Advertisement

Videographie von Trainer-Athlet-Interaktionen

  • Ajit SinghEmail author
Chapter
Part of the Wissen, Kommunikation und Gesellschaft book series (WISSEN)

Zusammenfassung

In diesem Kapitel wird das methodische Vorgehen meiner Forschung dargelegt, das den methodologischen Prämissen der ›interpretativen Sozialforschung‹ folgt (u.a. Strübing & Schnettler 2004, Hitzler 2007, Reichertz 2007, Knoblauch 2013b). Theoriegeschichtlich beruht das so genannte interpretative ›Paradigma‹ (vgl. Keller 2012a) u.a. auf den Grundgedanken des Sozialkonstruktivismus (Berger & Luckmann 1969), des symbolischen Interaktionismus (u.a. Blumer 1981), der Ethnomethodologie (Garfinkel 1967) und gerade im deutschsprachigen Raum auf der Sozialwissenschaftlichen Hermeneutik (Soeffner 1989, 2003). Im Wesentlichen kennzeichnet sich die interpretative Methodologie durch ein Wirklichkeitsverständnis, das Wirklichkeit nicht als objektiv gegeben, sondern als ein Produkt sozialer und kommunikativer Konstruktionsleistungen versteht (Berger & Luckmann 1969).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations