Advertisement

Die Verfügbarkeit von Unterstützung durch soziale Netzwerke: Soziale Kohäsion im regionalen, zeitlichen und internationalen Vergleich

  • Dominique MoislEmail author
Chapter
Part of the Sozialer Wandel und Kohäsionsforschung book series (SWK)

Zusammenfassung

Sozialer Zusammenhalt wird für den einzelnen Menschen direkt erfahrbar in seinen sozialen Beziehungen. Aus den Beziehungen zu anderen Personen, dem sozialen Netzwerk, schöpfen Menschen wesentliche Ressourcen für ihr Leben. Bourdieu (2012) hat hierfür den Begriff des Sozialkapitals geprägt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Blohm, M.; Klein, S.; Scholz, E. (2003): Konzeption und Durchführung der “Allgemeinen Bevölkerungsumfrage der Sozialwissenschaften” (ALLBUS) 2002. ZUMA Methodenbericht 03/12. http://www.gesis.org/allbus/datenzugang/ methodenberichte/ [09.03.2018].Google Scholar
  2. Böltken, F. (1987): Soziale Disparitäten und soziale Netzwerke im regionalen Vergleich. In: Informationen zur Raumentwicklung (9/10), S. 543–549.Google Scholar
  3. Bourdieu, P. (2012): Ökonomisches Kapital, kulturelles Kapital, soziales Kapital (Orig. 1983). In: Bauer, U.; Bittlingmayer U. H.; Scherr, A. (Hrsg.): Handbuch Bildungs- und Erziehungssoziologie. Wiesbaden: Springer VS, S. 229–242.CrossRefGoogle Scholar
  4. Bundeszentrale für politische Bildung (2013): Vermögensentwicklung. http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/soziale-situation-in-deutschland/61775/vermoegensentwicklung [09.03.2018].Google Scholar
  5. Deutsche Bundesbank (2002): Zur Entwicklung der Bankkredite an den privaten Sektor. Monatsbericht Oktober 2002. https://www.bundesbank.de/Redaktion /DE/Downloads/Veroeffentlichungen/Monatsberichtsaufsaetze/2002/2002_11_entwicklung.pdf?__blob=publicationFile [09.03.2018].Google Scholar
  6. Diewald, M.; Lüdicke, J. (2007): Akzentuierung oder Kompensation? Zum Zusammenhang von sozialer Ungleichheit, Sozialkapital und subjektiver Lebensqualität. In: Lüdicke, J.; Diewald, M. (Hrsg.): Soziale Netzwerke und soziale Ungleichheit. Zur Rolle von Sozialkapital in modernen Gesellschaften. Wiesbaden: VS Verlag, S. 11–52.Google Scholar
  7. Diewald, M.; Sattler, S. (2010): Soziale Unterstützungsnetzwerke. In: Stegbauer, C.; Häußling, R. (Hrsg.): Handbuch Netzwerkforschung. Wiesbaden: VS Verlag, S. 689-699.CrossRefGoogle Scholar
  8. Friedrichs, J. (1995): Stadtsoziologie. Opladen: Leske + Budrich.Google Scholar
  9. Hinte, W.; Kreft, D. (2005): Sozialraumorientierung. In: Kreft, D.; Mielenz, I. (Hrsg.): Wörterbuch Soziale Arbeit. Weinheim: Beltz, S. 869–872.Google Scholar
  10. Höllinger, F. (1989): Familie und soziale Netzwerke in fortgeschrittenen Industriegesellschaften. Eine vergleichende empirische Studie in sieben Nationen. In: Soziale Welt (4), S. 513–537.Google Scholar
  11. Höllinger, F. (1992): Zur Praxisrelevanz empirischer Grundlagenforschung am Beispiel einer Studie über “Soziale Netzwerke im interkulturellen Vergleich”. In: Österreichische Zeitschift für Soziologie 17 (1), S. 49–52.Google Scholar
  12. Höllinger, F. (2005): Social Networks – a Comparison of ISSP 1986 and ISSP 2001. Presentation ISSP General Meeting 2005 in Mexico City. Mexico City.Google Scholar
  13. Klein, S.; Harkness, J. (2003): ISSP Study Monitoring 2001. Report to the ISSP General Assembly on monitoring work untertaken for the ISSP by ZUMA, Germany. https://search.gesis.org/publication/gesisssoar-52689 [09.03.2018].Google Scholar
  14. Pappi, F.U.; Melbeck, C. (1988): Die sozialen Beziehungen städtischer Bevölkerungen. In: Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie 29. Sonderheft Soziologische Stadtforschung, S. 223–250.CrossRefGoogle Scholar
  15. Peabody, D. (1985): National characteristics. Cambridge: Cambridge Univ. Press.Google Scholar
  16. Sonnenmoser, M. (2011): Reihe Psychotherapie in Europa: Frankreich – Hochburg der Psychoanalyse. In: Deutsches Ärzteblatt (3), S. 119-122.Google Scholar
  17. Stegbauer, C.; Häußling, R. (Hrsg.) (2010): Handbuch Netzwerkforschung. Wiesbaden: VS Verlag.Google Scholar
  18. Terwey, M. (2012): Generelle Hinweise zur Auswertung der Allbus Daten: Stichprobentypen und Gewichtungen. In: Terwey, M.; Baltzer, S. (Hrsg.): Variable Report ALL-BUS/Allgemeine Bevölkerungsumfrage der Sozialwissenschaften, Kumulation 1980-2010. ZA-Nr. 4574. Mannheim: GESIS, x–xvi.Google Scholar
  19. Wellmann, B.; Carrington, P. J.; Hall, A. (1988): Networks as personal communities. In: Wellmann, B.; Berkowitz, S. D. (Hrsg.): Social structures - a network approach. Cambridge: Cambridge University Press, S. 130–184.Google Scholar
  20. Wirth, L. (1938): Urbanism as a Way of Life. In: The American Journal of Sociology 44 (1), S. 1–24.CrossRefGoogle Scholar
  21. ZUMA (2001): Weighting for an all German representative sample in ISSP 2001.https://www.gesis.org/fileadmin/upload/dienstleistung/daten/umfragedaten/issp/ Weighting_ISSP_2010_english.pdf [09.03.2018].Google Scholar
  22. ZUMA (1986): Fragebogen zum Allbus 1986. Mannheim: GESIS.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.LandshutDeutschland

Personalised recommendations