Advertisement

Schnittstelle Market Access und Vertrieb

  • Klaus-Peter EmigEmail author
Chapter
  • 92 Downloads

Zusammenfassung

Die gesundheitspolitischen Rahmenbedingungen für die forschenden Pharmaunternehmen verändern sich kontinuierlich und erfordern eine Modifikation der Market Access- und Vertriebsstrukturen. Durch ein professionelles Schnittstellenmanagement wird die Zusammenarbeit zwischen beiden Unternehmenseinheiten effektiver und effizienter organisiert. Die dadurch entstehenden Synergien führen zu einer kompetenten „Kundenansprache“ mit adäquaten Problemlösungsansätzen für die neuen gesundheitspolitischen Herausforderungen zum Nutzen einer optimalen Patientenversorgung.

Literatur

  1. Albring, M. (2017). Preisgalopp bei Arznei-Innovationen – Kassen machen mobil für nächste Interventionsrunde. IMPLICON, 11/2017.Google Scholar
  2. Amelung, V., & Berchtold, P. (2008). Neue Schlüsselqualifikationen und Berufsfelder in Managed Care. Care Management, 1(2), 8–11.Google Scholar
  3. Aufrecht, R., & Hüser, I. (2015). Market Access – die neue Vertriebsabteilung in der Pharmaindustrie. Pharma. Ind., 77(3), 298–301.Google Scholar
  4. Behnke, B. (2014). Stakeholdermanagement im Rahmen des Market Access pharmazeutischer Unternehmen in Deutschland. Hamburg: disserta.Google Scholar
  5. Pharmaakademie. (2017). Gepr. Pharmareferent/in (IHK-)Berufsbild. http://www.pharmaakademie.com/seminare/weiterbildung/pharmareferent/. Zugegriffen am 19.11.2017.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2020

Authors and Affiliations

  1. 1.Universität für Wirtschaft und Recht – EBS Business SchoolEltvilleDeutschland

Personalised recommendations