivialisierung-der-systemtheorie-in-der-praxis/. Zugegriffen: 25. Mai 2019CrossRefGoogle Scholar
  35. Kühl S (2015b) Sisyphos im Management – Die vergebliche Suche nach der optimalen Organisationsstruktur. Campus, Frankfurt a. M.Google Scholar
  36. Lenk K (2005) Verwaltungskunst und Verwaltungswissenschaft im allmählichen Abschied von der Arbeitsgesellschaft. http://www.klauslenk.de/plugins/files/1023995/2005_Abschied_Oldenburg.pdf. Zugegriffen: 3. Juli 2019
  37. Luhmann N (1964) Funktion und Folgen formaler Organisation. Duncker & Humblot, BerlinGoogle Scholar
  38. Luhmann N (1984) Soziale Systeme – Grundriss einer allgemeinen Theorie. Suhrkamp, Frankfurt a. M.Google Scholar
  39. Malik F (2014) Führen, Leisten, Leben: Wirksames Management für eine neue Welt. Campus, Frankfurt a. M.Google Scholar
  40. Marquard O (1973) Inkompetenzkompensationskompetenz? Über Kompetenz und Inkompetenz der Philosophie. In: Baumgartner HM, Höffe O, Wild C (Hrsg) Philosophie – Gesellschaft – Planung. Kolloquium, Hermann Krings zum 60. Geburtstag. Bayerisches Staatsinstitut für Hochschulforschung und Hochschulplanung, München, S 114–125Google Scholar
  41. Masal D (2015) Shared and transformational leadership in the police. Policing 38(1):40–55CrossRefGoogle Scholar
  42. Masal D, Vogel R (2016) Leadership, use of performance information, and job satisfaction: evidence from police services. Int Publ Manag J 19(2):208–234CrossRefGoogle Scholar
  43. Metz M, Seeßle G (2014) Postheroismus. Wenn Helden nicht mehr nötig sind – Heldendämmerung: Anmerkungen zur postheroischen Gesellschaft. https://www.deutschlandfunkkultur.de/postheroismus-wenn-helden-nicht-mehr-noetig-sind.976.de.html?dram:article_id=299526. Zugegriffen: 25. Mai 2019
  44. Meyer R, Höllerer MA (2010) Meaning structures in a contested issue field: a topographic map of shareholder value in Austria. Academy of management Studies 24(6):1241–1262CrossRefGoogle Scholar
  45. Mintzberg H (1973) The nature of managerial work. Harper & Row, New YorkGoogle Scholar
  46. Mintzberg H (1975) The manager’s job: folklore and fact. Harv Bus Rev 53:49–61Google Scholar
  47. Neuberger O (2002) Führen und führen lassen. Beltz, WeinheimGoogle Scholar
  48. Paris R (1998) Stachel und Speer – Machtstudien. Suhrkamp, Frankfurt a. M.Google Scholar
  49. Paris R (2005) Normale Macht – Soziologische Essays. UVK, KonstanzGoogle Scholar
  50. Paris R (2015) Der Wille des Einen ist das Tun des Anderen – Aufsätze zur Machttheorie. Velbrück Wissenschaft, WeilerswistGoogle Scholar
  51. Pohlmann M (2002) Management, Organisation und Sozialstruktur – Zu neuen Fragestellungen und Konturen der Managementsoziologie. In: Schmidt R, Gergs HJ, Pohlmann M (Hrsg) Managementsoziologie – Themen, Desiderate, Perspektiven. Hampp, München, S 227–245Google Scholar
  52. Pohlmann M (2011) Soziologie der Organisation: Eine Einführung. UTB, StuttgartGoogle Scholar
  53. Pongratz HJ (2003) Die Interaktionsordnung von Personalführung – Inszenierungsformen bürokratischer Herrschaft im Führungsalltag. Westdeutscher Verlag, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  54. Pongratz HJ (2017) Personalführung in der Polizei: Diskrepanzen von Verfügungsanspruch und Aushandlungsbedarf. In: Barthel C, Heidemann D (Hrsg) Führung in der Polizei – Bausteine für ein soziologisch informiertes Führungsverständnis. Springer Gabler, Wiesbaden, S 157–183Google Scholar
  55. Prätorius R (2004) Management of Change und lernende Organisation. Die Besonderheiten der Polizei. Schriftenreihe der Polizei-FührungsAkademie 2:172–191Google Scholar
  56. Reichard C, Röber M (2011) Ausbildung und Fortbildung. In: Blanke B, Nullmeier F, Reichard C, Wewer G (Hrsg) Handbuch zur Verwaltungsreform. VS Verlag, Wiesbaden, S 295–302Google Scholar
  57. Ridder HG, Schirmer F (2011) Führung. In: Blanke B, Nullmeier F, Reichard C, Wewer G (Hrsg) Handbuch zur Verwaltungsreform. VS Verlag, Wiesbaden, S 206–218Google Scholar
  58. Rüegg-Stürm J, Grand S (2015) Das St. Galler Management-Modell. Haupt, BernGoogle Scholar
  59. Rüegg-Stürm J, Schedler K (Hrsg) (2013) Multirationales Management – Der erfolgreiche Umgang mit widersprüchlichen Anforderungen an die Organisation. Haupt, BernGoogle Scholar
  60. Scharpf FW (1993) Positive und negative Koordination in Verhandlungssystemen. In: Héritier A (Hrsg) Policy Analyse. Kritik und Neuorientierung. Politische Vierteljahresschrift. Sonderheft 24. Westdeutscher Verlag, Opladen, S 57–83Google Scholar
  61. Schimank U (2005) Die Entscheidungsgesellschaft – Komplexität und Rationalität der Moderne. VS Verlag, WiesbadenCrossRefGoogle Scholar
  62. Schreyögg G (2013) In der Sackgasse Organisationale Pfadabhängigkeit und ihre Folgen. OrganisationsEntwicklung 1:21–30Google Scholar
  63. Schrteyögg G (2015) Organisation: Grundlagen moderner Organisationsgestaltung. Mit Fallstudien. Springer Gabler, WiesbadenGoogle Scholar
  64. Seliger R (2014) Das Dschungelbuch der Führung – Ein Navigationssystem für Führungskräfte. Carl Auer, HeidelbergGoogle Scholar
  65. Sofsky W, Paris R (1994) Figurationen sozialer Macht. Suhrkamp, Frankfurt a. M.Google Scholar
  66. Strauss A (1978) Negotiations: varieties, contexts, processes, and social order. Jossey-Bass, San FranciscoGoogle Scholar
  67. Tacke V (2015) Perspektiven der Organisationssoziologie. Ein Essay über Risiken und Nebenwirkungen des Erfolgs. In: Apelt M, Wilkesmann U (Hrsg) Zur Zukunft der Organisationssoziologie. Springer VS, Wiesbaden, S 273–293CrossRefGoogle Scholar
  68. Vogel D (2016a) Führung in der deutschen Verwaltungsforschung: Ein Überblick über die Entwicklung der wissenschaftlichen Diskussion und eine Agenda für die Zukunft. Der Moderne Staat 9(2):401–411Google Scholar
  69. Vogel D (2016b) Führung im öffentlichen Sektor. Eine empirische Untersuchung von Einflussfaktoren auf das Führungsverhalten. Universitätsverlag Potsdam, PotsdamGoogle Scholar
  70. Vogel R, Masal D (2015) Public Leadership: a review of the literature and framework for future research. Public Manag Rev 17(8):1165–1189CrossRefGoogle Scholar
  71. Vogel D, Löbel S, Proeller I, Schuppan T (2014) Einflussfaktoren von Führungsverhalten in der öffentlichen Verwaltung. Ergebnisse einer Fallstudie in der Bundesagentur für Arbeit. https://publishup.uni-potsdam.de/frontdoor/index/index/docId/9586. Zugegriffen: 25. Mai 2019
  72. von Groddeck V, Wilz SM (Hrsg) (2015) Formalität und Informalität von Organisationen. Springer VS, Wiesbaden Google Scholar
  73. Waldmann S (2007) Kooperative Führung in der Polizei: Probleme auf der unteren Managementebene. Kovac, HamburgGoogle Scholar
  74. Wegrich K (2011) Post-New Public Management. In: Blanke B, Nullmeier F, Reichard C, Wewer G (Hrsg) Handbuch zur Verwaltungsreform. VS Verlag, Wiesbaden, S 90–98Google Scholar
  75. Weibler J (2012) Personalführung. Vahlen, MünchenGoogle Scholar
  76. Weick KE (1995) Sensemaking in organizations. Sage Publication Inc, Los AngelesGoogle Scholar
  77. Willke H (1999) Systemtheorie II: Interventionstheorie. Einführung in die Theorie der Intervention in komplexe Sozialsysteme. Fischer, UTB, StuttgartGoogle Scholar
  78. Wimmer R (2009) Führung und Organisation – zwei Seiten ein und derselben Medaille. Postheroisches Management 4:20–33Google Scholar
  79. Wimmer R (2016) Der wissenschaftliche Blick auf die Führung: Traditionen, Entwicklungen, Erkenntnissein. Supervision. Die Zeitschrift für Beraterinnen und Berater 2:12–23Google Scholar
  80. Yukl G (2012) Effective Leadership Behavior: What We Know and What Questions Need More Attention. https://www.researchgate.net/publication/276183421_Effective_Leadership_Behavior_What_We_Know_and_What_Questions_Need_More_Attention. Zugegriffen: 2. Mai 2019

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Deutsche Hochschule der PolizeiMünsterDeutschland

Personalised recommendations