Advertisement

Vertrauen – Relevanz des Themas für die Sozialwissenschaften

  • Niels MichalskiEmail author
Chapter

Zusammenfassung

Jahrzehntelang führte das Thema Vertrauen in der sozialwissenschaftlichen Forschung (Politikwissenschaften, Ökonomie und Soziologie) eher ein Schattendasein. Theologische, philosophische und psychologischen Einordnungen des Phänomens dominierten bis in die 1970er Jahre den akademischen Diskurs zum Thema (Endress 2002: 6), wobei vor allem die Beiträge von Erik H. Erikson (1971) und Morton Deutsch (1958) aus der Psychologie noch heute bedeutsam für die Vertrauensforschung sind. Die Soziologie richtete den Blick erst mit der Veröffentlichung der englischen Übersetzung von Luhmanns „Vertrauen - Ein Mechanismus der Reduktion von Komplexität“ (Luhmann 1973) im Jahr 1979 auf das Phänomen des Vertrauens.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Institut für Sozialwissenschaften – Empirische SozialforschungHumboldt Universität BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations