Advertisement

Ethnologie in der Begabtenförderung

  • Veronika Ederer
Chapter

Abstract

Die Begabten- und Begabungsförderung ist ein stetig wachsender Zweig der Sonderpädagogik, der den Fokus auf leistungsstarke Kinder legt. Neben schul-interner Begabtenförderung gibt es Möglichkeiten der außerschulische Begabtenförderung. Das Universikum der Stadt Zürich fördert die Kinder, die über den Regelunterricht hinaus Unterstützung brauchen, in Interessenskursen als Alternativunterricht zeitgleich zum Regelunterricht. Die Themen der Kurse behandeln ausschließlich Gebiete, die im Regelunterricht nicht (so ausführlich) behandelt werden. Seit März 2013 bin ich Dozentin im Universikum und habe seitdem insgesamt 15 Kurse zu ethnologischen Themen angeboten. Ethnologie als die Wissenschaft von Kulturen in Zusammenhängen wird traditionell ausschließlich an Universitäten gelehrt und im außeruniversitären Kontext selten an interessierte Laien weitergegeben. Ich sehe deshalb eine große Chance für die Ethnologie in der Begabtenförderung. Das Fach bietet eine hohe Bandbreite an kritischen, reflexiven Themen, die sowohl in Zusammenhängen dargestellt als auch in der Lebenswelt der Kinder verankert werden. Viele (hoch-)begabte Kinder sind sehr empathisch, manchmal übersensibel und können mit Ungerechtigkeiten schwer umgehen. Bestimmte ethnologische Themen reizen besonders, um eine Diskussion über Recht und Unrecht auszulösen. Im Universikum-Kurs „Eine Reise um die Welt“ führe ich sehr gerne einen Vormittag zum Thema „NACIREMA“ durch, basierend auf dem Aufsatz von H. Miner, um über Verfremdung und Vorurteile zu sprechen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Veronika Ederer
    • 1
  1. 1.Mobile KulturpädagogikWindischSchweiz

Personalised recommendations