Advertisement

E-Business pp 259-494 | Cite as

Die Grundlagen des E-Shop

  • Tobias KollmannEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Der E-Shop steht allgemein als Begriff für den elektronischen Verkauf von Produkten bzw. Dienstleistungen durch ein Unternehmen über digitale Netzwerke. Damit erfolgt eine Integration innovativer Informations- und Kommunikationstechnologien zur Unterstützung bzw. Abwicklung von operativen, taktischen und strategischen Aufgaben im Absatzbereich. Die zunehmende Akzeptanz elektronischer Medien bei den Nachfragern geht mit einem wachsenden Angebot an Produkten und Dienstleistungen einher, die entweder teilweise oder sogar ausschließlich über das Internet durch diese „virtuellen Läden“ vertrieben werden. Ein E-Shop ist somit ein „eigenständiges System aus Hard- und Software, das einem Händler erlaubt, seine Wirtschaftsgüter über Rechnernetze anzubieten, zu verkaufen und gegebenenfalls zu vertreiben“. Man kann also vereinfacht sagen, dass ein E-Shop ein virtueller Verkaufsraum eines Unternehmens ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur zum Kapitel (Auswahl)

  1. Alpar, A./Wojcik, D. (2012): Webselling: Das große Online Marketing Praxisbuch, Düsseldorf.Google Scholar
  2. Amtsblatt der Europäischen Union (2016): Verordnung des europäischen Parlaments und des Rates zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46/EG (Datenschutz-Grundverordnung), https://www.datenschutz-grundver-ordnung.eu/wp-content/uploads/2016/05/CELEX_32016R0679_DE_TXT.pdf, Zugriff am 16.08.2018.
  3. Artun, Ö./Levin, S. (2015): Predictive Marketing – Easy Ways Every Marketer Can Use Customer Analytics and Big Data, New Jersey.Google Scholar
  4. Bliemel, F./Fassott, G. (2000): Produktpolitik mit E-Share, in: Bliemel, F./Fassott, T./Theobald, A. (Hrsg.): Electronic Commerce, 3. Aufl., Wiesbaden, S.191-204.Google Scholar
  5. Düweke, E./Rabsch, S. (2012): Erfolgreiche Websites: SEO, SEM, Online-Marketing, Usability, Bonn.Google Scholar
  6. Gröppel-Klein, A./Königstorfer/J./Terlutter, R. (2017): Verhaltenswissenschaftliche Aspekte der Kundenbindung, in: Bruhn, M./Homburg, C. (Hrsg.): Handbuch Kundenbindungsmanagement, 9. Aufl., Wiesbaden, S. 37-75.Google Scholar
  7. Hedemann, F. (2014): Influencer Marketing I: Was sind Influencer und wie findet man sie?, in: UPLOAD Magazin, https://upload-magazin.de/blog/9469-influencer-marketing-i-was-sind-influencer-und-wie-findet-man-sie/, Zugriff am 25.09.2018.
  8. Heinemann, G. (2018a): Der neue Online-Handel - Geschäftsmodelle, Geschäftssysteme und Benchmarks im E-Commerce, 9. Aufl, Wiesbaden.Google Scholar
  9. Holzapfel, F./Holzapfel K. (2012): Facebook – Marketing unter Freunden, 4. Aufl., Göttingen.Google Scholar
  10. Homburg, C./Bruhn, M. (2013): Kundenbindungsmanagement – Eine Einführung in die theoretischen und praktischen Problemstellungen, in: Bruhn, M./Homburg, C. (Hrsg.): Handbuch Kundenbindungsmanagement, 8. Aufl., Wiesbaden, S. 3-39.Google Scholar
  11. Jahnke, M. (2018): Influencer Marketing – Für Unternehmen und Influencer: Strategien, Plattformen, Instrumente, rechtlicher Rahmen. Mit vielen Beispielen, Wiesbaden.Google Scholar
  12. Kamps, I./Schetter, D. (2018): Performance Marketing. Der Wegweiser zu einem mess- und steuerbaren Marketing – Einführung in Instrumente, Methoden und Technik, Wiesbaden.Google Scholar
  13. Keßler, E./Rabsch, S./Mandić, M. (2015): Erfolgreiche Websites: SEO, SEM, Online-Marketing, Usability, 3. Aufl., Bonn.Google Scholar
  14. Kollewe, T./Keukert, M. (2016): Praxiswissen E-Commerce - Das Handbuch für den erfolgreichen Online-Shop, 2. Aufl., Heidelberg.Google Scholar
  15. Kollmann, T. (1998a): Akzeptanz innovativer Nutzungsgüter und -systeme: Konsequenzen für die Einführung von Telekommunikations- und Multimediasystemen, Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  16. Kollmann, T. (2001c): Viral-Marketing – ein Kommunikationskonzept für virtuelle Communities, in: Mertens, K./Zimmermann, R. (Hrsg.): Handbuch der Unternehmenskommunikation, Neuwied, S. 60-66.Google Scholar
  17. Kollmann, T. (2013): Online-Marketing: Grundlagen der Absatzpolitik in der Net Eco-nomy, 2. Aufl., Stuttgart.Google Scholar
  18. Kollmann, T. (2018b): Digitale Meinungsmache – 60 Ratschläge an Gründer, Unterneh-mer und Politik für die Digitale Transformation, Essen/Köln 2018. www.digitale-meinungsmache.de, Zugriff am 31.01.2019.
  19. Kollmann, T. (2019): E-Entrepreneurship: Grundlagen der Unternehmensgründung in der Digitalen Wirtschaft, 7. Aufl., Wiesbaden.Google Scholar
  20. Kollmann, T./Häsel, M. (2006): Cross-Channel Cooperation – The Bundling of Online and Offline Business Models, Wiesbaden.Google Scholar
  21. Kollmann, T./Hensellek, S. (2017): KPI-Steuerung von Start-ups der Digitalen Wirtschaft, in: Controlling, Jg. 29, Nr. 2, S. 47-54.Google Scholar
  22. Kollmann, T./Schmidt, H. (2016): Deutschland 4.0 – Wie die digitale Transformation gelingt, Wiesbaden.Google Scholar
  23. Kollmann, T./Suckow, C. (2007b): eBranding – Auswahlprozess und Bewertungskriterien zum Unternehmensnamen in der Net Economy, Essen.Google Scholar
  24. Martens, D./Provost, F./Clark, J./Junqué de Fortuny, E. (2016): Mining Massive finegrained behavior data to improve predictive analytics“, in: MIS Quarterly, Jg. 40, Nr. 4, S. 869-888.CrossRefGoogle Scholar
  25. Meffert, H./Burmann, C./Kirchgeorg, M. (2015): Marketing – Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung, 12. Aufl., Wiesbaden.Google Scholar
  26. Mertens, P./Bodendorf, F./König, W./Schumann, M./Hess, T./Buxmann, P. (2017): Grundzüge der Wirtschaftsinformatik, 12. Aufl., Berlin.Google Scholar
  27. Peppers, D./Rogers, M. (1997): Enterprise One to One: Tools for Competing in the Interactive Age, New York.Google Scholar
  28. Rönisch, S. (2018): Sieben Trends, die den deutschen Onlinehandel 2018 bestimmen, https://www.ibusiness.de/members/aktuell/db/267490SUR.html, Zugriff am 06. 02.2019.
  29. Talin, B. (2018): Blockchain – Möglichkeiten und Anwendungen der Technologie, in: More than digital, https://morethandigital.info/blockchain-moeglichkeiten-und-an-wendungen-der-technologie/, Zugriff am 19.09.2018.
  30. Turban, E./Outland, J./King, D./Lee, J. K./Liang, T.-P./Turban, D. C. (2018): Electronic Commerce 2018 – A Managerial and Social Networks Perspective, Upper Saddle River, 9. Aufl., New Jersey.Google Scholar
  31. Wannenwetsch, H./Nicolai, S. (2004): E-Supply-Chain-Management. Grundlagen, Strategien, Praxisanwendungen, 2. Aufl., Wiesbaden.Google Scholar
  32. Weiber, R/Hörstrup, R. (2009): Von der Kundenintegration zur Anbieterintegration: Die Erweiterung anbieterseitiger Wertschöpfungsprozesse auf kundenseitige Nutzungsprozesse, in: Brun, M./Strauss, B. (Hrsg.): Kundenintegraton, Wiesbaden, S. 281-312.Google Scholar
  33. Wirtz, B. W. (2018): Electronic Business, 6. Aufl., Wiesbaden.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Lehrstuhl für E-Business und E-EntrepreneurshipUniversität Duisburg-EssenEssenDeutschland

Personalised recommendations