Advertisement

Wie kann ethische Orientierung in komplexen, digitalisierten Welten gelingen?

  • Galia AssadiEmail author
  • Arne Manzeschke
Chapter
  • 20 Downloads

Zusammenfassung

Wir leben in einer Gesellschaft weitreichender Umbrüche. Ein wichtiges Merkmal ist die Technizität der mit diesen Umbrüchen einhergehenden Veränderungen, Verunsicherungen, Befürchtungen, aber auch Erwartungen. Dass Technik gesellschaftlichen Wandel induziert, ist als solches nicht neu. Die Sesshaftwerdung des Menschen, die Einführung des Pflugs, der Uhr oder des Buchdrucks machen jeweils retrospektiv deutlich, wie tiefgreifend die Technik das Menschsein in seinem individuellen Selbstverhältnis, aber auch in seinem gesellschaftlichen Zusammenleben verändert hat.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Berr, Karsten/Franz Jürgen H. 2019: Zukunft gestalten – Digitalisierung, Künstliche Intelligenz (KI) und Philosophie. Berlin. Frank und Timme.Google Scholar
  2. Bijker, W. E./ Law, J. 1992: Shaping technology/building society. Studies in sociotechnical change (Inside technology, 3. print.). Cambridge. Mass. MIT Press.Google Scholar
  3. Böhme, Gernot. 1997: Ethik im Kontext. Über den Umgang mit ernsten Fragen, Frankfurt. Suhrkamp.Google Scholar
  4. Bolz, Norbert: »Wirklichkeit ohne Gewähr«. In: Der Spiegel 26/2000, S. 131.Google Scholar
  5. Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS). 2017: Weissbuch – Arbeiten 4.0, Reihe: Arbeit weiterdenken. Berlin. Bud Potsdam.Google Scholar
  6. Bundesministerium für Wirtschaft (BMWi). 2019: Nationale Industriestrategie 2030. Strategische Leitlinien für eine deutsche und europäische Industriepolitik, Berlin.Google Scholar
  7. Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin, Initiative Neue Qualität der Arbeit (Hrsg.). 2015: Intelligente Technik in der beruflichen Pflege. Von den Chancen und Risiken einer Pflege 4.0, Berlin.Google Scholar
  8. Fischer, Peter. 2004: Philosophie der Technik. Eine Einführung. München. W. Fink.Google Scholar
  9. Foucault, Michel. 1978/1993: Überwachen und Strafen: Die Geburt des Gefängnisses. Frankfurt am Main. Suhrkamp.Google Scholar
  10. Franke, Anselm/Hankey, Stephanie/Tuszynski, Marek (Hrsg.). 2017: Nervöse Systeme. Berlin. Matthes & Seitz.Google Scholar
  11. Gabriel, Markus. 2015: Warum es die Welt nicht gibt. Berlin. Ullstein.Google Scholar
  12. Galloway, Scott. 2017: The Four: Die geheime DNA von Amazon, Apple Facebook und Google. Kulmbach. Börsenmedien AG.Google Scholar
  13. Gigerenzer, Gerd. 2007: Bauchentscheidungen: Die Intelligenz des Unbewussten und die Macht der Intuition. München. Randomhouse/Bertelsmann.Google Scholar
  14. Gransche, Bruno. 2015. Vorausschauendes Denken. Philosophie und Zukunftsforschung jenseits von Statistik und Kalkül. Bielefeld. transcript.Google Scholar
  15. Hegel, G.W.F. 1820/1971: Grundlinien der Philosophie des Rechts. Werke 7. In: Werke in 20 Bänden. Auf der Grundlage der Werke 1832–1845 neu ediert. Frankfurt am Main. Suhrkamp.Google Scholar
  16. Hubig, Christoph. 2006: Die Kunst des Möglichen I: Grundlinien einer dialektischen Philosophie der Technik. Bd. 1: Technikphilosophie als Reflexion der Medialität. Bielefeld. transcript .Google Scholar
  17. Keese, Christoph. 2014: Silicon Valley: Was aus dem mächtigsten Tal der Welt auf uns zukommt. München. Albrecht Knaus Verlag .Google Scholar
  18. Lanier, Jaron. 2013: Wem gehört die Zukunft? Du bist nicht der Kunde der Internet-Konzerne, du bist ihr Produkt. Hamburg. Hoffmann und Campe.Google Scholar
  19. Lanier, Jaron. 2015: Wenn Träume erwachsen werden. Ein Blick auf das digitale Zeitalter. Hamburg. Hoffmann und Campe.Google Scholar
  20. Misselhorn, Catrin. 2018: Grundfragen der Maschinenethik. Ditzingen. Reclam.Google Scholar
  21. Moebert, Tobias/Müller, Ina/Froebel, Max. 2019: Komplexität in sozio-technischen Arrangements, S. 19 (im Erscheinen).Google Scholar
  22. Nassehi, Armin. 2018: Die letzte Stunde der Wahrheit: Kritik der komplexitätsvergessenen Vernunft (German Edition). (Kursbuch. edition. Kindle-Version).Google Scholar
  23. Nassehi, Armin. 2019: Muster: Theorie der digitale Gesellschaft. München. C.H.Beck.Google Scholar
  24. Nida-Rümelin, Julian/Weidenfeld, Nathalie. 2018: Digitaler Humanismus: Eine Ethik für das Zeitalter der künstlichen Intelligenz. München. Piper.Google Scholar
  25. Pinch, Trevor J./Bijker, Wiebe E. 1984: The Social Construction of Facts and Artefacts: Or How the Sociology of Science and the Sociology of Technology Might Benefit Each Other. Social Studies of Science Vol. 14, No. 3, pp. 399–441.Google Scholar
  26. Precht, Richard David. 2018: Jäger, Hirten, Kritiker. Eine Utopie für die digitale Gesellschaft. München. Goldmann.Google Scholar
  27. Scheuer, Stephan. 2018: Der Masterplan. Chinas Weg zur High-Tech-Weltherrschaft. München. Hanser.Google Scholar
  28. Siebel, Thomas M. 2019: Digital Transformation: Survive and Thrife in an Era of Mass Extinction. Maleny. Rosetta Books.Google Scholar
  29. Spiekermann, Sarah. 2019: Digitale Ethik: Ein Wertsystem für das 21. Jahrhundert. München. Droemer.Google Scholar
  30. Stegmaier, Werner. 1998: Niklas Luhmanns Systemtheorie und die Ethik. ETHICA; 6 (1998) 1, S. 57– 86.Google Scholar
  31. Stegmaier, Werner. 2008: Philosophie der Orientierung. Berlin. De Gruyter.Google Scholar
  32. Strittmatter, Kai. 2018: Die Neuerfindung der Diktatur. Wie CHINA den digitalen Überwachungsstaat aufbaut und uns damit herausfordert. München. Piper.Google Scholar
  33. Watzlawik, Paul. 1978: Wie wirklich ist die Wirklichkeit?: Wahn, Täuschung, Verstehen. München/Zürich. Piper.Google Scholar
  34. Weber, Max. 1917/1996: Wissenschaft als Beruf. Berlin. Duncker & Humblot. 10. Auflage.Google Scholar
  35. Weiser, Mark. 1991: The Computer for the Twenty-First Century. In: Scientific America 265 (3), S. 94–104.Google Scholar
  36. Winner, Langdon. 1980: Do Artifacts Have Politics?. Daedalus 109 (1), pp. 121–136.Google Scholar
  37. Zuboff, Shoshana. 2018: Der Überwachungskapitalismus. Frankfurt am Main. Campus.Google Scholar

Hyperlinks

  1. Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF): Technik zum Menschen bringen (https://www.bmbf.de/de/technik-zum-menschen-bringen-149.html, letzter Zugriff: 09.04.2019).
  2. Burr, Christopher/Taddeo, Mariarosaria/ Floridi, Luciano: The Ethics of Digital Well-Being: A Thematic Review (February 7, 2019). Available at SSRN: https://ssrn.com/abstract=3338441 or http://dx.doi.org/10.2139/ssrn.3338441, letzter Zugriff: 21.08.2019).
  3. Forschung und Innovation für die Menschen. Die Hightech-Strategie 2025, Berlin https://www.hightech-strategie.de/de/hightech-strategie-2025-1726.html (letzter Zugriff: 06.08.2019).
  4. Lobo, Sascha: Die kommende Virtualisierung, 2011 (https://saschalobo.com/2011/02/07/die-kommende-virtualisierung/, (letzter Zugriff: 06.08.2019).
  5. Nationale Strategie für Künstliche Intelligenz. https://ki-strategie-deutschland.de (letzter Zugriff: 06.08.2019).

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Evangelische Hochschule NürnbergNürnbergDeutschland
  2. 2.Anthropologie und Ethik für GesundheitsberufeEvangelische Hochschule NürnbergNürnbergDeutschland

Personalised recommendations