Advertisement

Entscheidungstheorie trifft Fake News – Konsequenzen von Post-Truth für organisationales Lernen und organisationale Verantwortung

  • Henning PätzoldEmail author
Chapter
  • 43 Downloads
Part of the Organisation und Pädagogik book series (ORGAPÄD, volume 27)

Zusammenfassung

Der Beitrag befasst sich mit den Auswirkungen einer durch Begriffe wie „Post-Truth“ oder „Post-Faktizität“ markierten Entwicklung auf organisationales Geschehen. Hierzu wird zunächst die Rolle von Entscheidungen in und für Organisationen konkretisiert, weiterhin wird der Aspekt der Rationalität angesprochen. Daran schließen Überlegungen zur Rolle von Verantwortung in diesem Kontext an, die auf den Zusammenhang von Verantwortung mit den (organisations-)pädagogischen Konzepten Bildung und Lernen hinführen. Im nächsten Abschnitt wird der Begriff „Post-Truth“, verstanden als eine Zeitdiagnose, ausgeleuchtet, um von dort aus zu einer Antwort auf die Frage zu gelangen, wie sich organisationspädagogische Verantwortung unter den Bedingungen von Post-Truth darstellt und welche Konsequenzen sich hieraus für organisationales Lernen ergeben.

Schlüsselwörter

Post-Truth Organisationales Geschehen Rolle von Entscheidungen Organisationspädagogische Verantwortung Organisationales Lernen 

Literatur

  1. Alvesson, M., & Spicer, A. (2012). A Stupidity-Based Theory of Organizations. Journal of Management Studies, 49(7), 1194–1220.  https://doi.org/10.1111/j.1467-6486.2012.01072.x.
  2. Argyris, C., & Schön, D. A. (1978). Organizational learning. Reading, Mass: Addison-Wesley Pub. Co.Google Scholar
  3. Arnold, R., Krämer-Stürzl, A., & Siebert, H. (1999). Dozentenleitfaden. Frankfurt am Main: Cornelsen.Google Scholar
  4. Baraldi, C., Corsi, G., & Esposito, E. (1999). GLU: Glossar zu Niklas Luhmanns Theorie sozialer Systeme (3. Aufl.). Frankfurt am Main: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Behrmann, D. (2010). Lernen in der Organisation – Rekonstruktionen zum Verhältnis von individuellem und organisationalem Lernen. In C. Heidsiek & J. Petersen (Hrsg.), Organisationslernen im 21. Jahrhundert (S. 93–103). Frankfurt, M.: Lang.Google Scholar
  6. Berger, U., & Bernhard-Mehlich, I. (2006). Die Verhaltenswissenschaftliche Entscheidungstheorie. In A. Kieser & M. Ebers (Hrsg.), Organisationstheorien (6. Aufl.), (S. 169–214). Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  7. Biesta, G. (2008). Wider das Lernen. Vierteljahresschrift für wissenschaftliche Pädagogik, 84 (2), S. 179–194.Google Scholar
  8. D’Ancona, M. (2017). Post-truth: the new war on truth and how to fight back. London: Ebury Press.Google Scholar
  9. Danner, H. (2010). Verantwortung in Ethik und Pädagogik. Oberhausen: Athena.Google Scholar
  10. Faulstich, P. (2013). Menschliches Lernen: eine kritisch-pragmatistische Lerntheorie. Bielefeld: Transcript.CrossRefGoogle Scholar
  11. Frankfurt, H. G. (1986). On Bullshit. Raritan, 6 (2). https://www.csudh.edu/ccauthen/576f12/frankfurt__harry_-_on_bullshit.pdf. Zugegriffen: 24. Juli 2018.
  12. Frese, E., Graumann, M., & Theuvsen, L. (2012). Grundlagen der Organisation: Entscheidungsorientiertes Konzept der Organisationsgestaltung (10. Aufl.). Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  13. Geißler, H. (2000). Organisationspädagogik: Umrisse einer neuen Herausforderung. München: Vahlen.Google Scholar
  14. Geißler, H. (2005). Grundlagen einer pädagogischen Theorie des Organisationslernens. In M. Göhlich (Hrsg.), Pädagogische Organisationsforschung (S. 25–42). Wiesbaden: VS.Google Scholar
  15. Göhlich, M. (2007). Organisationales Lernen. In M. Göhlich, C. Wulf & J. Zirfas (Hrsg.), Pädagogische Theorien des Lernens (S. 222–232). Weinheim, Basel: Beltz.Google Scholar
  16. Göhlich, M., Weber, S. M., Schröer, A., Dollhausen, K., Elven, J., Engel, N., et al. (2014). Forschungsmemorandum der Kommission Organisationspädagogik. Erziehungswissenschaft, (49), S. 94–105.CrossRefGoogle Scholar
  17. Grotlüschen, A. (2008). Verantwortung und Verantwortungsabwehr bei der Zusammenarbeit mit bildungsfernen Schichten. In H. Pätzold (Hrsg.), Verantwortungsdidaktik. Baltmannsweiler: SchneiderVerlag Hohengehren.Google Scholar
  18. Illeris, K. (2010). Lernen verstehen. Bedingungen erfolgreichen Lernens. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  19. Keyes, R. (2004). The post-truth era: dishonesty and deception in contemporary life. New York: St. Martin’s Press.Google Scholar
  20. Kieser, A., & Walgenbach, P. (2007). Organisation (5., überarb. Aufl.). Stuttgart: Schäffer-Poeschel.Google Scholar
  21. Klafki, W. (1991). Neue Studien zur Bildungstheorie und Didaktik (2. Aufl.). Weinheim, Basel: Beltz.Google Scholar
  22. Lenk, H., & Maring, M. (2001). Verantwortung. In J. Ritter, K. Gründer & G. Gabriel (Hrsg.), Historisches Wörterbuch der Philosophie (Bd. 11), (S. 566–575). Basel: Schwabe.Google Scholar
  23. Luhmann, N. (1992). Organisation. In W. Küpper & G. Ortmann (Hrsg.), Mikropolitik: Rationalität, Macht und Spiele in Organisationen (2., durchges. Aufl.), (S. 165–185). Opladen: Westdt. Verlag.Google Scholar
  24. Macha, H., & Bauhofer, H. (2004). Weiterbildung als Potenzialentwicklung und Kompetenzerwerb – Prämissen und Handlungsfelder. In W. Bender, H. Heglmeier & M. Groß (Hrsg.), Lernen und Handeln. Eine Grundfrage der Erwachsenenbildung (S. 300–316). Schwalbach/Taunus: Wochenschau.Google Scholar
  25. Nickerson, R. S. (1998). Confirmation bias: A ubiquitous phenomenon in many guises. Review of general psychology, 2(2), S. 175–220.CrossRefGoogle Scholar
  26. Pätzold, H. (2010). Responsibility and accountability in adult education – the unequal siblings. In R. Egetenmeyer & E. Nuissl (Hrsg.), Teachers and Trainers in Adult and Lifelong Learning. Asian and European Perspectives (S. 135–143). Frankfurt a. M.: Peter Lang.Google Scholar
  27. Pätzold, H. (2017). Das organisationale Lerndreieck – eine lerntheoretische Perspektive auf organisationales Lernen. Zeitschrift für Weiterbildungsforschung, 40(1), S. 41–52.  https://doi.org/10.1007/S.40955-017-0087-z.CrossRefGoogle Scholar
  28. Schreyögg, G., & Geiger, D. (2016). Organisation: Grundlagen moderner Organisationsgestaltung: mit Fallstudien (6., vollst. überarb. und erw. Aufl.). Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  29. Steinmann, H., & Schreyögg, G. (2005). Management: Grundlagen der Unternehmensführung; Konzepte, Funktionen, Fallstudien (6., vollst. überarb. Aufl.). Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  30. Tesich, S. (1992). A gouvernment of lies. The Nation, (6), S. 12–13.Google Scholar
  31. Weber, M. (2010). Wirtschaft und Gesellschaft: Grundriss der verstehenden Soziologie; zwei Teile in einem Band. Frankfurt a. M.: Zweitausendeins.Google Scholar
  32. Zimbardo, P. G., & Gerrig, R. J. (2004). Psychologie (16.). München u. a.: Pearson.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität Koblenz LandauKoblenzDeutschland

Personalised recommendations