Advertisement

Anthropology meets Library

  • Sebastian Nix
  • Kerstin Schoof
  • Frank Seeliger
Chapter

Abstract

Bibliotheken sind ein ideales Betätigungsfeld für Ethnolog*innen: Sie unterliegen im digitalen Zeitalter einem rapiden Veränderungsdruck hinsichtlich ihrer Serviceangebote, was sich erheblich auf die etablierten Arbeitsweisen und -inhalte der Mitarbeitenden auswirkt. Diese müssen die Grundlage ihrer Arbeit kontinuierlich reflektieren und lernen, auf permanente und sich verstärkende Veränderungstendenzen zu reagieren. Zugleich müssen Bibliotheken auf den gesellschaftlichen Wandel reagieren; dies betrifft sowohl die Alterung der Gesellschaft als auch ihre zunehmende Plurikulturalität. Es gilt, die spezifischen Bedarfe und Denkweisen einer älter und zugleich kulturell diverser werden Nutzerschaft grundlegend zu verstehen, um darauf mit bedarfsgerechten Angeboten antworten zu können. Hier kann die Anwendung ethnologischer Methoden sub stanziell dazu beitragen, mit diesen Herausforderungen angemessen umzugehen. Das wird anhand verschiedener Beispiele aus dem Bereich wissenschaftlicher Bibliotheken exemplarisch dargestellt, wobei diese Beispiele im Kern aber auch auf öffentliche Bibliotheken übertragbar sind. Zugleich kann die ethnologische Befassung mit beruflichen Praktiken und normativen Haltungen im Bereich der Bibliotheken sowie mit den sich unter dem Vorzeichen einer ubiquitären Digitalisierung wandelnden Bedarfen einer alternden und sich kulturell diversifizierenden Gesellschaft prototypisch dazu beitragen, die Angewandte Ethnologie anzureichern mit potenziell generalisierbaren methodologischen und theoretischen Erkenntnissen. Diese erwachsen aus einer exemplarischen Befassung mit Phänomenen, die von universeller Reichweite sind und insoweit über die Domäne des untersuchten Felds der Bibliotheken hinausreichen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Sebastian Nix
    • 1
  • Kerstin Schoof
    • 2
  • Frank Seeliger
    • 3
  1. 1.Max-Planck-Institut für BildungsforschungBerlinGermany
  2. 2.Max-Planck-Institut für Empirische ÄsthetikFrankfurt am MainGermany
  3. 3.HochschulbibliothekTechnische Hochschule WildauWildauGermany

Personalised recommendations