Advertisement

Herausforderungen für das Employer Branding und deren Kompetenzen

  • Gero HesseEmail author
  • Katja Mayer
  • Nico Rose
  • Christoph Fellinger
Chapter

Zusammenfassung

Als die geburtenstarken Jahrgänge der Babyboomer und der Generation X den Arbeitsmarkt noch dominierten, war die Suche nach geeigneten Bewerbern für Unternehmen kein Problem. Es gab weitaus mehr Kandidaten als offene Stellen. Nicht selten erhielt ein Unternehmen mehrere hundert Bewerbungen auf eine einzige Position. Große, erfolgreiche Konzerne und börsennotierte Unternehmen konnten sich vor arbeitswilligen Kandidaten kaum retten. Momentan arbeiten auf dem deutschen Arbeitsmarkt mit den Babyboomern und den Generationen X, Y und Z erstmals in der Geschichte vier Generationen zusammen. Jede Generation ist unterschiedlich, hat andere Bedürfnisse und Wünsche und jeweils andere Erwartungen an den Arbeitsmarkt. Um ihnen allen gerecht zu werden, müssen Arbeitgeber wissen, wie diese Bedürfnisse, Wünsche und Erwartungen aussehen. Dabei muss jede Generation für sich betrachtet und aus den Erkenntnissen jeweils ein spezifisches Employer Branding abgeleitet werden.

Literatur

Literatur zu Abschn. 3 bis Abschn. 3.2

  1. Adobe. (2018). Digital Workplace – Wie Technologie unseren Arbeitsplatz verändert. http://www.adobe-newsroom.de/wp-content/uploads/2018/10/Adobe_Digital-Workplace_Studie.pdf. Zugegriffen am 10.11.2018.
  2. App, U. (2018). Eltern hören beim Einkauf auf die Generation Alpha. https://www.wuv.de/marketing/eltern_hoeren_beim_einkauf_auf_die_generation_alpha. Zugegriffen am 05.10.2018.
  3. Ärzteblatt. (2014). Aufmerksamkeitsdefizit- und Hyperaktivitätsstörung (ADHS): Mehr Medikamente auf dem Land. https://www.aerzteblatt.de/archiv/163491/Aufmerksamkeitsdefizit-und-Hyperaktivitaetsstoerung-(ADHS)-Mehr-Medikamente-auf-dem-Land. Zugegriffen am 05.10.2018.
  4. Bernsau, T. (2012). „Generationen Y und Z“ gehen den dritten Bildungsweg. http://www.futuremanagementgroup.com/news/medienmitteilungen/generationen-y-und-z.html. Zugegriffen am 15.07.2014.
  5. Bitkom. (2014). Smartphone und Internet gehören für Kinder zum Alltag. http://www.bitkom.org/79228_79221.aspx. Zugegriffen am 20.07.2014.
  6. Bitkom. (2015). Zukunft der Consumer Electronics – 2015 Marktentwicklung, Schlüsseltrends, Mediennutzung Konsumentenverhalten, Neue Technologien. https://www.bitkom.org/sites/default/files/file/import/160226-CE-Studie-2015-online.pdf. Zugegriffen am 30.04. 2019.
  7. Bundesministerium für Bildung und Forschung [BMBF]. (2017). Berufsbildungsbericht 2017. https://www.bmbf.de/upload_filestore/pub/Berufsbildungsbericht_2017.pdf. Zugegriffen am 17.12.2018.
  8. Dienel, C. (2015). Abwanderung, Geburtenrückgang und regionale Entwicklung: Ursachen und Folgen des Bevölkerungsrückgangs in Ostdeutschland. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.Google Scholar
  9. Embrace. (2014a). Generation Z: Als Arbeitgeber in der Lebenswelt von Schülern stattfinden. Gütersloh: Territory Embrace.Google Scholar
  10. Embrace. (2014b). SINNdex Studie: Karriere trifft Sinn. http://de.slideshare.net/careerloft/sinndex-studie-karriere-trifft-sinn-embrace. Zugegriffen am 14.08.2014.
  11. FAZ. (2013). Die Ochsentour hat ausgedient (06. Juni 2013). http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/arbeitswelt/generation-y/im-gespraech-jutta-rump-die-ochsentour-hat-ausgedient-12212631.html. Zugegriffen am 14.08.2014.
  12. Herrmann, S. (2018). Internetnutzung steigt erneut massiv. https://www.wuv.de/medien/internetnutzung_steigt_erneut_massiv. Zugegriffen am 05.11.2018.
  13. Hesse, G. (2013). Auf dem Weg zum Enterprise 2.0: Digitalisierung, Demografie und Wertewandel als Treiber für Change-Management und Kulturwandel. In R. Dannhäuser (Hrsg.), Praxishandbuch Social Media Recruting (S. 509-534). Wiesbaden: Gabler.Google Scholar
  14. Hesse, G. (2014a). 5 Thesen zum Thema Wertewandel und Mitarbeitergewinnung. https://www.saatkorn.com/5-thesen-zum-thema-wertewandel-im-kontext-von-mitarbeitergewinnung-und-bindung/. Zugegriffen am 02.09.2019.Google Scholar
  15. Hesse, G. (2014b). Wie die Generation Y die Arbeitswelt verändern wird. http://www.huffingtonpost.de/gero-hesse/wie-die-generation-y-die-arbeitswelt-verandern-wird_b_5224965.html. Zugegriffen am 20.07.2014.
  16. Heuser, J., & Kunze, A. (2013). Generation Y: Wollen die auch arbeiten? http://www.zeit.de/2013/11/Generation-Y-Arbeitswelt/. Zugegriffen am 18.07.2014.
  17. Huber, J. (2017). Neun von zehn Deutschen sind im Netz. https://www.tagesspiegel.de/gesellschaft/medien/ard-zdf-onlinestudie-neun-von-zehn-deutschen-sind-im-netz/20441712.html. Zugegriffen am 05.10.2018.
  18. Huber, T., & Rauch, C. (2013). Generation Y: Das Selbstverständnis der Manager vom morgen. http://www.signium.de//Portals/47/images/studie_generation_y_signium.pdf. Zugegriffen am 20.07.2014.
  19. Hucke, M. (2013). Generation Y – Wie man die Berufseinsteiger von morgen erreicht. Wiesbaden: Springer Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  20. Hurrelmann, K., & Albrecht, E. (2014). Die heimlichen Revolutionäre. Weinheim/Basel: Beltz Verlag.Google Scholar
  21. Infographiclabs. (2011). Generation Z Infographic. http://infographiclabs.com/infographic/born-into-tech-generation-z/. Zugegriffen am 20.07.2014.
  22. iStrategyLabs. (2014). 3 million Teens leave Facebook in 3 years: The 2014 Facebook demographic report. http://istrategylabs.com/2014/01/3-million-teens-leave-facebook-in-3-years-the-2014-facebook-demographic-report/. Zugegriffen am 20.07.2014.
  23. Jeges, O. (2014). Generation Maybe: Die Signatur einer Epoche. Berlin: Haffmans & Tolkemitt.Google Scholar
  24. Klaffke, M. (2014). Millennials und Generation Z – Charakteristika der nachrückenden Arbeitnehmer-Generation. In M. Klaffke (Hrsg.), Generationen-Management (S. 58–80). Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  25. Kupperschmidt, B. (2000). Multigeneration employees: Strategies for effective management. The Health Care Manager, 19, 65–76.CrossRefGoogle Scholar
  26. Lindquist, T. M. (2008). Recruiting the millennium generation: The new CPA. The CPA Journal, 78, 56–59.Google Scholar
  27. Lob-Magazin. (2014). Jetzt kommt die Generation Z. http://www.lob-magazin.de/magazin/beruf/753-jetzt-kommt-die-generation-z.html. Zugegriffen am 02.08.2014.
  28. Mangelsdorf, M. (2015). Von Babyboomer bis Generation Z: Der richtige Umgang mit unterschiedlichen Generationen im Unternehmen. Offenbach: Gabal Verlag.Google Scholar
  29. Medienpädagogischer Forschungsverband Südwest. (2017). JIM-Studie. https://www.mpfs.de/fileadmin/files/Studien/JIM/2017/JIM_2017.pdf. Zugegriffen am 10.10.2018.
  30. Millenial Branding. (2014). The high school careers study. American Freshman Survey. http://millennialbranding.com/2014/high-school-careers-study/. Zugegriffen am 14.08.2014.
  31. Mohr, R. (2015). Generation Z: oder Von der Zumutung, älter zu werden. Frankfurt: Argon.Google Scholar
  32. Müller, C. C. (2017). Wer ist eigentlich diese Generation Alpha? https://www.wuv.de/marketing/wer_ist_eigentlich_diese_generation_alpha. Zugegriffen am 08.09.2018.
  33. Myers, K. K., & Sadaghiani, K. (2010). Millennials in the workplace: A communication perspective on Millennials’ organizational relationships and performance. Journal of Business & Psychology, 25, 225–238.CrossRefGoogle Scholar
  34. Palley, W. (2012). Gen Z.- Digital in their DNA. New York: J. Walter Thompson Company.Google Scholar
  35. Parment, A. (2013). Die Generation Y – Mitarbeiter der Zukunft motivieren, integrieren, führen. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  36. Schmoll, H. (2012). Bildungsbericht: Immer mehr Akademiker in Deutschland. http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bildungsbericht-immer-mehr-akademiker-in-deutschland-11795846.html. Zugegriffen am 14.08.2014.
  37. Scholz, C. (2012). Generation Z: Willkommen in der Arbeitswelt. http://derstandard.at/1325485714613/Future-Work-Generation-Z-Willkommen-in-der-Arbeitswelt. Zugegriffen am 18.07.2014.
  38. Scholz, C. (2014). Generation Z: Wie sie tickt, was sie verändert und warum sie uns alle ansteckt. Weinheim: Wiley-VHC.Google Scholar
  39. Statista. (2017a). Anteil der befragten Internetnutzer, die Kununu nutzen, nach Altersgruppen in Deutschland im Jahr 2017. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/812622/umfrage/nutzung-von-kununu-nach-altersgruppen-in-deutschland/. Zugegriffen am 04.10.2018.
  40. Statista. (2017b). In welchen Social-Media-Kanälen setzen Sie die folgenden Recruiting-Maßnahmen um? https://de.statista.com/statistik/daten/studie/822718/umfrage/umfrage-zu-kanaelen-und-zielen-von-social-media-im-recruiting-in-deutschland/. Zugegriffen am 08.05.2019.
  41. Statista. (2017c). Anteil der Smartphone-Nutzer unter Kindern und Jugendlichen in Deutschland nach Altersgruppe im Jahr 2017. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/744112/umfrage/anteil-der-smartphone-nutzer-in-deutschland-nach-altersgruppe-kinder-jugendliche/. Zugegriffen 08.05.2019.
  42. Statista. (2018a). Anzahl der Unique User von kununu.com von März 2018 bis März 2019 (in Millionen). https://de.statista.com/statistik/daten/studie/788290/umfrage/online-besucherzahlen-von-kununucom-als-zeitreihe/. Zugegriffen am 05.10.2018.
  43. Statista. (2018b). Mediennutzung durch Jugendliche in der Freizeit in Deutschland 2018. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/29153/umfrage/mediennutzung-durch-jugendliche-in-der-freizeit/. Zugegriffen am 05.10.2018.
  44. Statista. (2019). Anteil von Kommunikation, Spielen, Informationssuche und Unterhaltung an der Internetnutzungszeit Jugendlicher in den Jahren 2008 bis 2018. https://de.statista.com/statistik/daten/studie/29694/umfrage/inhaltliche-verteilung-der-internetnutzung-durch-jugendliche-ab-2008/. Zugegriffen am 08.05.2019.
  45. Statistisches Bundesamt. (2018). Statistisches Jahrbuch 2018. https://www.destatis.de/DE/Themen/Querschnitt/Jahrbuch/jb-kultur-medien-freizeit.pdf?__blob=publicationFile&v=6. Zugegriffen am 10.11.2018.
  46. studi.report. (2017). https://persoblogger.de/download/studi-report-2017-so-ticken-studenten-pdf/. Zugegriffen am 08.05.2018.
  47. Thampan, L. (2013). Jobs in the Future – The Career Path of Generation Y & Z. http://wagepoint.com/blog/jobs-in-the-future. Zugegriffen am 14.08.2014.
  48. Werle, K.(2012). Neue Arbeitswelt. Die Generation Y ändert die Unternehmen. http://www.spiegel.de/karriere/berufsstart/generation-y-audi-personalvorstand-thomas-sigi-im-interview-a-848764.html. Zugegriffen am 01.08.2014.
  49. World Economic Forum. (2018). The future of jobs report 2018. http://www3.weforum.org/docs/WEF_Future_of_Jobs_2018.pdf. Zugegriffen am 06.10.2018.

Literatur zu Abschn. 3.3

  1. Arthur, M. B. (1994). The boundaryless career: A new perspective for organizational inquiry. Journal of Organizational Behavior, 15(4), 295–306.CrossRefGoogle Scholar
  2. Hall, D. T. (2004). The protean career: A quarter-century journey. Journal of Vocational Behavior, 65(1), 1–13.CrossRefGoogle Scholar
  3. Lair, D. J., Sullivan, K., & Cheney, G. (2005). Marketization and the recasting of the professional self the rhetoric and ethics of personal branding. Management Communication Quarterly, 18(3), S 307–S 343.CrossRefGoogle Scholar
  4. Peterson, C., & Seligman, M. E. (2004). Character strengths and virtues: A handbook and classification. Washington, DC: Oxford University Press.Google Scholar
  5. Rose, N. (2013). Millennials: Warum wir nicht führen wollen … wie Ihr führt. SEM|RADAR: Zeitschrift für Systemdenken und Entscheidungsfindung im Management, 12(2), 61–78.Google Scholar
  6. Rose, N. (2014). Positive Psychologie: Fokus aufs Funktionierende. managerSeminare, 5, 44–50.Google Scholar
  7. Rose, N. (2015). Demokratisierung von Unternehmensleitung: Führung auf Zeit, Führung von unten, Führung ohne Führung. In W. Widuckel, K. de Molina, M. J. Ringlstetter & D. Frey (Hrsg.), Arbeitskultur 2020: Herausforderungen und Best Practices der Arbeitswelt der Zukunft. Wiesbaden: Springer Gabler.Google Scholar
  8. Rose, N. (2017). Proteische Karriere auch für Controller? Controlling & Management Review, 8, 24–30.CrossRefGoogle Scholar
  9. Rose, N., & Fellinger, C. (2013). Arbeitswelt Y: „Wir wollen’s anders“. managerSeminare, 6, 18–23.Google Scholar
  10. Rump, J., & Eilers, S. (2013). Die jüngere Generation in einer alternden Arbeitswelt: Baby Boomer versus Generation Y. Sternenfels: Wissenschaft und Praxis.Google Scholar
  11. Rump, J., Sattelberger, T., & Fischer, H. (2006). Employability Management. Grundlagen, Konzepte, Perspektiven. Wiesbaden: Gabler.CrossRefGoogle Scholar
  12. Schwierz, C., & Rump, J. (2013). Was heute getan werden muss, um die Karrieren von morgen zu managen [Whitepaper]. Düsseldorf: Von Rundstedt & Partner.Google Scholar
  13. Schuh et al. (2001). Alternative Arbeitszeitstrukturen. In R. Marr (Hrsg.), Arbeitszeitmanagement –Grundlagen und Perspektiven der Gestaltung flexibler Arbeitszeitsysteme (S. 117–140). Berlin: Erich Schmidt.Google Scholar
  14. Seligman, M. E., & Csíkszentmihályi, M. (2000). Positive psychology: An introduction. American Psychologist, 55(1), 5–14.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Gero Hesse
    • 1
    Email author
  • Katja Mayer
    • 1
  • Nico Rose
    • 2
  • Christoph Fellinger
    • 3
  1. 1.Territory EmbraceBochumDeutschland
  2. 2.ISM DortmundDortmundDeutschland
  3. 3.BeiersdorfHamburgDeutschland

Personalised recommendations