Advertisement

Zivilgesellschaft

  • Gustav Auernheimer
Chapter

Zusammenfassung

Das Kapitel beschäftigt sich zunächst mit Geschichte und Theorie des Konzepts „Zivilgesellschaft“. Ihren Kern bilden nicht – staatliche und nicht – ökonomische Zusammenschlüsse auf freiwilliger Basis. Einige Beispiele stehen für solche Organisationen in Griechenland. Dann wird die Frage erörtert, welche Faktoren bis heute die Herausbildung einer starken griechischen Zivilgesellschaft behinderten. Die Krise seit 2010 hat für die Zivilgesellschaft zwei entgegengesetzte Auswirkungen: Einerseits schränkt sie durch zurückgehende Finanzierungsmöglichkeiten die Spielräume ein, andererseits schafft sie neuen Bedarf an sozialen Hilfeleistungen. Zahlreiche informelle Initiativen entstanden als Reaktion darauf, z. B. im Gesundheitssektor. Die Sparpolitik rief ausgedehnten Protest und neue Demonstrationsformen hervor, aber auch Fälle von undemokratischer Gewaltanwendung. Ein Abschnitt über die Frauenbewegung als wichtigen Bestandteil der Zivilgesellschaft beschließt das Kapitel.

Schlüsselwörter

Zivilgesellschaft Dritter Sektor Werteorientierung Umweltbewegung Solidarität in der Krise Protest gegen Krisenpolitik „Uncivil Society“ Frauenbewegung 

Literatur

  1. Adloff, Frank (2005). Zivilgesellschaft. Theorie und politische Praxis. Frankfurt/Main: Campus.Google Scholar
  2. Afouxenidis, Alexandros (2006). Aspekte der Zivilgesellschaft in Griechenland: das Beispiel der Nicht-Regierungsorganisationen auf den Gebieten Umweltschutz und Antirassismus, in: Wissenschaft und Gesellschaft. Revue für politische und ethische Theorie, 16, S. 163–178 (griechisch).Google Scholar
  3. Apostolidou, Natascha (1995). Die Neue Frauenbewegung in der BRD und Griechenland. Eine vergleichende Studie. Frankfurt/ Main: Ulrike Helmer Verlag.Google Scholar
  4. Auernheimer, Gustav (2008). Griechenland auf dem Weg zur Zivilgesellschaft, in: Brunnbauer, Ulf, Christian Voss (Hrsg.), Inklusion und Exklusion auf dem Westbalkan. München: Otto Sagner, S. 41–51.Google Scholar
  5. Elias, Gabriela (1995). Melina Mercouri: Biographie eines Weltstars. Wien: Edition S.Google Scholar
  6. Goutsos, Dionysis/ Ourania Hatzidaki (2017). Discourses and Counter-Discourses of the Greek Crisis. A Critical Linguistic Perspective, in: Tsiovas, Dimitris. (Hrsg.), Greece in Crisis. The Cultural Politics of Austerity. London, New York: I. B. Tauris, S. 282–299.Google Scholar
  7. Habermas, Jürgen (1992). Faktizität und Geltung. Beiträge zur Diskurstheorie des Rechts und des demokratischen Rechtsstaats. Frankfurt/Main: Suhrkamp.Google Scholar
  8. Hularias, Asteris (2015). Greek Civil Society: The Neglected Causes of Weakness, in: Clarke, Jennifer et al. (Hrsg.), Austerity and the Third Sector in Greece. Civil Society at the European Frontline. Farnham et al.: Ashgate, S. 9–25.Google Scholar
  9. Karamanou, Anna (2003). The Changing Role of Women in Greece, in: Couloumbis, Theodore et al. (Hrsg.) (2003). Greece in the Twentieth Century. London, New York: Frank Cass 2003, S. 274–293.Google Scholar
  10. Karyotis, Georgios/ Wolfgang Rüdig (2015). Protest Participation, Electoral Choices and Public Attitudes towards Austerity in Greece, in: Karyotis, Georgios/ Roman Gerodimos (Hrsg.), The Politics of Extrem Austerity. Greece in the Eurozone Crisis. Houndmills: MacMillan, S. 123–141.Google Scholar
  11. Kousis, Maria (2016). The Spatial Dimensions of the Greek Protest Campaign against the Troika`s Memoranda and Austerity, 2010–2013, in: Ancelovici, Marcos et al. (Hrsg.), Street Politics in the Age of Austerity. From the Indignados to Occupy. Amsterdam: Amsterdam University Press, S. 147–173.CrossRefGoogle Scholar
  12. Leontidou, Lila (2015). Urban Social Movements in Greece: Dominant Discourses and the Reproduction of „Weak“ Civil Societies, in: Clarke, Jennifer at al. (Hrsg.), a. a. O., S. 85–106.Google Scholar
  13. Mouzelis, Nikos/ Giorgos Pagoulatos, Giorgos (2003). Zivilgesellschaft und Eigenschaft des Bürgers im Nachkriegs-Griechenland, in: Griechische Revue der Politischen Wissenschaft, 22, S. 5–29 (griechisch).Google Scholar
  14. Pastelidis, Georgios (2018). Die Stellung der Frau und der Frauenbewegung in Griechenland. Athen: Diplomatia & Politik (griechisch).Google Scholar
  15. Psarras, Angeliki (2007). A Gift from the New World. Greek Feminists between East and West, in: Frangoudaki, Anna/ Caglar Keyder (Hrsg.), Ways to Modernity in Greece and Turkey. Encounters with Europe, 1850–1950. New York, London: I. B. Tauris, S. 150–175.Google Scholar
  16. Reese-Schäfer, Walter (2000). Politische Theorie heute. Neuere Tendenzen und Entwicklungen. München, Wien: Oldenbourg.Google Scholar
  17. Seibel, Wolfgang (2003). NGOs und „Dritter Sektor“, in: Münkler, Herfried (Hrsg.), Politikwissenschaft. Ein Grundkurs. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, S. 489–518.Google Scholar
  18. Simitis, Kostas (2005). Politik für ein schöpferisches Griechenland. Athen: Polis (griechisch).Google Scholar
  19. Ders. (2015). Wege des Lebens. Athen: Polis (griechisch).Google Scholar
  20. Skleparis, Dimitris (2015). Towards a Hybrid `Shadow State`? The Case of Migrant/ Refugee-Saving NGOs in Greece, in: Clarke, Jennifer et al. (Hrsg), a. a. O., S. 147–165.Google Scholar
  21. Sotiropoulos, Dimitris A. (2004). Die Zivilgesellschaft in Griechenland: schwächlich und unscheinbar?, in: Ders. (Hrsg.), Die unbekannte Zivilgesellschaft. Soziale Bewegungen, ehrenamtliche Arbeit und Staat im modernen Griechenland. Athen: Potamos, S. 117–162 (griechisch).Google Scholar
  22. Ders. (2017). Die griechische Zivilgesellschaft und die ökonomische Krise. Athen: Potamos (griechisch).Google Scholar
  23. Terizakis, Georgios (2006). Zivilgesellschaft in Griechenland. Eine Untersuchung am Beispiel der Umweltgruppen. Baden-Baden: Nomos.Google Scholar
  24. Ders. (2009). Zivilgesellschaft, Verbände und dritter Sektor: Zwischen informeller Effektivität und formaler Unprofessionalität, in: Egner, Björn/ GeorgiosTerizakis (Hrsg.), Das politische System Griechenlands. Strukturen, Akteure, Politikfelder. Baden-Baden: Nomos, S. 141–172.Google Scholar
  25. Voutsakis, Vassilis (2004). Freiwillige und Staat. Die Signale des Zusammenwachsens, in: Sotiropoulos (Hrsg.), a.a.O., S. 35–115.Google Scholar
  26. Zafiropoulou, Maria (2018). Understanding Civil Society`s Positioning and Strategies during the Crisis, in: Katsikas, Dimitris et al. (Hrsg.), Socioeconomic Fragmentation and Exclusion in Greece under the Crisis. Basingstoke: Palgrave Mcmillan, S. 191–218.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Gustav Auernheimer
    • 1
  1. 1.Institut für Politische WissenschaftUniversität Erlangen-NürnbergErlangenDeutschland

Personalised recommendations