Advertisement

Intersubjektivität als Voraussetzung für Kommunikation und Entwicklung

  • Senta LückEmail author
Chapter
Part of the Diversität in Kommunikation und Sprache / Diversity in Communication and Language book series (DKSDCL)

Zusammenfassung

Die Beziehung zweier Subjekte zueinander wurde von der Philosophie und Soziologie in den vergangenen Jahrzehnten bzw. Jahrhunderten in vielfältiger Hinsicht beschrieben und analysiert. Der Weg führt hin zu einer Perspektive, die das Gegenüber als die maßgebliche Einflussquelle in der Entwicklung des Menschen einordnet. Es gab einen Umbruch von den rein Subjekt-orientierten hin zu intersubjektiv-orientierten Theorien (vgl. Lüdtke, 2015). Wo zunächst die rein subjektiven Denkprozesse im Zentrum standen, wurde zunehmend Sprache mit Handlung verknüpft und darauffolgend die Beziehung zweier Subjekte zueinander in den Vordergrund gestellt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.BremenDeutschland

Personalised recommendations