Advertisement

Kreuzfahrer und Juden: Die Rhetorik Osama bin Ladens

  • Martin Böcker
Chapter
Part of the Staat – Souveränität – Nation book series (SSN)

Zusammenfassung

Die aus Nordirland stammende Louise Richardson hat den US-Amerikanern im Jahr 2006 den Vorwurf gemacht, dass sie nach allzu simplen Erklärungsmustern für den transnationalen jihadistischen Terror gegen die USA gesucht hätten. Richtiger sei die Frage gewesen, warum Islamisten sie hassen: „Das ganze Land hätte darüber diskutieren können, welchen Preis wir dafür bezahlen müssen, eine globale Supermacht zu sein, das mächtigste Land der Weltgeschichte. […] Statt die Gelegenheit zu ergreifen, uns selbst auf den Prüfstand zu stellen, griffen wir auf die allzu simple Formel von Gut und Böse zurück.“

Literatur

  1. Abou-Taam, Marwan; Bigalke, Ruth (Hrsg.). 2006a. Die Reden des Osama Bin Laden. Kreuzlingen/München: Diederichs.Google Scholar
  2. Abou-Taam, Marwan und Ruth Bigalke. 2006b: Einleitung. In Die Reden des Osama Bin Laden, hrsg. Abou-Taam, Marwan et al., 7–25. Kreuzlingen/München: Diederichs.Google Scholar
  3. Al-Zawahiri, Ayman. 2006. Ritter unter dem Banner des Propheten. In Al-Qaida. Texte des Terrors, hrsg. Gilles Kepel et al., 352–382. München: Piper.Google Scholar
  4. Bin Laden, Osama. 1994. Brief an Ibn Baz zur Ungültigkeit seiner Fatwa. 29. Dezember 1994. In Die Reden des Osama Bin Laden, hrsg. Marwan Abou-Taam et al., 29–41. Kreuzlingen/München: Piper.Google Scholar
  5. Bin Laden, Osama. 1995. Brief an König Fahd von Saudi-Arabien. August 1995. In Die Reden des Osama Bin Laden, hrsg. Marwan Abou-Taam et al., 42–57. Kreuzlingen/München: Piper.Google Scholar
  6. Bin Laden, Osama. 1996a. Kriegserklärung gegen die US-Soldaten. 23. August 1996. In Die Reden des Osama Bin Laden, hrsg. Marwan Abou-Taam et al., 58–78. Kreuzlingen/München: Piper.Google Scholar
  7. Bin Laden, Osama. 1996b. Das neue Pulverfass im Nahen Osten. Interview mit Nida ‚ul Islam. Oktober/November 1996. In Die Reden des Osama Bin Laden, hrsg. Marwan Abou-Taam et al., 82–94. Kreuzlingen/München: Piper.Google Scholar
  8. Bin Laden, Osama. 1996c. Interview mit der in London ansässigen palästinensischen Zeitung al-Quds al-Arabi. November 1996. In Die Reden des Osama Bin Laden, hrsg. Marwan Abou-Taam et al., 95–99. Kreuzlingen/München: Piper.Google Scholar
  9. Bin Laden, Osama. 1998a. Internationale Islamische Front für den Dschihad gegen Juden und Kreuzritter. 23. Februar 1998. In Die Reden des Osama Bin Laden, hrsg. Marwan Abou-Taam et al., 73–78. Kreuzlingen/München: Piper.Google Scholar
  10. Bin Laden, Osama. 1998b. Osama Bin Laden, al-Dschasira und ich. Dezember 1998. In Die Reden des Osama Bin Laden, hrsg. Marwan Abou-Taam et al., 100–105. Kreuzlingen/München: Piper.Google Scholar
  11. Bin Laden, Osama. 2001. Dies ist ein Krieg der Religionen. Videobotschaft. November 2001. In Die Reden des Osama Bin Laden, hrsg. Marwan Abou-Taam et al., 109–117. Kreuzlingen/München: Piper.Google Scholar
  12. Bin Laden, Osama. 2002a. Nachricht an die Verbündeten Amerikas. 12.11.2002. In Die Reden des Osama Bin Laden, hrsg. Marwan Abou-Taam et al., 128–131. Kreuzlingen/München: Piper.Google Scholar
  13. Bin Laden, Osama. 2002b. Brief an Amerika. 24.11.2002. In Die Reden des Osama Bin Laden, hrsg. Marwan Abou-Taam et al., 132–147. Kreuzlingen/München: Piper.Google Scholar
  14. Bin Laden, Osama. 2003. Brief an die Brüder im Irak. 11.02.2003. In Die Reden des Osama Bin Laden, hrsg. Marwan Abou-Taam et al., 162–169. Kreuzlingen/München: Piper.Google Scholar
  15. Bin Laden, Osama. 2004a. An die Völker Europas. 15.4.2004. In Die Reden des Osama Bin Laden, hrsg. Marwan Abou-Taam et al., 147–161. Kreuzlingen/München: Piper.Google Scholar
  16. Bin Laden, Osama. 2004b. O Menschen des Irak. Dezember 2004. In Die Reden des Osama Bin Laden, hrsg. Marwan Abou-Taam et al., 170–177. Kreuzlingen/München: Piper.Google Scholar
  17. Bin Laden, Osama. 2006. Mit Gottes Erlaubnis nehmen wir Rache. 19.1.2006. In Die Reden des Osama Bin Laden, hrsg. Marwan Abou-Taam et al., 179–185. Kreuzlingen/München: Piper.Google Scholar
  18. Böcker, Martin. 2012. Terrorismus und Staat – Ein Kommunikationsmodell. In Der terrorisierte Staat – Entgrenzungsphänomene politischer Gewalt, hrsg. Jochen Kleinschmidt et al., 13–24. München: Franz Steiner.Google Scholar
  19. Bussemer, Thymian und Peter Glotz. 22008. Propaganda – Konzepte und Theorien. Erfurt: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  20. Coll, Steve. 2008. Die Bin Ladens – Eine arabische Familie: München: Deutsche Verlags-Anstalt.Google Scholar
  21. Enzensberger, Hans Magnus. 2006. Schreckens Männer – Versuch über den radikalen Verlierer. Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  22. Faath, Sigrid. 2011. Langfristiger Reifeprozess. Tunesiens Opposition nach dem Ende Ben Alis. http://de.qantara.de/inhalt/tunesiens-opposition-nach-dem-ende-ben-alis-langfristiger-reifeprozess. Zugegriffen: 30.09.2015.
  23. Hanafi, Hassan. 2003. Globalisierung als neue Form westlicher Hegemonie. Interview von Larissa Bender und Mona Naggar. http://de.qantara.de/inhalt/hassan-hanafi-globalisierung-alsneue-form-westlicher-hegemonie. Zugegriffen: 30.09.2015.
  24. Jaspers, Karl. 31977. Chiffren der Transzendenz. München: Piper.Google Scholar
  25. Jesse, Eckhard. 2006. Funktionen und Strukturen von Feindbildern im politischen Extremismus. In Feindbilder und Radikalisierungsprozesse. Elemente und Instrumente im politischen Extremismus, hrsg. Bundesministerium des Innern, 5–22. Berlin: ohne Verlag.Google Scholar
  26. Laqueur, Walter. 2004. Krieg dem Westen – Terrorismus im 21. Jahrhundert. München: Propyläen.Google Scholar
  27. Musharbash, Yassin, 2011: Dschihadisten wollen Aufstand in Tunesien kapern, http://www.spiegel.de/politik/ausland/logbuch-al-qaida-dschihadisten-wollen-aufstand-in-tunesien-kapern-a-739341.html. Zugegriffen: 30.09.2015.
  28. Nitschke, August. 1964. Der Feind – Erlebnis, Theorie und Begegnung. Formen politischen Handelns im 20. Jahrhundert. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  29. N.N. 2011a: Algerien und Tunesien: Unruhen in Nordafrika verschärfen sich. http://www.spiegel.de/politik/ausland/algerien-und-tunesien-unruhen-in-nordafrika-verschaerfen-sich-a-738539.html. Zugegriffen: 30.09.2015.
  30. N.N. 2011b. Tunesiens Präsident flüchtet nach Saudi-Arabien. http://www.welt.de/politik/ausland/article12168519/Tunesiens-Praesident-fluechtet-nach-Saudi-Arabien.html. Zugegriffen: 30.09.2015.
  31. Palaver, Wolfgang. 2003. Vom Nutzen und Schaden der Feindschaft. In Feindschaft, hrsg. Medardus Brehl et al., in: 71–92. München: Verlag Wilhelm Fink.Google Scholar
  32. Popp, Roland. 2011. Ein arabischer Frühling steht kaum bevor – Sicherheitsforscher ortet unterschiedliche Ursachen der Proteste. Interview von Isabelle Imhof. http://www.nzz.ch/interview_tunesien_arabien_1.9125267. Zugegriffen: 30.09.2015.
  33. Richardson, Louise. 2007. Was Terroristen wollen – Die Ursache der Gewalt und wie wir sie bekämpfen können. Frankfurt am Main: Campus.Google Scholar
  34. Saleh, Fakhri. 2006. Gott ist kein kleiner Diktator. Ein muslimischer Gelehrter provoziert das religiöse Establishment. http://www.nzz.ch/2006/09/25/fe/articleEHD6Q.html. Zugegriffen: 30.01.2011.
  35. Schmitt, Carl. 21975. Theorie des Partisanen – Zwischenbemerkung zum Begriff des Politischen. Berlin: Nomos.Google Scholar
  36. Schmitt, Carl. 82009. Der Begriff des Politischen – Text von 1932 mit einem Vorwort und drei Corollarien. Berlin: Nomos.Google Scholar
  37. Steinberg, Guido. 2005. Der nahe und der ferne Feind – Die Netzwerke des islamistischen Terrorismus. München: C.H. Beck.Google Scholar
  38. Steinberg, Guido. 2007. Die Wiederkehr von al-Qaida – aktuelle Entwicklungen im internationalen Terrorismus und ihre Folgen für Europa. SWP-Aktuell (A 62).Google Scholar
  39. Steinberg, Guido und Isabelle Werenfels. 2007. Al-Qaida im Maghreb. Trittbrettfahrer oder neue Bedrohung?, in SWP-Aktuell (A 11).Google Scholar
  40. Waldmann, Peter. 22001. Terrorismus – Provokation der Macht. München: Gerling Akademie Verlag.Google Scholar
  41. Weber, Max. 2006. Wirtschaft und Gesellschaft. Paderborn: Voltmedia.Google Scholar
  42. Weißmann, Karlheinz und Erik Lehnert (Hrsg.). 2009. Staatspolitisches Handbuch. Schnellroda: Edition Antaios.Google Scholar
  43. Weißmann, Karlheinz. 2009. Feindschaft. In Staatspolitisches Handbuch, hrsg. Karlheinz Weißmann et al. Schnellroda: Edition Antaios.Google Scholar
  44. Werenfels, Isabelle. 2005. Vom Umgang mit Islamisten im Maghreb – Zwischen Einbindung und Unterdrückung. Berlin: ohne Verlag.Google Scholar
  45. Werenfels, Isabelle. 2006- Zähmung der Islamisten durch Einbindung ins politische Leben – Erfahrungen mit islamistischen Parteien im Maghreb. Neue Zürcher Zeitung vom 21.04.2006.Google Scholar
  46. Werenfels, Isabelle, 2011. Aufstand im Maghreb, http://www.swp-berlin.org/de/kurz-gesagt/aufstand-im-maghreb.html. Zugegriffen: 30.01.2011.
  47. Wolffsohn, Michael. 2008. Weltkonflikte der Gegenwart – Diagnosen und Therapien. Neuried: ars et unitas.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Martin Böcker
    • 1
  1. 1.Beratergruppe (BW)BerlinDeutschland

Personalised recommendations