Advertisement

Die Eurokrise pp 171-235 | Cite as

Griechenland am Abgrund

  • Jeroen Dijsselbloem
Chapter

Zusammenfassung

In meinen ersten Monaten als Finanzminister wurde Ende 2012 das zweite Programm für Griechenland grundlegend überarbeitet – einschließlich seiner Finanzierung. Es folgte eine Phase relativer Ruhe, obwohl es immer wieder zum Tauziehen wegen der Umsetzung der Vereinbarungen kam, die stets hinter dem Zeitplan zurückblieb. Die Erholung verlief daher extrem langsam. Ich habe Athen sowohl 2013 als auch 2014 besucht.

Literatur

  1. 1.
    Varoufakis Y (2017) Adults in the room. VINTAGE, LondonGoogle Scholar
  2. 2.
    Varoufakis Y (2017) Die ganze Geschichte: Meine Auseinandersetzung mit Europas Establishment. Kunstmann, MünchenGoogle Scholar
  3. 3.
    Gutschker T (2015) Ingenieur für schwöre Fälle. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 11. Mai 2015. https://www.faz.net/aktuell/politik/europaeische-union/chef-der-Euro-Gruppe-ingenieur-fuer-schwoere-faelle-13585391.html. Zugegriffen: 16. Juni 2019
  4. 4.
    Gabriel S (2015) Wir werden uns nicht erpressen lassen. Bild-Zeitung, 14. Juni 2015. https://www.bild.de/politik/ausland/alexis-tsipras/vize-kanzler-gabriel-macht-griechen-chefs-schwere-vorwuerfe-41350198.bild.html. Zugegriffen: 17. Juni 2019
  5. 5.
    Juncker J (2015) Die Wirtschafts- und Währungsunion Europas vollenden (Bericht der fünf Präsidenten vom 22. Juni 2015). https://ec.europa.eu/commission/five-presidents-report_de. Zugegriffen: 17. Juni 2019
  6. 6.
    Hulverscheidt C (2015) Gar nichts ist gut. Süddeutsche Zeitung, 13. Juli 2015. https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/einigung-mit-griechenland-gar-nichts-ist-gut-1.2563228. Zugegriffen: 20. Juni 2019

Copyright information

© Der/die Herausgeber bzw. der/die Autor(en), exklusiv lizenziert durch Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Jeroen Dijsselbloem
    • 1
  1. 1.WageningenNiederlande

Personalised recommendations