Advertisement

Mieterstrom – ein Beitrag zur dezentralen Energietransformation. Von den Mühen der Umsetzung auf der lokalen Ebene

  • Iris BehrEmail author
Chapter
Part of the Energietransformation book series (ENETRA)

Zusammenfassung

Die Energiewende bzw. Energietransformation taucht als Begriff in einer Vielzahl politischer Dokumente im europäischen Mehrebenensystem auf. Dies beginnt auf der europäischen Ebene: Die auf der Klimakonferenz in Paris im Dezember 2015 erzielte Einigung auf ein international bindendes Klimaabkommen kann als „Weckruf für eine schnelle Transformation der weltweiten Energiesysteme“ (Kemmerzell et al. 2016, S. 7) verstanden werden.

Literatur

  1. Behr, I. (2016). Mieterstrom als Beitrag zur kommunalen Energiewende. Dezentrale Stromversorgung durch kooperatives Handeln von Wohnungswirtschaft und Energiedienstleistern. In Kemmerzell, J., Tews, A., Knodt, M. (Hrsg.). Städte- und Energiepolitik im europäischen Mehrebenensystem. Baden-Baden: Nomos, 199–216.CrossRefGoogle Scholar
  2. Behr, I. & Großklos, M. (Hrsg.). (2017). Praxishandbuch Mieterstrom – Fakten, Argumente und Strategien, Wiesbaden.Google Scholar
  3. BDW Bundesverband Deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e. V., Verband kommunaler Unternehmen e. V. (VKU) (2015). Stadtwerke und Wohnungswirtschaft – Partner für die Energiewende vor Ort. Berlin. http://web.gdw.de/service/publikationen/2630-stadtwerke-und-Wohnungswirtschaft. Zugegriffen 02.11.2016.
  4. BMWi – Bundesministerium für Wirtschaft und Industrie. (2017). Eckpunktepapier Mieterstrom, Februar 2017, Berlin.Google Scholar
  5. BMWi – Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. (2010). Energiekonzept für eine umweltschonende, zuverlässige und bezahlbare Energieversorgung, Berlin.Google Scholar
  6. Bundesrat-Drucksache 108/17 02.02.2017: Entschließung des Bundesrates zur Unterstützung von Mieterstrommodellen.Google Scholar
  7. Diefenbach, N., von Malottki, Ch., Enseling, A., Loga, T., Cischinsky, H., Stein, B., Hörner, M., Grafe, M. (2013). Maßnahmen zur Umsetzung der Ziele des Energiekonzepts im Gebäudebereich – Zielerreichungsszenario. BMVBS-online-Publikation 03/2015 – 5–8, 22–27.Google Scholar
  8. Die Tageszeitung TAZ 04.05.2017. Kohle bleibt Lobbykönig http://www.ulrich-jochimsen.de/files/Kohle_Lobbykoenig.pdf. Die alte Energiewirtschaft verfügt weiter über den besten Zugang zur Bundesregierung. Das zeigt eine Übersicht über Gespräche von Kanzlerin, Ministern und Staatssekretären.
  9. Edelmann, H. & Hampel, Ch. (2017). Mieterstrom – ein gewinnbringendes Geschäftsmodell für Stadtwerke? In: Spezial EW Stadtwerke IV./2017.Google Scholar
  10. Frankfurter Allgemeine Zeitung FAZ 11.07.2017: Ökostromreform macht Vermieter froh. http://ww.faz.net/aktuell/wirtschaft/immobilien/eeg-umlage-oekostromreform-macht-vermieter-froh-14334111.html . Zugegriffen: 16.12.2016.
  11. Großklos, M., Behr, I., Paschka, D. (2016). Möglichkeiten der Wohnungswirtschaft zum Einstieg in die Erzeugung und Vermarktung elektrischer Energie, Forschungsinitiative Zukunft Bau. Stuttgart: IRB Verlag.Google Scholar
  12. GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. (2016). Stellungnahme Mieterstromverordnung nach EEG 2017 Wohnungswirtschaftliche Hinweise, Berlin.Google Scholar
  13. HMWEVL – Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung (2016) Merkblatt zur Förderung der Umstellung von Wohngebäuden auf eine haushaltseigene Stromversorgung mit hoch effizienter Kraft-Wärme-Kopplung und erneuerbaren Energien im Rahmen des Pilotvorhabens „Mieterstrom-Modelle“, StAnz. S. 1380, Wiesbaden, Juli 2016.Google Scholar
  14. Horizon 2020, Topic Identifier: EE-09-2016-2017, Engaging and activating public authorities, CSA Coordination and Support action.Google Scholar
  15. Kemmerzell, J., Tews, A., Knodt, M. (2016). Einleitung: Perspektiven auf Städte- und EU-Energiepolitik. In Städte- und Energiepolitik im europäischen Mehrebenensystem, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (2016). Klimaschutzplan 2015. Kabinettsbeschluss vom 14.11.2016.CrossRefGoogle Scholar
  16. Knodt, M. (2016) Die Energiepolitik der europäischen Union und Städte. In Städte- und Energiepolitik im europäischen Mehrebenensystem, 22–43.CrossRefGoogle Scholar
  17. Leprich, U. & Neumann, W. (2017). Zur Rolle des Mieterstroms in Energiesystemen der Zukunft. In Behr, I. & Großklos, M. (Hrsg.). (2017). Praxishandbuch Mieterstrom – Fakten, Argumente und Strategien, Wiesbaden.Google Scholar
  18. Müller, N., Hofmann, M., Pfnür, A. (2016). Europäische Energie- und Klimapolitik für den lokalen Gebäudesektor. Freiräume und Restriktionen aus immobilienwirtschaftlicher Perspektive. In Städte- und Energiepolitik im europäischen Mehrebenensystem.Google Scholar
  19. Prognos & Boos Hummel & Wegerich (BH&W). (2017). Schlussbericht Mieterstrom – rechtliche Einordnung, Organisationsformen, Potenziale und Wirtschaftlichkeit von Mieterstrommodellen (MSM), Berlin.Google Scholar
  20. Rave, T. (2016). Diffusion von Politikinnovationen im Mehrebenensystem. Die unterschiedlichen Perspektiven Münchener Akteure, in: Städte- und Energiepolitik im europäischen Mehrebenensystem.Google Scholar
  21. Ringel, M. (2016). Der Beitrag von Städten zur europäischen Energiepolitik. Das Beispiel Energieeffizienz, in: Städte- und Energiepolitik im europäischen Mehrebenensystem, 71–99.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut Wohnen und Umwelt GmbHDarmstadtDeutschland

Personalised recommendations