Advertisement

Konsumgesellschaft und der Konsument als neue soziokulturelle Leitfigur

  • Robert Caspar MüllerEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Von Adam Smith (1776/1974, S. 719) stammt der Satz, dass die Konsumtion der alleinige Zweck der Produktion sei. Während das Interesse von Smith und der Nationalökonomie aber vor allem dem Tauschwert von Gütern galt, wurde der Verbrauch als ökonomischer Faktor bis ins 19. Jahrhundert hinein nicht als eigenes wissenschaftliches Feld betrachtet und untersucht. Auch die Geschichte des Konsums als soziokulturelle Praxis rückte erst relativ spät in das Interesse der Forschung. Hervorzuheben sind hier die Untersuchungen von Braudel (1973), der Sammelband zur europäischen Konsumgeschichte von Siegrist, Kaelble und Kocka (1997) sowie Trentmann (2016), der den globalen Siegeszug der Waren und ihres Konsums von der italienischen Renaissance bis in die Gegenwart verfolgt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Theorie und Praxis der KommunikationUniversität der Künste BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations