Advertisement

Genese, Institutionalisierung und Proprium organisationspädagogischen Wissens: Zur Konstitution und Etablierung einer Diskursfigur im pädagogischen Feld

  • Susanne Maria WeberEmail author
Chapter
  • 47 Downloads
Part of the Organisation und Pädagogik book series (ORGAPÄD, volume 27)

Zusammenfassung

Mit der Sektionswerdung der Organisationspädagogik in der deutschen Fachgesellschaft und der damit einhergehenden Verleihung des Forschungspreises der DGfE im Jahr 2018 ebenso wie mit der Internationalen Verankerung der Organisationspädagogik im europäischen (EERA) und globalen Rahmen (WERA), dem Forschungsmemorandum in deutscher Sprache (2014), dem Europäischen Forschungsmemorandum (2018), dem Erscheinen des Handbuchs Organisationspädagogik sowie der Etablierung organisationspädagogischer Studiengänge hat die Organisationspädagogik ihren Institutionalisierungsprozess in 15 Jahren ihrer akademischen Verankerung erfolgreich initialisiert und beschritten. Der Beitrag untersucht Genese, institutionelle Verankerung und Spezifik organisationspädagogischen Wissens aus diskursanalytischer Perspektive und reflektiert damit die Konstitution und Etablierung einer Diskursfigur im pädagogischen Feld.

Schlüsselwörter

Organisationspädagogik Internationale Verankerung der Organisationspädagogik Institutionalisierungsprozess Organisationspädagogisches Wissen Diskursanalyse 

Literatur

  1. Adler, A., Weber, S. (2018). Future and Innovation Labs as Heterotopic Spaces. In S. M. Weber, C. Schröder, I. Truschkat, L. Peters, L. & A. Herz (Hrsg.), Organisation und Netzwerke (S. 375–383). Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  2. AG-Antrag (2006). Antrag auf Einrichtung einer AG, Kommission oder Sektion „Organisationspädagogik“ in der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE). Erarbeitet auf dem Treffen der Antragsteller/innen am 09. und 10.10.2006 am Institut für Pädagogik der FAU Erlangen-Nürnberg. www.dgfe.de/sektionen-kommissionen/sektion-9-erwachsenenbildung/kommission-organisationspaedagogik/ueber-diekommission.html. Zugegriffen am 26. August 2015.
  3. Arnold, R. (1997). Betriebspädagogik (2. Aufl.). Berlin: Erich Schmidt Verlag.Google Scholar
  4. Aulenbacher, B., Burawoy, M., Dörre, K., & Sittel, J. (Hrsg.) (2017). Öffentliche Soziologie. Wissenschaft im Dialog mit der Gesellschaft. Frankfurt a. M.: Campus.Google Scholar
  5. Bernfeld, S. (1921). Kinderheim Baumgarten – Bericht über einen ernsthaften Versuch mit neuer Erziehung. Berlin: Jüdischer Verlag.Google Scholar
  6. Böttcher, W., & Terhart, E. (Hrsg.). (2004). Organisationstheorie in pädagogischen Feldern. Analyse und Gestaltung. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  7. Chmelar, K., & Schrage, S. (2014). Ordnung und (Organisations-)Pädagogik. Reflexionen über ein anhaltend grenzwertiges Verhältnis. In N. Engel & I. Sausele Bayer (Hrsg.), Organisation – ein pädagogischer Grundbegriff (S. 21–34). Münster: Waxmann.Google Scholar
  8. Diesterweg, A. (1899). Darstellung seines Lebens und seiner Lehre und Auswahl aus seinen Schriften. In E. v. Sallwürk (Hrsg.), Bibliothek pädagogischer Klassiker (Bd. 2). Langensalza: Beyer.Google Scholar
  9. Elkjaer, B. (2018). Pragmatist Foundations for Organizational Education. In M. Göhlich, A. Schröer & S. M. Weber (Hrsg.), Handbuch Organisationspädagogik (S. 151–163). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  10. Feld, T. C., & Meisel, K. (2010). Organisationspädagogik – Begründung, Relevanz und Herausforderungen einer neuen erziehungswissenschaftlichen (Teil-)Disziplin. In C. Heidsiek & J. Petersen (Hrsg.), Organisationslernen im 21. Jahrhundert. Festschrift für Harald Geißler (S. 45–55). Frankfurt a. M.: Peter Lang.Google Scholar
  11. Foucault, M. (1973). Archäologie des Wissens. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  12. Foucault, M. (1981). Archäologie des Wissens. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Foucault, M. (1986). Archäologie des Wissens. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  14. Foucault, M. (2005). Die Heterotopien. Frankfurt am Main.: Suhrkamp.Google Scholar
  15. Freimuth, J., & Barth, T. (2011). 30 Jahre Organisationsentwicklung. Theorie und Praxis vs. Theorie oder Praxis? In OrganisationsEntwicklung, 30 (4), (S. 4–13).Google Scholar
  16. Geißler, H. (2000). Organisationspädagogik. Umrisse einer neuen Herausforderung. München: Vahlen.Google Scholar
  17. Göhlich, M. (2005). Pädagogische Organisationsforschung. Eine Einführung. In M. Göhlich, C. Hopf & I. Sausele (Hrsg.), Pädagogische Organisationsforschung (S. 9–24). Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  18. Göhlich, M. (2010). Organisationspädagogik als Theorie, Empirie und Praxis. Stand und Perspektiven des organisationspädagogischen Diskurses. In C. Heidsiek & J. Petersen (Hrsg.), Organisationslernen im 21. Jahrhundert (S. 29–39). Frankfurt a. M.: Peter Lang.Google Scholar
  19. Göhlich, M. (2018). Geschichte der Organisationspädagogik. In M. Göhlich, A. Schröer & S. M. Weber (Hrsg.), Handbuch der Organisationspädagogik (S. 17–29). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  20. Göhlich, M., Schröer, A., & Weber. S. M. (2018a): Handbuch Organisationspädagogik. Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  21. Göhlich, M., Schröer, A., & Weber. S. M. (2018b). Organisationspädagogik – erziehungswissenschaftliche Subdisziplin und pädagogisches Arbeitsfeld: Eine Einführung in das Handbuch. In M. Göhlich, A. Schröer & S. M. Weber (Hrsg.), Handbuch Organisationspädagogik (S. 1–15). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  22. Göhlich, M., & Weber, S. M. (2011). Organisationale Demokratie und die Bildung des Organisationsbürgers. Interdisziplinäre Verhältnisbestimmungen. In L. Ludwig, H. Luckas, F. Hamburger & S. Aufenanger (Hrsg.), Bildung in der Demokratie II. Tendenzen – Diskurse – Praktiken (S. 153–166). Opladen & Farmington Hills: Verlag Barbara Budrich.Google Scholar
  23. Göhlich, M., Weber, S. M., & Wolff, S. (2009) (Hrsg.). Organisation und Erfahrung. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  24. Göhlich, M., Weber, S. M., Seitter, W., & Feld, T. C. (Hrsg.). (2010). Organisation und Beratung. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  25. Göhlich, M., Weber, S. M., Schiersmann, C., & Schröer, A. (Hrsg.). (2011). Organisation und Führung. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  26. Göhlich, M., Weber, S. M., Öztürk, H., & Engel, N. (Hrsg.). (2012). Organisation und kulturelle Differenz. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  27. Göhlich, M., Weber, S. M., Schröer, A., Dollhausen, K., Elven, J., Engel, N., Pätzold, H., Schwarz, J., & Wolff, S. (2014). Forschungsmemorandum der Kommission Organisationspädagogik. Erziehungswissenschaft, 49 (S. 94–105).Google Scholar
  28. Göhlich, M., Weber, S. M., Schröer, A., & Schemmann, M. (Hrsg.). (2016). Organisation und Methode. Wiesbaden. VS Verlag.Google Scholar
  29. Göhlich, M., Weber, S. M., & Schröer, A. (2018c). Systematische und historische Bezüge pädagogischer Subdisziplinen zur Organisationspädagogik. In M. Göhlich, A. Schröer & S. M. Weber (Hrsg.), Handbuch Organisationspädagogik (S. 29–37). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  30. Harney, K. (1996). Skandalisierung – Entskandalisierung, Abwesenheit – Anwesenheit. In- und externe Tauschbeziehungen zwischen Hochschul- und Wirtschaftssystem am Beispiel der pädagogischen Unternehmensberatung. In A. Combe & W. Helsper (Hrsg.), Pädagogische Professionalität (S. 758–779). Frankfurt, Main: Suhrkamp.Google Scholar
  31. Heidelmann, M.-A., & Weber, S. M. (2018). Organisationspädagogisches Wissen im Praxisfeld der Organisationsentwicklung und -beratung. In M. Göhlich, A. Schröer & S. M. Weber (Hrsg.), Handbuch Organisationspädagogik (S. 865–877). Wiesbaden: Springer VS.CrossRefGoogle Scholar
  32. Hörster, R., & Müller, B. (1992). Jugend, Erziehung und Psychoanalyse. Zur Sozialpädagogik Siegfried Bernfelds. Neuwied: Luchterhand.Google Scholar
  33. Humboldt, Wilhelm von (1809/1810). Über die äußere und innere Organisation der höheren wissenschaftlichen Anstalten in Berlin. Gründungstexte. Festgabe zum 200-jährigen Jubiläum der Humboldt-Universität zu Berlin, 2010 (S. 229–241). Berlin: Humboldt-Universität.Google Scholar
  34. Kade, J. (1997). Entgrenzung und Entstrukturierung. Zum Wandel der Erwachsenenbildung in der Moderne. In K. Derichs-Kunstmann, P. Faulstich & R. Tippelt (Hrsg.), Enttraditionalisierung der Erwachsenenbildung. Dokumentation der Jahrestagung der Kommission Erwachsenenbildung der DGfE 1996, Beiheft zum Report (S. 13–31). Frankfurt a. M.Google Scholar
  35. Krobath, T. (2013). Partizipation als organisationsethisches Prinzip und Verfahren. In S. Weber, M. Göhlich, A. Schröer, C. Fahrenwald & H. Macha (Hrsg.), Organisation und Partizipation (S. 61–70). Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  36. Krobath, T. (2018). Organisationsethik als Gegenstand der Organisationspädagogik. In M. Göhlich, A. Schröer & S. M. Weber (Hrsg.), Handbuch Organisationspädagogik (S. 467–478). Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  37. Lüders, C., Kade, J., & Hornstein, W. (1998). Entgrenzung des Pädagogischen. In H.-H. Krüger & W. Helsper (Hrsg.), Einführung in die Grundbegriffe und Grundfragen der Erziehungswissenschaft (S. 207–216). Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  38. Lyotard, J.-F. (1979). Das postmoderne Wissen. Ein Bericht. Wien: Passagen.Google Scholar
  39. Meinhof, U. (1971). Bambule. Fürsorge – Sorge für wen? In Rotbuch Nr. 24. Berlin: Klaus Wagenbach.Google Scholar
  40. Orland, B. (2012). Das historisch-epistemologische Programm. In S. Maasen, M. Kaiser & M. Reinhart (Hrsg.), Handbuch Wissenschaftssoziologie (S. 59–72). Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  41. Peters, M., Weber, S. M., & Britez, R. (2010). Evaluating Educational Policy in three political eras. In International Encyclopedia of Educational Science (S. 645–652). Elsevier.Google Scholar
  42. Ricken, N. (2008). Bildung als Dispositiv: Systematische Anmerkungen zum Einsatz der ‚studies of governmentality‘ in den Erziehungswissenschaften. In N. Ricken & A. Liesner (Hrsg.), Die Macht der Bildung. Gouvernementalitätstheoretische Perspektiven in der Erziehungswissenschaft, Dokumentation einer Arbeitsgruppe des Kongresses der DGfE 2006.Google Scholar
  43. Schäffter, O. (2000). Organisationsberatung als Lernberatung von Organisationen. REPORT. Literatur- und Forschungsreport Weiterbildung, H. 46, (S. 50–61).Google Scholar
  44. Schröer, A., Göhlich, M., Weber, S. M., & Pätzold, H. (Hrsg.). (2016). Organisation und Theorie. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  45. Schröer, A., Engel, N., Fahrenwald, C., Göhlich, M., Schröder, C., & Weber, S. M. (Hrsg.). (2019). Organisation und Zivilgesellschaft. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  46. Senge, P. (1990). The Fifth Discipline: The art & practice of the learning organization. New York: Doubleday Business.Google Scholar
  47. Terhart, E. (1986). Organisation und Erziehung. Neue Zugangsweisen zu einem alten Dilemma. Zeitschrift für Pädagogik, 32. Jg., 2, (S. 205–223).Google Scholar
  48. Terhart, E. (1990). Profession in Organisationen: Institutionelle Bedingungen der Entwicklung von Professionswissen. In L.-M. Alisch, J. Baumer & K. Beck (Hrsg.), Professionswissen und Professionalisierung (S. 151–170). Braunschweig: Braunschweiger Studien zur Erziehungs- und Sozialarbeit.Google Scholar
  49. Weber, S. M. (1991). Frauenförderung: Akteure, Diagnosen und Therapievorschläge – Analyse und Kritik am Beispiel betrieblicher Weiterbildung, Reihe Theorie und Praxis der Frauenforschung, Institut Frau und Gesellschaft (ifg). Bielefeld: Kleine Verlag.Google Scholar
  50. Weber, S. M. (1998a). Organisationsentwicklung und Frauenförderung: Eine empirische Untersuchung in drei Organisationstypen der privaten Wirtschaft. Königstein: Ulrike Helmer Verlag.Google Scholar
  51. Weber, S. M. (1998b). Kulturen der Selbstorganisation: Hierarchische Anarchien und anarchische Hierarchien. In N. Hoffmann & A. von Rein (Hrsg.), Selbstorganisiertes Lernen im Spiegel biographischer Reflexion (S. 176–190). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.Google Scholar
  52. Weber, S. M. (2000). Fördern und Entwickeln. Institutionelle Veränderungsstrategien und normalisierendes Wissen. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 3/2000, (S. 411–428).Google Scholar
  53. Weber, S. M. (2005). Rituale der Transformation. Großgruppenverfahren als pädagogisches Wissen am Markt. Habilitationsschrift. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  54. Weber, S. M. (2006). Gouvernementalität der Schulgemeinde. Zwischen experimenteller Demokratie und Improvisationstechnologie. In S. M. Weber & S. Maurer (Hrsg.), Gouvernementalität und Erziehungswissenschaft (S. 77–100). Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  55. Weber, S. M. (2014). Zukunftspfade organisationspädagogischer Forschung und Gestaltung: Stakeholderbasierte Innovations-Strategien zwischen Forschung, Wirtschaft und Gesellschaft. In N. Engel & I. Sausele-Baier (Hrsg.), Organisation. Ein pädagogischer Grundbegriff. Festschrift zum 60. Geburtstag von Michael Göhlich (S. 35–54). Münster: Waxmann.Google Scholar
  56. Weber, S. M. (2018a). Innovationsmanagement als Gegenstand der Organisationspädagogik. In M. Göhlich, A. Schröer & S. M. Weber (Hrsg.), Handbuch Organisationspädagogik (S. 517–529). Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  57. Weber, S. M. (2018b). Großgruppenverfahren als Methodik organisationspädagogischer Praxis. In M. Göhlich, A. Schröer & S. M. Weber (Hrsg.), Handbuch Organisationspädagogik (S. 647–659). Wiesbaden: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  58. Weber, S. M., Göhlich, M., Schröer, A., Fahrenwald, C., & Macha, H. (Hrsg.). (2013). Organisation und Partizipation. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  59. Weber, S. M., Göhlich, M., Schröer, A., & Schwarz, J. (Hrsg.). (2014). Organisation und das Neue. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  60. Weber, S. M., Göhlich, M., & Schröer, A. (2018). Institutionalisierung und Professionalisierung der Organisationspädagogik: Eine Einführung. In M. Göhlich, A. Schröer, S. M. Weber (Hrsg.), Handbuch Organisationspädagogik (S. 831–839). Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  61. Weber, S. M., & Heidelmann, M.-A. (2019a/i. E.). Mindfulness in Sustainability: Creating Capacity for Social Renewal from Within. In W. Leal Filho (Hrsg.), Encyclopedia of Sustainability in Higher Education. Cham: VS.Google Scholar
  62. Weber, S. M., & Heidelmann, M.-A. (2019b). Towards Regional Circular Economies. ‚Greening the University Canteen‘ by Sustainability Innovation Labs. In W. Leal Filho, U. Bardi (Hrsg.), Sustainability in University Campuses: Learning, skills building and best practice (S. 415–435). Cham: VS.Google Scholar
  63. Weber, S. M., & Maurer, S. (Hrsg.). (2006). Gouvernementalität und Erziehungswissenschaft. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  64. Weber, S. M., Schröder, C., Truschkat, I., Peters, L., & Herz, A. (Hrsg.). (2019). Organisation und Netzwerke. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  65. Weber, S. M., & Wieners, S. (2018a). Diskurstheoretische Grundlagen der Organisationspädagogik. In M. Göhlich, A. Schröer & S. M. Weber (Hrsg.), Handbuch Organisationspädagogik (S. 211–225). Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar
  66. Weber, S. M., & Wieners, S. (2018b). Survey Feedback als Methodik organisationspädagogischer Praxis. In M. Göhlich, A. Schröer & S. M. Weber (Hrsg.), Handbuch Organisationspädagogik (S. 635–647). Wiesbaden: VS Verlag.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Philipps-Universität MarburgMarburgDeutschland

Personalised recommendations