Advertisement

Gestaltung Integrierter Forschung

Ansätze zur ganzheitlichen Nutzerintegration
  • Angelika TrübswetterEmail author
  • Lina Figueiredo
  • Fabian Prinz
Chapter
  • 15 Downloads

Zusammenfassung

Unsere Gesellschaft ist mit einer zunehmenden Geschwindigkeit technologischer Entwicklungen konfrontiert. Neue Technologien durchdringen potentiell einen großen Teil unseres vertrauten Alltags und verändern die physische Umwelt, sowohl selbstbestimmt im Privaten als auch fremdbestimmt im beruflichen oder professionellen Kontext. Da sich technische Neuerungen häufig schneller entwickeln als der gesamtgesellschaftliche Diskurs über mögliche Konsequenzen und Risiken, bringen neue Technologien nicht selten gesellschaftliche Orientierungsverluste mit sich.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturverzeichnis

  1. Basset-Jones, Nigel, Geoffrey C. Lloyd. 2005: Does Herzberg’s Motivation Theory have staying Power?. Journal of Management Development, 24: 929–943.Google Scholar
  2. Blackwell, Alan F., Lee Wilson, Charles Boulton, John Knell. 2009: Radical innovation: crossing knowledge boundaries with interdisciplinary teams (No. UCAM-CL-TR-760). University of Cambridge Computer Laboratory: http://www.cl.cam.ac.uk/techreports/. Zuletzt aufgerufen: 21.12.2019.
  3. Bogner, Alexander, Karen Kastenhofer, Helge Torgersen. 2010: Schriftenreihe »Wissenschaftsund Technikforschung«. Inter- und Transdisziplinarität im Wandel? neue Perspektiven auf problemorientierte Forschung und Politikberatung (1. Aufl.). Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  4. Brandstädter, Kristina, Ute Harms, Jörg Großschedl. 2012: Assessing system thinking through different concept-mapping practices. International Journal of Science Education, 34 (14): 2147–2170.Google Scholar
  5. Bromme, Rainer, Riklef Rambow. 2001: Experten-Laien-Kommunikation als Gegenstand der Expertiseforschung: Für eine Erweiterung des psychologischen Bildes vom Experten. In Psychologie 2000. Bericht über den 42. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Jena 2000, ed. Silbereisen, Rainer K., Matthias Reitzle, 541–550. Lengerich: Pabst Science Publishers.Google Scholar
  6. Brown, Tim. 2008: Design Thinking. In Harvard Business Review, Juni: 84–92.Google Scholar
  7. Bundesministerium für Bildung und Forschung (Hrsg.). 2014: Die neue Hightech-Strategie – Innovationen für Deutschland. https://www.bmbf.de/pub_hts/HTS_Broschure_Web.pdf. Zuletzt aufgerufen: 21.12.2019.
  8. Bundesministerium für Bildung und Forschung (Hrsg.). 2018a: Technik zum Menschen bringen. Forschungsprogramm zur Mensch-Technik-Interaktion. https://www.technik-zum-menschen-bringen.de/. Zuletzt aufgerufen: 21.12.2019.
  9. Bundesministerium für Bildung und Forschung (Hrsg.). 2018b: Der Haushalt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. https://www.bmbf.de/de/der-haushalt-des-bundesministeriums-fuer-bildung-und-forschung-202.html. Zuletzt aufgerufen: 21.12.2019.
  10. Bundesverband der deutschen Industrie e.V. (BDI). 2015: Zukunft durch Industrie. Den Wandel als Chance begreifen – Herausforderungen und Implikationen. https://bdi.eu/media/presse/publikationen/forschung-technik-und-innovation/Zukunft_durch_Industrie.pdf. Zuletzt aufgerufen: 21.12.2019.
  11. Carayannis, Elias, David F. J. Campbell. 2009: ›Mode 3‹ and ›Quadruple Helix‹: toward a 21st century fractal innovation ecosystem. Int. J. Technology Management, 46 (3/4), 201.Google Scholar
  12. Chesbrough, Henry W. 2003: Open innovation: The new imperative for creating and profiting from technology. Boston: Harvard Business Review Press.Google Scholar
  13. Clark, Herbert H. 1992: Arenas of language use. Chicago: University of Chicago Press.Google Scholar
  14. Collingridge, David. 1982: The Social Control of Technology. London: Pinter u.a.Google Scholar
  15. Cooper, Robert C., Elko J. Kleinschmidt. 1994: Screening New Products for Potential Winners. Institute of Electrical and Electronics Engineers IEEE engineering management review, 22 (4): 24–30.Google Scholar
  16. Cuhls, Kerstin. 2008: Methoden der Technikvorausschau – eine internationale Übersicht. Stuttgart: Fraunhofer IRB Verlag.Google Scholar
  17. Deutsches Institut für Normung. 2011: DIN EN ISO 9241-210:2011-01, Ergonomie der Mensch-System-Interaktion – Teil 210: Prozess zur Gestaltung gebrauchstauglicher interaktiver Systeme (ISO 9241-210:2010). Deutsche Fassung EN ISO 9241-210:2010. Berlin: Beuth Verlag.Google Scholar
  18. Edler, Jakob, Luke Georghiou. 2007: Public procurement and innovation – Resurrecting the demand side. Research Policy 36 (7): 949–963.Google Scholar
  19. Ehn, Pelle, Richard J. Badham. 2002: Participatory Design and the Collective Designer. In Proc. Participatory Design Conference, ed. Thomas Binder, Judith Gregory, Ina Wagner, 1–10. Malmö, Sweden.Google Scholar
  20. Ertner, Stephan. 2008: Wissenschaft und Gesellschaft – ein schwieriges Verhältnis? https://www.boell.de/de/navigation/bildungssystem-5725.html. Zuletzt aufgerufen: 21.12.2019.
  21. European Commission. 2011: Horizon 2020 – The Framework Programme for Research and Innovation. https://ec.europa.eu/research/horizon2020/pdf/proposals/communication_from_the_commission_-_horizon_2020_-_the_framework_programme_for_research_and_innovation.pdf. Zuletzt aufgerufen: 21.12.2019.
  22. Fichter, Klaus. 2005: Modelle der Nutzerintegration in den Innovationsprozess: Möglichkeiten und Grenzen der Integration von Verbrauchern in Innovationsprozesse für nachhaltige Produkte und Produktnutzungen in der Internetökonomie. Berlin: IZT.Google Scholar
  23. Fussell, Susan R., Robert M. Krauss. 1991: Accuracy and bias in estimates of others’ knowledge. European Journal of Social Psychology, 21: 445–454.Google Scholar
  24. Gamm, Gerhard, Andreas Hetzel. 2005: Unbestimmtheitssignaturen der Technik. Eine neue Deutung der technisierten Welt. Bielefeld: Transcript Verlag.Google Scholar
  25. Gemser, Gerda, Helen Perks. 2015: Co-Creation with Customers: An Evolving Innovation Research Field. Journal of Product Innovation Management, 32: 660–665.Google Scholar
  26. Geulen, Dieter. 1982: Perspektivenübernahme und soziales Handeln. Texte zur sozial-kognitiven Entwicklung (1. Aufl.). Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  27. Gould, John D., Clayton Lewis. 1985: Designing for usability: Key principles and what designers think. Communications of the ACM, 3 (28): 300–311.Google Scholar
  28. Grots, Alexander, Isabel Creuznacher. 2012: Design Thinking — Prozess oder Kultur? Drei Fallbeispiele einer (Veränderungs-) Methode. Organisationsentwicklung (2): 14–21.Google Scholar
  29. Heidingsfelder, Marie L., Kora Kimpel, Kathinka Best, Martina Schraudner. 2015: Shaping Future — Adapting design know-how to reorient innovation towards public preferences. Technological Forecasting & Social Change 101: 291–298.Google Scholar
  30. Heidingsfelder, Marie L. 2018: Zukunft gestalten. Design Fiction als Methode für partizipative Foresight-Prozesse und bidirektionale Wissenschaftskommunikation (Dissertation). Universität der Künste Berlin, Deutschland. https://opus4.kobv.de/opus4-udk/frontdoor/deliver/index/docId/1157/file/Heidingsfelder_Dissertation_Design+Fiction_Online.pdf
  31. Herstatt, Cornelius, Birgit Verworn. 2007: Management der frühen Innovationsphasen: Grundlagen – Methoden – Neue Ansätze. Wiesbaden: Gabler Verlag.Google Scholar
  32. Hippel, Eric von. 1986: Lead-Users. A source of novel product concepts. Management Science, 32 (7): 791–805.Google Scholar
  33. Hippel, Eric von. 2005: Democratizing Innovation. Cambridge, MA: MIT Press.Google Scholar
  34. Hoffmann, Axel, Holger Hoffmann, Jan M. Leimeister. 2010: Nutzerintegration in die Anforderungserhebung für Ubiquitous Computing Systeme. https://journal.ub.tu-berlin.de/eceasst/article/view/377/363. Zuletzt aufgerufen: 21.12.2019.
  35. Hüsing, Bärbel. 2003: Technikakzeptanz und Nachfragemuster als Standortvorteil. In Technikakzeptanz durch Nutzerintegration? Beiträge zur Innovations- und Technikanalyse, ed. Susanne Giesecke, 39–56. http://www.forschungsnetzwerk.at/downloadpub/Technikakzeptanz_durch_Nutzerintegration_ita_broschuere2.pdf. Zuletzt aufgerufen: 21.12.2019.
  36. Janich, Nina, Ekaterina Zakharova. 2011: Wissensasymmetrien, Interaktionsrollen und die Frage der ›gemeinsamen‹ Sprache in der interdisziplinären Projektkommunikation. Fachsprache. International Journal of Specialized Communication 3 (4): 187–204.Google Scholar
  37. Janich, Nina, Ekaterina Zakharova. 2014: Fiktion ›gemeinsame‹ Sprache? Interdisziplinäre Aushandlungsprozesse auf der Inhalts-, der Verfahrens- und der Beziehungsebene. Zeitschrift für angewandte Linguistik, 61 (1): 3–25.Google Scholar
  38. Kelley, Tom. 2001: The Art of Innovation. Lessons in Creativity from IDEO, America’s Leading Design Firm. New York: Bantam.Google Scholar
  39. Kim, Jongbae, Davis Wilemon. 2002: Focusing the fuzzy-front-end in new product development. R&D Management, 4 (32): 269–279.Google Scholar
  40. Kintz, Maximilien. 2007: Personas. In Hauptseminar Requirements Engineering. Ausarbeitung, ed. Tilmann Hampp. Stuttgart: Universität Stuttgart.Google Scholar
  41. Kolko, Jon. 2015: Design Thinking comes of Age. Harvard Business Review: 66–71.Google Scholar
  42. Krippendorff, Klaus. 2005: The semantic turn: A new foundation for design. Boca Raton: CRC Press.Google Scholar
  43. Kuster, Jörg, Eugen Huber, Robert Lippmann, Alphons Schmid, Emil Schneider, Urs Witschi, Roger Wüst. 2011: Handbuch Projektmanagement. 3. Auflage. Berlin: Springer-Verlag.Google Scholar
  44. Leydesdorff, Loet, Henry Etzkowitz. 2003: Can ›the public‹ be considered as a fourth helix in university-industry-government relations? Report on the Fourth Triple Helix Conference (2002). Science and Public Policy, 1 (30): 55–61.Google Scholar
  45. Lüthje, Christian. 2000: Kundenorientierung im Innovationsprozess. Eine Untersuchung der Kunden-Hersteller Interaktion in Konsumgütermärkten. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  46. Markova, lvana, Carl F. Graumann, Klaus Foppa. 1995: Mutualities in Dialogue. Cambridge: University Press.Google Scholar
  47. Martin, Roger L. 2009: The Design of Business: Why Design Thinking Is the Next Competitive Advantage. Cambridge, MA: Harvard Business Press.Google Scholar
  48. Meurer, Johanna. 2015: Basisstudie Nutzerzentrierte Entwicklung in KMU: Herausforderungen und Ansatzpunkte des verbesserten Zugangs von KMU zu nutzerbezogenen Informationen. https://www.innolab-livinglabs.de/fileadmin/user_upload/Benutzerdaten/Publikationen/INNOLAB_AP1.2d_Basisstudie_NutzerzentrierteEntwicklung.pdf. Zuletzt aufgerufen: 21.12.2019.
  49. Nedopil, Christoph, Cornelia Schauber, Sebastian Glende. 2013: Guidelines – The art and joy of user integration in AAL projects. Brüssel: Ambient Assistant Living Association. https://www.youse.de/documents/nYOUSE/AALA_Guideline_YOUSE_online.pdf. Zuletzt aufgerufen: 21.12.2019.
  50. Nooteboom, Bart, Wim van Haverbeke, Geert Duysters, Victor Gilsing, Ad van den Oord. 2007: Optimal cognitive distance and absorptive capacity. Research Policy 36 (7): 1016–1034.Google Scholar
  51. Norman, Donald A., Stephen W. Draper. 1986: User-Centered System Design: New Perspectives on Human-Computer Interaction. Hillsdale, NJ: Lawrence Earlbaum Associates.Google Scholar
  52. Norman, Donald A. 1988: The Psychology of Everyday Things. New York: Doubleday.Google Scholar
  53. O’Rourke, Michael. 2014: Enhancing communication & collaboration in interdisciplinary research. Los Angeles: SAGE.Google Scholar
  54. Oudshoorn, Nelly, Trevor Pinch. 2003: How Users matter. The co-construction of users and technologies. Cambridge, MA: MIT Press.Google Scholar
  55. Owen, Richard, Phil Macnaghten, Jack Stilgoe. 2012: Responsible Research and Innovation: from Science in Society to Science for Society, with Society. Science and Public Policy, 6 (39): 751–760.Google Scholar
  56. Pätzold, Henning, Ingeborg Schüßler. 2001: Interdisziplinarität aus systemtheoretischer Perspektive – Bedingungen, Hemmnisse und hochschuldidaktische Implikationen. In Reihe Innovationen in den Hochschulen – nachhaltige Entwicklung: Vol. 6. Interdisziplinarität fängt im Kopf an, ed. Andreas Fischer, Gabriela Hahn, 77–101. Frankfurt/Main: VAS.Google Scholar
  57. Renn, Ortwin. 2005: Technikakzeptanz: Lehren und Rückschlüsse der Akzeptanzforschung für die Bewältigung des technischen Wandels. Theorie und Praxis 3 (14): 29–38.Google Scholar
  58. Rittel, Horst W.J., Melvin M. Webber. 1973: Dilemmas in a General Theory of Planning Source. Policy Sciences, 2 (4): 155–169.Google Scholar
  59. Rogers, Everett M. 2003: Diffusion of Innovations. (5. Ausgabe, 1. Ausgabe von 1962). New York: Free Press.Google Scholar
  60. Rohracher, Harald. 2005: User Involvement in Innovation Processes. Strategies and Limitations from a Socio-Technical Perspective. München: Profil Verlag.Google Scholar
  61. Ropohl, Günter. 2005: Allgemeine Systemtheorie als transdisziplinäre Integrationsmethode. TA-TuP – Technikfolgenabschätzung. Theorie und Praxis, 2: 24–31.Google Scholar
  62. Russo, Marcello. 2012: Diversity in goal orientation, team performance, and internal team environment. Equality, Diversity and Inclusion. An International Journal, 2 (31): 124–143.Google Scholar
  63. Sanders, Elizabeth B.-N. 2002: From User-Centered to Participatory Design Approaches. Design and the Social Sciences. Taylor & Francis Books Limited, 1–7.Google Scholar
  64. Schomberg, René von. 2013: A vision of responsible innovation. In Responsible Innovation, ed. Richard Owen, Maggy Heintz, John Bessant. London: John Wiley.Google Scholar
  65. Steins, Gisela, Robert A. Wicklund. 1993: Zum Konzept der Perspektivenübernahme: Ein kritischer Überblick. Psychologische Rundschau, 44: 226–239.Google Scholar
  66. Steward, Fred. 2012: Transformative innovation policy to meet the challenge of climate change. Sociotechnical networks aligned with consumption and end-use as new transition arenas for a low-carbon society or green economy. Technology Analysis & Strategic Management 24 (4): 331–343.Google Scholar
  67. Strübing, Jörg, Ingo Schulz-Schaeffer, Martin Meister, Jochen Gläser. 2004: Kooperation im Niemandsland. Neue Perspektiven auf Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technik. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  68. Wissenschaft im Dialog/ Kantar Emnid 2017: Wissenschaftsbarometer 2017. https://www.wissenschaft-im-dialog.de/fileadmin/user_upload/Projekte/Wissenschaftsbarometer/Dokumente_17/WB_2017_Web.pdf. Zuletzt aufgerufen: 21.12.2019.
  69. Woolley, Anita W., Margaret E. Gerbasi, Christopher F. Chabris, Stephen M. Kosslyn, J. Richard Hackman. 2008: Bringing in the Experts: How Team Composition and Collaborative Planning Jointly Shape Analytic Effectiveness. Small Group Research, 39 (3): 352–371.Google Scholar
  70. Wolfers, Benedikt. 2017: Selbstfahrende Autos: Ist das erlaubt? Einführung in die Regulierung des automatisierten Fahrens und den StVG-Änderungsentwurf der Bundesregierung von Januar 2017. Recht Automobil Wirtschaft 5 (1): 2–13.Google Scholar
  71. Wylant, Barry. 2008: Design Thinking and the Experience of Innovation. Design Issues 24 (2): 3–14.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  • Angelika Trübswetter
    • 1
    Email author
  • Lina Figueiredo
    • 1
  • Fabian Prinz
    • 2
  1. 1.Leitung User-Centered-ChangeYOUSE GmbHBerlinDeutschland
  2. 2.YOUSE GmbHBerlinDeutschland

Personalised recommendations