Advertisement

Einleitung

  • Astrid KathreinEmail author
Chapter

Zusammenfassung

„Magersüchtige Mädchen können sich nicht als einheitliche oder selbstbestimmte Individuen erfahren, als Menschen, die das Recht haben, nach ihren eigenen Vorstellungen zu leben“ (Bruch, 1989, S. 75). Mit diesen Worten beschreibt Hilde Bruch, eine aus Deutschland in die USA emigrierte Psychiaterin und Psychoanalytikerin, das Problem der Anpassung von Menschen mit Anorexie (auch als Anorexia nervosa oder Magersucht bezeichnet) an die Wünsche und Anforderungen ihrer Umgebung. Bruch leistete in der Erforschung der Psychodynamik von Essstörungen besonders in den 1970er-Jahren Pionierarbeit und spricht mit dem Buchtitel Das verhungerte Selbst diese Anpassung an (Bruch, 1990).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Klagenfurt am WörtherseeÖsterreich

Personalised recommendations