Advertisement

Empirischer Forschungsstand

  • Jan StarckeEmail author
Chapter
Part of the Kriminalität und Gesellschaft book series (KRIMI)

Zusammenfassung

Die Forschung zur Kriminalitätsfurcht hat eine lange Tradition. Hintergrund der Entwicklung des Forschungszweiges war die Hinwendung der Kriminologie zur Perspektive der Opfer von Kriminalität (Viktimologie), welche dabei auch zu einer stärkeren Berücksichtigung der Kriminalitätsfurcht der Bürger im Allgemeinen geführt hat (Boers 1991; Ziegleder et al. 2011: 12). Nach den ersten richtungsweisenden Fragebogenuntersuchungen zu Opfererlebnissen und dem Sicherheitsgefühl der Bürger, welche Mitte der 1960er Jahre in den USA durchgeführt wurden, wurde das Thema mit etwas zeitlichem Verzug in den 1970er Jahren auch in deutschsprachigen Ländern empirisch aufgegriffen (Hirtenlehner/Hummelsheim 2015: 458).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Zentrum für Verfassungs- und DemokratieforschungTechnische Universität DresdenDresdenDeutschland

Personalised recommendations