Advertisement

Achtsame Führungsverteilung in integrierten Organisationen

  • Martina Dopfer
Chapter

Zusammenfassung

In Kap.  4 haben wir ausführlich über die Herausforderungen im Kontext von Digitalisierung, Wandel und Innovation gesprochen, die Führungskräften begegnen. Wir haben die Disruptionen in traditionellen Märkten adressiert, die klassische Industrien zu radikalen Veränderungen zwingen. Diese Effekte entstehen durch neue Technologien, durch die Digitalisierung und immer kürzer werdende Innovationszyklen. Auch wenn die Digitalisierung eines Tages ein Ende findet und wir die Umbrüche anders benennen, ist klar, dass Veränderung stets ein wichtiger Teil von Wirtschaft, Gesellschaft und unserem Leben sein wird. Ich gehe soweit zu behaupten, dass Veränderungen sogar noch schneller kommen werden. Denken wir zurück an das Moorsche Gesetz! Die Verankerung von Methodensets im Handeln hilft, mit dem Wandel umzugehen. Im vorigen Kapitel haben wir einige Methoden kennengelernt, die Organisationen in Zeiten des Wandels unterstützen, das Wohlbefinden von Mitarbeitern und Führungskräften zu steigern, das Miteinander zu fördern und Veränderungen anzunehmen. Im Folgenden betrachten wir, warum diese Werkzeuge integrierte, achtsame Führung unterstützen können. Wir besprechen auch, warum sie für integrierte und zukunftsorientierte Unternehmen wichtig sind.

Literatur

  1. Ancona, D., & Gregersen, H. (2018). The power of leaders who focus on solving problems. Harvard Business Review. https://hbr.org/2018/04/the-power-of-leaders-who-focus-on-solving-problems. Zugegriffen am 02.04.2019.
  2. Kahnemann, D. (2012). Thinking fast and slow. New York: Penguin.Google Scholar
  3. Laloux, F. (2016). Reinventing organizations. München: Vahlen.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Martina Dopfer
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations