Advertisement

Einleitung

  • Malte BrinkmannEmail author
  • Johannes Türstig
  • Martin Weber-Spanknebel
Chapter
Part of the Phänomenologische Erziehungswissenschaft book series (PHE, volume 8)

Zusammenfassung

Ausgehend von einer phänomenologischen Thematisierung von Leiblichkeit und Körperlichkeit lassen sich vielfältige Anknüpfungspunkte in anthropologisch-ästhetischen, neuro-phänomenologischen, praxistheoretischen sowie diskurs- und geschlechtertheoretischen Diskursen finden. In dieser Einleitung zum Tagungsband des 4. Symposions unter dem Thema „Leib – Leiblichkeit – Embodiment. Pädagogische Perspektiven auf eine Phänomenologie des Leibes“ werden diese Diskurse in unterschiedlichen Perspektivierungen mit Bezug auf die phänomenologische Erziehungswissenschaft nachgezeichnet und fruchtbar gemacht. Außerdem werden weiterführende Perspektiven zu einer pädagogischen Phänomenologie des Leibes vorgestellt. Die Einleitung gibt abschließend einen Überblick über die Systematisierung die im Band versammelten Beiträge.

Literatur

  1. Alloa, E., T. Bedorf, C. Grüny, und T. N. Klass, Hrsg. 2012. Leiblichkeit. Geschichte und Aktualität eines Konzepts. UTB 3633. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  2. Beauvoir, Simone de. 2016. Das andere Geschlecht. Sitte und Sexus der Frau. 15. Aufl. Reinbek b. H.: Rowohlt Taschenbuch.Google Scholar
  3. Bollnow, Otto Friedrich. 2003. Anthropologische Pädagogik. Würzburg: Königshausen & Neumann (Schriften, Studienausgabe in 12 Bänden / Otto Friedrich Bollnow. Hrsg. von Ursula Boelhauve; Bd. 7).Google Scholar
  4. Blumenberg, Hans. 2014. Beschreibung des Menschen. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  5. Brinkmann, Malte, Hrsg. 2018. Phänomenologische Erziehungswissenschaft von ihren Anfängen bis heute. Eine Anthologie. Buchreihe Phänomenologische Erziehungswissenschaft, Bd. 4. Wiesbaden: Springer Fachmedien.Google Scholar
  6. Brinkmann, Malte. 2019a (in Vorbereitung). Körper, Leib, Reflexion – Leibliche Erfahrung im „Modus des Könnens“. In Schriftenreihe zur Bildungs- und Erziehungsphilosophie, Hrsg. Ch. Thompson, M. Rieger-Ladich und R. Casale. Paderborn: Ferdinand Schöningh.Google Scholar
  7. Brinkmann, Malte. 2019b (in Vorbereitung). Embodied Understanding in Pedagogical Contexts. In Leib – Leiblichkeit – Embodiment. Pädagogische Perspektiven auf eine Phänomenologie des Leibes, Buchreihe Phänomenologische Erziehungswissenschaft, Bd. 7, Hrsg. M. Brinkmann und J. Türstig. Wiesbaden: Springer.Google Scholar
  8. Brinkmann, M., und C. Willat. 2019 (in Vorbereitung). Ästhetische Bildung und Erziehung. Eine phänomenologische und bildungstheoretische Neubetrachtung. Zeitschrift für Pädagogik: Themenschwerpunkt Ästhetische Bildung in der Schule. Google Scholar
  9. Bruzina, Ronald. 2006. Hinter der ausgeschriebenen Finkschen Meditation: Meontik – Pädagogik. In Eugen Fink. Sozialphilosophie – Anthropologie – Kosmologie – Pädagogik – Methodik, Hrsg. Anselm Böhner, 193–219. Würzburg: Königshausen & Neumann.Google Scholar
  10. Burghardt, D., M. Dederich, N. Dziabel, T. Höhne, D. Lohwasser; R. Stöhr, und J. Zirfas. 2017. Vulnerabilität. Pädagogische Herausforderungen. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar
  11. Butler, Judith. 1986. Sex and Gender in Simone de Beauvoir’s Second Sex. In Yale French Studies 72: 35–49.Google Scholar
  12. Butler, Judith. 1997. Körper von Gewicht: Die diskursiven Grenzen des Geschlechts. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  13. Butler, Judith. 2001. Das Unbehagen der Geschlechter. [Nachdr.]. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  14. Butler, Judith. 2016. Anmerkungen zu einer performativen Theorie der Versammlung. Berlin: Suhrkamp.Google Scholar
  15. Danner, Helmut. 1984. Die Phänomenologische Anthropologie Ludwig Binswangers. Ihre Bedeutung für die Pädagogik. In Beschreiben – Verstehen – Handeln. Phänomenologische Forschungen in der Pädagogik, Hrsg. H. Danner und W. Lippitz, 123–141. München: Röttger.Google Scholar
  16. Demmerling, Christoph; Landweer, Hilge. 2007. Philosophie der Gefühle. Von Achtung bis Zorn. Stuttgart: J. B. Metzler.Google Scholar
  17. Derrida, Jacques. 1967/2003. Die Stimme und das Phänomen. Übers. v. H.-D. Gondek. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  18. Engel, Birgit. 2004. Spürbare Bildung. Über den Sinn des Ästhetischen im Unterricht. Internationale Hochschulschriften 426 (Zugl.: Bielefeld, Univ., Diss., 2003.) Münster: Waxmann.Google Scholar
  19. Fink, Eugen. 1990. Welt und Endlichkeit. Hg. v. F.-A. Schwarz. Würzburg: Königshausen & Neumann.Google Scholar
  20. Fink, Eugen. 2009. Bewußtseinsanalytik und Weltproblem. Freiburg i. Br: UB.Google Scholar
  21. Fink, Eugen. 2018. Existenz und Coexistenz. Originalausgabe. Gesamtausgabe Sozialphilosophie und Pädagogik, Bd. 16, Hrsg. Annette Hilt. Freiburg i. Br.: Alber.Google Scholar
  22. Francesconi, D. und M. Tarozzi. 2012. Embodied Education. A convergence of phenomenological pedagogy and embodiment. Studia Phaenomenologica 12: 263–288.CrossRefGoogle Scholar
  23. Gallagher, Shaun. 2005. How the body shapes the mind. Oxford: Clarendon.CrossRefGoogle Scholar
  24. Gallagher, S., und D. Zahavi. 2008. Phenomenological Mind: An Introduction to Philosophy of Mind and Cognitive Science, London: Routledge.Google Scholar
  25. Heidegger, Martin. 1979. Prolegomena zur Geschichte des Zeitbegriffs. Frankfurt a. M.: Vittorio Klostermann.Google Scholar
  26. Heidegger, Martin. 1999. Identität und Differenz. 11. Aufl. Stuttgart: Neske.Google Scholar
  27. Heidegger, Martin. 2014. Gelassenheit. Zum 125. Geburtstag von Martin Heidegger. Heideggers Meßkircher Rede von 1955. Freiburg i. B.: Alber.Google Scholar
  28. Husserl, Edmund. 1950 ff. Husserliana: Gesammelte Werke. Den Haag: Nijhoff. (Hua).Google Scholar
  29. Kant, Immanuel. 1977. Kritik der reinen Vernunft 1. Werkausgabe, Bd. 3, Hrsg. Wilhelm Weischedel. Frankfurt a. M: Suhrkamp.Google Scholar
  30. Kubitza, Thorsten. 2005. Identität, Verkörperung, Bildung. Pädagogische Perspektiven der philosophischen Anthropologie Helmuth Plessners. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  31. Langeveld, Martinus J. 1968. Studien zur Anthropologie des Kindes: Forschungen zur Pädagogik und Anthropologie. 3. Aufl. Tübingen: Max Niemeyer.CrossRefGoogle Scholar
  32. Lévinas, Emmanuel. 2002. Totalität und Unendlichkeit. Versuch über die Exteriorität. 3. Aufl. Freiburg i. B.: Alber.Google Scholar
  33. Lévinas, Emmanuel. 2005. Humanismus des anderen Menschen. Hamburg: Meiner.Google Scholar
  34. Lippitz, Wilfried. Hrsg. 1993. Phänomenologische Studien in der Pädagogik. 1. Aufl. Weinheim: DTV.Google Scholar
  35. Lippitz, Wilfried. 2019 (in Vorbereitung). Phänomene der Erziehung und Bildung. Phänomenologisch-pädagogische Studien. Buchreihe Phänomenologische Erziehungs-wissenschaft, Bd. 7, Hrsg. Malte Brinkmann. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  36. Lipps, Hans. 1941. Die menschliche Natur. Frankfurt a. M: Vittorio Klostermann.Google Scholar
  37. Loch, Werner. 1963. Die anthropologische Dimension der Pädagogik. Essen: Neue Dt. Schule.Google Scholar
  38. Merleau-Ponty, Maurice. 1974. Phänomenologie der Wahrnehmung. Übers. v. W. Böhm. Berlin: de Gruyter.Google Scholar
  39. Merleau-Ponty, Maurice. 1995. Die Natur. Aufzeichnungen von Vorlesungen am Collège de France 1956–1960. Übers. v. M. Köller. München: Fink.Google Scholar
  40. Meyer-Drawe, Käte. 1984. Leiblichkeit und Sozialität. Phänomenologische Beiträge zu einer pädagogischen Theorie der Inter-Subjektivität. 3. Aufl. München: Fink (Übergänge).Google Scholar
  41. Meyer-Drawe, Käte. 1991. Leibhaftige Vernunft – Skizze einer Phänomenologie der Wahrnehmung. In Körperbewußtsein, Hrsg. Josef Fellsches, 80–97. Beiträge zu Theorie und Kultur und der Sinne, Folkwang-Texte 2, Essen: Die Blaue Eule.Google Scholar
  42. Meyer-Drawe, Käte. 2004. Leiblichkeit. In Historisches Wörterbuch der Pädagogik, Hrsg. D. Benner und J. Oelkers, 601–619 Weinheim: Beltz.Google Scholar
  43. Nancy, Jean-Luc. 2014. Corpus. Neuaufl. Zürich: Diaphanes.Google Scholar
  44. Neschke, A., und H. R. Sepp. 2008. Philosophische Anthropologie. Ursprünge und Aufgaben. Nordhausen: T. Bautz.Google Scholar
  45. Plessner, Helmuth. 1923. Die Einheit der Sinne. Grundlinien einer Ästhesiologie des Geistes. Bonn: F. Cohen.Google Scholar
  46. Plessner, Helmuth. 1975. Die Stufen des Organischen und der Mensch. Berlin: de Gruyter.CrossRefGoogle Scholar
  47. Prinz, Sophia. 2017. Das unterschlagene Erbe. Merleau-Pontys Beitrag zur Praxistheorie. Phänomenologische Forschungen 2: 77–92.CrossRefGoogle Scholar
  48. Reckwitz, Andreas. 2004. Die Reproduktion und die Subversion sozialer Praktiken. Zugleich ein Kommentar zu Pierre Bourdieu und Judith Butler. In Doing Culture. Zum Begriff der Praxis in der gegenwärtigen soziologischen Theorie, Hrsg. K. H. Hörning und J. Reuter, 40–53. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  49. Rittelmeyer, Christian. 2002. Pädagogische Anthropologie des Leibes. Biologische Voraussetzungen der Erziehung und Bildung. Weinheim: Juventa.Google Scholar
  50. Rölli, Marc. 2012. Philosophische Anthropologie im 19. Jahrhundert – zwischen Leib und Körper. In Leiblichkeit. Geschichte und Aktualität eines Konzepts, Hrsg. E. Alloa, T. Bedorf, C. Grüny, und T.N. Klass, 149–161. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  51. Rumpf, Horst. 1991. Die Fruchtbarkeit der phänomenologischen Aufmerksamkeit für Erziehungsforschung und Erziehungspraxis. In Sinn und Erfahrung. Phänomenologische Methoden in den Humanwissenschaften, Hrsg. Max Herzog, 313–335. Heidelberg: Asanger.Google Scholar
  52. Schatzki, Theodore R. 1996. Social Practices. A Wittgensteinian approach to human activity and the social. Cambridge: Cambridge University.CrossRefGoogle Scholar
  53. Schatzki, Theodore R. 2017. Pas de deux: Practice Theory and Phenomenology. Phänomenologische Forschungen 2: 25–40.CrossRefGoogle Scholar
  54. Schäfer, Hilmar, Hrsg. 2016. Praxistheorie. Ein soziologisches Forschungsprogramm. 1. Aufl. Bielefeld: transcript.Google Scholar
  55. Scheler, Max. 1986. ordo amoris. In Schriften aus dem Nachlass. Zur Ethik und Erkenntnislehre, Bd. 1, Hrsg. M. S. Frings, 345–377. Bonn: Bouvier-Verlag Herbert Grundmann.Google Scholar
  56. Schürmann, Volker. 2012. Max Scheler und Helmuth Plessner – Leiblichkeit in der philosophischen Anthropologie. In Leiblichkeit. Geschichte und Aktualität eines Konzepts. Hrsg. E. Alloa, T. Bedorf, C. Grüny, und T. N. Klass, 207–223. Tübingen: Mohr Siebeck.Google Scholar
  57. Schütz, Egon. 1995. Probleme einer Neuformulierung des Bildungsbegriffs. 1995. Online verfügbar unter: https://www.erziehungswissenschaften.hu-berlin.de/de/allgemeine/egon-schuetz-archiv/verzeichnis-der-unveroeffentlichten-schriften/13.
  58. Schütz, Egon. 2017. Existenzialkritische Pädagogik, Hrsg. Malte Brinkmann. Wiesbaden: Springer VS.Google Scholar
  59. Straus, Erwin. 1956. Vom Sinn der Sinne. Ein Beitrag zur Grundlegung der Psychologie. 2. Aufl. Berlin: Springer.CrossRefGoogle Scholar
  60. Van Manen, Max. 2007. Phenomenology of Practice. Phenomenology & Practice 1 (1): 11–30.Google Scholar
  61. Varela, F. J., E. Thompson, und E. Rosch. 1991. The embodied mind. Cognitive science and human experience. Cambridge/Mass.: MIT Press.Google Scholar
  62. Vendrell Ferran, Íngrid. 2008. Die Emotionen. Gefühle in der realistischen Phänomenologie. Buchreihe Philosophische Anthropologie, Bd. 6. (Zugl.: Berlin, Freie Univ., Diss., 2006.) Berlin: Akademie.Google Scholar
  63. Waldenfels, Bernhard. 1998. Antwort auf das Fremde. Grundzüge einer responsiven Phänomenologie: Anspruch des Anderen: Perspektiven phänomenologischer Ethik. München: Fink.Google Scholar
  64. Waldenfels, Bernhard. 2000. Das leibliche Selbst: Vorlesungen zur Phänomenologie des Leibes. Frankfurt a. M.: Suhrkamp.Google Scholar
  65. Wulf, Christoph. 2008. Historisch-pädagogische Anthropologie. In Handbuch der Erziehungswissenschaft. Grundlagen Allgemeine Erziehungswissenschaft, Bd. 1, Hrsg. U. Frost und G. Mertens, 547–566. Paderborn: Schöningh.Google Scholar
  66. Zirfas, Jörg. 2004. Pädagogik und Anthropologie. Eine Einführung. Stuttgart: Kohlhammer.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Malte Brinkmann
    • 1
    Email author
  • Johannes Türstig
    • 1
  • Martin Weber-Spanknebel
    • 1
  1. 1.Humboldt-Universität zu BerlinBerlinDeutschland

Personalised recommendations